1. Juni

Rezept der Woche von unseren Landfrauen

Schützenfest 2009
06.00 Uhr - Einzelwecken durch den Spielmannszug
10.00 Uhr - Öffentlicher Zeltgottesdienst mit Pastor von Butler und Posaunenchor
10.30 Uhr - Öffentliches Katerfrühstück im Zelt mit dem Blasorchester der Buxtehuder Musikzüge für Schützen, Bürger und Gäste. Übergabe der Bürgerscheibe, Siegerehrung des Pokalschießens der Escheder Vereine und der/des Rathausbesten.
12.30 Uhr - Antreten zum Festumzug. Umzug zu den Königen. Vorbeimarsch. Anschließend öffentliches Preisschießen und Schießen auf Freihandordenm Ehrenscheibe, Pokale usw. auf dem Schießstand.
20.00 Uhr - Festball im Zelt mit freiem Eintritt. Verleihung der Preise, der Ehrenscheibe und der Freihandorden um ca. 21.00 Uhr

Eschede gratuliert heute: Andreas, Lasse, Ingrid, Gaby, Cornelia und Songül zum Geburtstag.

Nach oben

2. Juni

SÜDSTADTFEST 2009

Motto: Ab in den Süden …

2. Treffen für Interessierte, Helfer und Sponsoren.
Am 1. August 2009 möchten wir wieder das beliebte Südstadtfest auf dem Kirchplatz durchführen!

Zu diesem Anlass laden wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Eschedeer „Südstadt“ zum 2. Vorbereitungs-Treffen ein.
Möchten auch Sie uns unterstützen? Jede helfende Hand bei der Planung oder Durchführung wird benötigt!
Ohne Helfer kann das Fest leider nicht stattfinden!
Jeder, der helfen möchte, ist herzlich willkommen!

WANN:     Mittwoch, den 10. Juni 2009     20.00 Uhr
WO:         Gästehaus Schaper, Eschede – Südstraße

Wir freuen uns über jede Mithilfe: vor, während und nach dem Fest und Ihre Ideen zum Motto: Ab in den Süden

Ihr Südstadt-Fest Organisationsteam:
Jutta Schaper, Ulrike Müller, Martin Steding (05142-410129), Frank Lilje und Oliver Dahmen (05142-2040)

 

Eschede gratuliert heute: Bianca, Milada, Madlen-Davia, Jens, Laura, Mirjam, Beate, Wolfgang und Lieselotte zum Geburtstag.

Nach oben

3. Juni

LEADER-Region Lachte-Lutter-Lüß

Vorbereitungen für die erste regionale Ausbildungsplatzbörse laufen auf Hochtouren


Am 14. August wird in Eschede von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr die erste regionale Ausbildungsplatzbörse stattfinden. Die Haupt- und Realschüler der regionalen Schulen und die vorhandenen Ausbildungsbetriebe sollen sich an diesem Tag näher kennen lernen. Auszubildende der einzelnen Betriebe werden über ihren Arbeitsalltag und die betrieblichen Anforderungen berichten. Die Ausbildungsbörse bildet den Auftakt für eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Schulen und den Ausbildungsbetrieben der Region.

Alle Ausbildungsbetriebe der Samtgemeinden Eschede und Lachendorf, der Gemeinde Unterlüß und der Stadtrandgemeinden Garßen, Groß Hehlen und Altenhagen sind herzlich eingeladen sich auf der Börse zu präsentieren. Bei Fragen zur Ausbildungsplatzbörse wenden Sie sich bitte an das Regionalmanagement der Region LLL unter der Telefonnummer 0581/8073-190.

 

Eschede gratuliert heute: Gisela, Andrea, Angela, Janis, Tarec, Maximilian, Ursula, Lukas, Martin, Vivien und Erhard zum Geburtstag.

Nach oben

4. Juni

RSG Eschede e. V.
3. Platz für Cara-Luisa Bolik im Großen Preis von Eschwege

Am Himmelfahrtswochenende fand im Hessischen Eschwege vom 20.-24. Mai 2009 die „International Young Riders Challenge“ statt. Hier handelt es sich um ein Turnier für Teilnehmer bis 25 Jahre mit Beteiligung aus diversen europäischen Ländern (Dänemark, Norwegen, Russland, Schweiz…).

Cara-Luisa Bolik von der RSG Eschede war vom Landesverband mit drei Pferden für die Teilnahme nominiert. Bei strahlendem Sonnenschein konnte sich die Springreiterin nach guten Placierungen in den Einlaufprüfungen weiter steigern und insbesondere in den Hauptprüfungen gute Erfolge zeigen.

Im internationalen Mannschaftsspringen, einer Springprüfung über 1,40 m Höhe, gehörte sie neben Friso Bormann (Harsum), Anneke Wilharm (Stadthagen) und Alexander Hinz (Osnabrück). am Sonnabend mit „Chiano“ zum Team des Pferdesportverbandes Hannover. Das junge Team schaffte es den 2. Umlauf der 6 besten Mannschaften zu erreichen. Hier konnte sich die Gruppe mit fehlerlosen Runden weiter verbessern und am Ende auf den vierten Platz vorrücken.

Im Finale der kleinen Tour (1,40 m) placierte sich Luisa mit ihrer Stute „Esther Light“ nach einem leichten Fehler, aber einer sehr schnellen Zeit, direkt hinter den Teilnehmern am Stechen auf Rang 6.

Im Finale der Großen Tour (1,45 m) startete die 18-jährige Gymnasiastin auf der erst 8-jährigen Stute „Alina“. Sie gehörten zu den 13 Paaren, die von insgesamt 85 Teilnehmern fehlerlos blieben und das Stechen erreichten. Nach einem rasanten Stechen hieß es am Ende Rang 3 für das junge Paar und erreichten damit deren bisher größten Erfolg auf internationaler Ebene.

Diese Erfolge und die Zusage von Teilnehmern dieser internationalen Veranstaltung beim Eschedeer Pferdesportfest in der Südheide dabei zu sein, erfreut den Vorstand der RSG sehr und sollte ein Garant für äußerst spannende und hochklassige Wettbewerbe vom 21. - 23. August 2009 in der Aschauniederung sein!

 

Eschede gratuliert heute: Johanna, Michael, Manuela, Johannes, Barbara, Eckhard, Kerstin, Laura, Sieglinde, Daniela, Rita-Ute, Olga und Sharon zum Geburtstag.

Nach oben

5. Juni

Grundschule Eschede
Schach-AG  

Spannende Schach-Turniere am 4. Mai 2009 und 11. Mai 2009  

Am 4. Mai 2009 (Anfänger) und 11. Mai  2009 (Fortgeschrittene) fanden die Abschlußturniere der Schach-AG der Grundschule Eschede für das Schuljahr 2008/2009 statt. Auch in diesem Jahr beteiligten sich fast alle Kinder der Schach-AG an den Turnieren.    

Es wurde wiederum ein großer Erfolg. 33 Kinder (16 Kinder der Anfänger-Gruppe und 17 Kinder der Fortgeschrittenen-Gruppe)  hatten sich zu den Turnieren angemeldet.  Gestartet wurde an beiden Tagen um 15.00 Uhr. Die Siegerehrungen fanden jeweils um 18.30 Uhr statt. Beide Turniertage zeichneten sich besonders durch die hohe Motivation der teilnehmenden Kinder aus. Sehr konzentriert und aufgeregt starteten alle in ihre ersten Runden. Jedes Kind musste 7 Runden absolvieren (Dauer eines Spiels 10 Minuten). Neu war für die Anfänger-Gruppe der Einsatz von Schach-Uhren. Die Freude über jedes gewonnene Spiel war sehr groß und die begehrten Pokale rückten somit näher. Am Ende gab es für jeden Spieler etwas: Pokal oder Urkunde. Die Ergebnisse fielen sowohl bei den Anfängern als auch bei den Fortgeschrittenen teilweise sehr knapp aus.  

Für das leibliche Wohl sorgten auch in diesem Jahr an beiden Turniertagen wiederum die Eltern und stellten ein sehr umfangreiches und schmackhaftes Büfett zusammen. Die Kinder dankten es mit einem großen Appetit. An dieser Stelle ein „herzliches Dankeschön“ an die beteiligten Eltern für die liebevolle Zubereitung.  

Für alle (Teilnehmer und Veranstalter) waren es spannende und erlebnisreiche Turniertage, auf denen neue Erfahrungen –insbesondere für die Anfänger-Gruppe - mit Turnieratmosphäre gesammelt wurden. Herzlichen Dank auch an Herrn Rüdiger Hengst für seine professionelle Unterstützung an beiden Tagen.      

Die Platzierungen:    
Turnier am 4. Mai 2009 – Anfänger
1. Platz: Lina Papendieck, Kl. 2c
2. Platz: Hannes Krebs,  Kl. 1a
3. Platz: Inken Drögemüller,  Kl. 1a


Turnier am 11. Mai 2009 – Fortgeschrittene
1. Platz: Hannah Diederichs, Kl. 4a
2. Platz: Henner Drögemüller, Kl. 3a
3. Platz: Justus Werner, Kl. 3a



Wir wünschen allen Kindern weiterhin viel Spaß und Erfolg!

Ingrid Wien Schach-AG GS Eschede

Eschede gratuliert heute: Olaf, Ursula, Christoph, Brigitte, Björn, Sebastian und Annegret  zum Geburtstag.

Nach oben

6. Juni

Bei schönsten Sommerwetter war das Sommerliche Singen 2008 für Zuhörer und Akteure eine wahre Freude. Foto: Harald Bilau

Eschedeer Chöre singen
Lieder zur Sommerzeit  

Auch in diesem Jahr findet das Sommerliche Singen der Eschedeer Chöre statt. „Lieder zur Sommerzeit“ unter diesem Motto steht ein Liedernachmittag der am Freitag, den 12. Juni 2009, auf dem Pausenhof der Haupt- und Realschule Eschede, Rebberlaher Straße, veranstaltet wird. Beginn der Veranstaltung ist um 16.00 Uhr.  

Wie im Vorjahr sollen die Lieder unter freiem Himmel ertönen und zwar auf dem Platz vor dem Eingang zur Glockenkolk-Halle. Sollte an diesem Tag die Sonne nicht vom Himmel lachen, sondern Regen herabfallen, dann findet der Liedernachmittag in der Glockenkolk- Halle statt. Dank des Verzichts der Judo-Sparte des TuS Eschede konnte dieser Veranstaltungsort gewählt werden bei dem Treppensteigen nicht notwendig ist. Die Chorveranstaltung kann also auch von Musikliebhabern besucht werden denen das Überwinden von Höhenunterschieden Schwierig-keiten bereitet.   

Auf eine große Zuhörerschaft hoffen der Frauenchor Eschede, der Chor der Johanniskirchengemeinde und der Männergesangverein „Germania“.

Wie im Vorjahr sollen auch von den Zuhörern und Chören gemeinsam gesungenen Lieder erklingen. Texte bekannter Volkslieder werden mit dem Programmen verteilt.  Es wird kein Unkostenbeitrag erhoben. Aber wer möchte kann eine Spende zu Gunsten des Verein der Freunde und Förderer des Freibad Eschede e.V.  in die bereitgehaltenen Gabenkörbe legen.

          Eberhard Brede

Eschede gratuliert heute: Antja, Birgit, Maren, Susanne, Philip, Ingrid, Hnas.Joachim, Philipp, Ute, Marco, Klaus, Ingeborg, Anke, Renate und Hildegard zum Geburtstag.

Nach oben

7. Juni

Muttertagstour der Gymnastiksparte des SV Dalle

Wer sagt denn, dass nur die Väter am „Vatertag“ losziehen können? Die Damen-Gymnastiksparte des SV Dalle jedenfalls hatte sich am Muttertags-Morgen zu einer Planwagenfahrt verabredet. Dieser Planwagen kann dank einiger Konstruktionsveränderungen mit dem Trecker gezogen werden; diese Aufgabe übernahm für uns Hermann Winkelmann.
Nachdem wir uns am Sportheim in Dalle getroffen hatten (leider konnten nicht alle Mitglieder teilnehmen, aber wir hatten auch Gäste), nahmen wir im Wagen Platz und Jede packte die mitgebrachte Verpflegung aus: viele leckere Sachen kamen auf den Tisch, bei der Menge hätten wir glatt ein paar Tage durch die Gegend ziehen können! Los ging‘s durch die Wälder um Dalle und Eschede und wir fingen auch gleich an, das Mitgebrachte zu verzehren, die meisten von uns hatten noch nicht gefrühstückt. Zwischendurch machten wir ab und an mal Halt, um uns die Beine zu vertreten. Manchmal kamen uns auch Fahrräder entgegen, von den Männern auf den Drahteseln ernteten wir meist ein Grinsen, sie werden sich ihren Teil gedacht haben!
Aber warum sollen wir Frauen nicht auch mal „unseren“ Tag anders feiern, als daheim bei Kaffee und Kuchen? Wir machten auch an einem kleinen Bahnerhäuschen eine Pause, hier hatte jemand liebevoll einen Garten angelegt, mit gemauertem Grill und einem seperaten Raum im Nebengebäude, mit Kamin war es hier bestimmt mal so richtig gemütlich gewesen, wenn auch wohl lange nichts gemacht wurde. Zu gerne hätten wir uns das kleine Häuschen mal von innen angeschaut, aber es war natürlich abgeschlossen.
Am Nachmittag hielten wir am Wegesrand an und machten es uns bei Kaffee und Kuchen gemütlich, vielen Dank an Elke für die leckere Donauwelle!!! Dann ging es so langsam wieder über Lohe in Richtung Dalle. Hier kehrten wir noch bei einer Turnschwester ein, die nicht mitfahren konnte, weil sie ihren Geburtstag feierte. Sie hatte uns alle noch auf ein Glas Sekt eingeladen. Den ließen wir uns dann, nachdem alle gratuliert hatten, im Garten schmecken. Nach einer Weile brachen wir dann wieder auf, mit dem Planwagen zurück zum Sportheim.Hier entstand dann auch noch mal ein Foto. Während einige nach Hause fuhren, machte es sich der Rest noch im Sportheim gemütlich um den Tag dort nett ausklingen zu lassen. Vielen lieben Dank noch einmal an Hermann Winkelmann.

Eschede gratuliert heute: Bärbel, Siegmund, Rabea, Matthias, Gisela, Günter, Manuel, Frederic, Hans, Daniela, Melanie, Manuela und Elke zum Geburtstag.

Nach oben

8. Juni

Rezept von den LandFrauen

Landfrauenportal Eschede und Umgebung

Die 1. Vorsitzende Helga Heinecke konnte 2009 wieder neue Mitglieder begrüßen:

 

Eschede gratuliert heute: Peter, Maico, Gjorge, Christoph, Wilhelm, Jan, Levi und Erhard zum Geburtstag.

Nach oben

9. Juni



Im Juli wieder Sport auf Bundesliga-Niveau
  

Ein guter Monat Training muss reichen, dann steht im Freibad Eschede die Herausforderung an: Eine Auswahl-Mannschaft aus der Region tritt am 11. Juli gegen die Frauen-Wasserball-Bundesligamannschaft des Hannoverschen Schwimm-Vereins von 1892 an. Die Damen waren bereits im vergangenen August in Eschede und hatten sich knapp gegen die Escheder Recken durchsetzen können.  

Die Neuauflage des Treffens hat Ralf-Peter Stechert möglich gemacht, der auch schon 2008 die Kontakte geknüpft hatte. Er ist auch mit dabei, wenn ab 8. Juni, immer montags ab 19 Uhr, im Freibad Eschede das Wasserball-Training stattfindet. Neue Mitspieler werden unbedingt gesucht. Wer schwimmen kann ist klar im Vorteil, denn Wasserball findet im „Tiefen“, also im Schwimmerbecken statt. Nur Mut, bisher haben alle Mitspieler den Wassersport unbeschadet überstanden, wenn auch die Bundesliga-Frauen im vergangenen Jahr schon ganz ordentlich zur Sache gingen.  

Wem es mehr um die körperliche Fitness geht, der ist bei Aquajogging bestens aufgehoben. Schwimmmeisterin Ann-Kathrin Duske will in dieser Saison wieder einen Kurs anbieten, braucht allerdings ihre Rückmeldung. Schauen Sie doch mal vorbei.    

Das Freibad Eschede ist geöffnet:  
montags bis freitags 13.00 - 19.00 Uhr
sonnabends/sonntagsund in den Sommerferien 10.00 - 19.00 Uhr
Für Frühschwimmer ist das Bad bei beständigem Wetter und entsprechender Nachfrage dienstags und donnerstags ab 9.00 Uhr geöffnet.
Bei schlechtem Wetter bleibt das Freibad geschlossen.
Bei wechselhaftem Wetter entscheidet die Schwimmmeisterin über die Öffnungszeit.
Telefonisch ist das Freibad unter (05142) 410316 zu erreichen.

Eschede gratuliert heute: Lars, Sonja, Wolfgang, Heinrich, Juliane, Runa, Werner, Karin, Regina und Lilia zum Geburtstag.    

Nach oben

10. Juni

Tagebuch der Anne Frank  - Eine Dauerlesung

Am 12. Juni 2009 wäre Anne Frank 80 Jahre alt geworden. Mit der Lesung des gesamten Tagebuchs setzt die Gedenkstätte Bergen-Belsen unter Beteiligung zahlreicher Schulklassen, engagierter Bürgerinnen und Bürger und Personen des öffentlichen Lebens ein Zeichen der aktiven Erinnerung. Auch einige Schülerinnen und Schüler der sechsten, siebten und achten Hauptschulklassen der HRS Eschede werden aktiv an dieser Lesung teilnehmen. Sie lesen im Zeitrahmen zwischen 11 und 12 Uhr  Tagebucheintragungen aus dem November und Dezember 1942.

Eschede gratuliert heute: Leon, Verena, Anna, Peter, Henry, Dorothea, Gerolf, Brigitte, Elita, Marco, Christoph und Marcel zum Geburtstag.

Nach oben

11. Juni

Mathematik-Olympiade an der Grundschule

Die Grundschule am Glockenkolk nahm in diesem Schuljahr das erste Mal an der Mathematik-Olympiade teil. Alle Kinder der dritten und vierten Klassen versuchten sich zunächst in der 1.Runde (Schulrunde) im November 2008 an verzwickten Knobelaufgaben. 20 Kinder qualifizierten sich für die 2.Runde, der Regionalrunde, die am 11.Februar 2009 stattfand. Alle 20 Teilnehmer erhielten eine Urkunde und 8 von ihnen starteten am 22. April in die 3. und letzte Runde, der Niedersächsischen Landesrunde. 120 Minuten lang brüteten die 8 über wirklich kniffeligen Aufgaben. Am Ende wurden alle mit einer Urkunde belohnt. Die besten Drei unserer Schule, u. a. Mirco Hellwig und Noah Heinemann, erhielten zusätzlich ein Geo-Dreieck.

Alle waren sich einig: Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei!

Doris Klaholt

 


Teilnehmer von links: Alja Baumann, Noah Heinemann, Mirco Hellwig, Jan Malte Freiling, Nele Epperlein, Dario Thiele, Johannes Schütze



Eschede gratuliert
heute: Annika, Eba, Stefan, Kai, Maren, Meta, Verena, Axel, Daniel, Edith und Jutta zum Geburtstag.

Nach oben

12. Juni

Die Tennisabteilung des TUS Eschede feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Mit großem finanziellen und persönlichem Einsatz der Mitglieder wurden 3 Plätze, später das Clubhaus gebaut, um auch in Eschede dem damals ansteigenden Tennisboom gerecht zu werden. Die Abteilung entwickelte sich schnell, sodass bald auch Damen-, Herren-, und Jugendmannschaften mit Erfolg an den Punktspielen des Tennisverbandes teilnahmen. Im Laufe der Jahre wurde so manches heiße Match auf der Anlage ausgetragen, so dass die Abteilung nicht umhin kam, die Plätze in diesem Frühjahr zu sanieren. Die Arbeiten wurden rechtzeitig fertig gestellt. Ende April konnte der Spielbetrieb aufgenommen werden.

Die Mitglieder der Tennisabteilung möchten
ihr Jubiläum und die Erneuerung der Tennisplätze
am Samstag, den 13. Juni um 15 Uhr  
auf der Tennisanlage im Brunshagen feiern.

Hierzu möchten wir alle Tennisfreunde, insbesondere auch die, die es werden wollen, herzlich einladen. Aus Anlass des Jubiläums bleiben Interessenten, die jetzt der Abteilung beitreten, in diesem Jahr beitragsfrei. Wir würden uns sehr über eine volle Tennisanlage freuen. Es wird auch Gelegenheit geben, zum Schläger zu greifen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Eschede gratuliert heute: Günter, Eike, Brigitte, Julia, Angela, Inge, Frank, Alenka, Magdalene, Helmut, Klaus, Eckhard und Kerstin zum Geburtstag.

Nach oben

13. Juni

Eschede gratuliert heute: Helga, Kevin, Harry, Jana, Dietmar und Werner zum Geburtstag.

Nach oben

14. Juni

Fortsetzung zum Bericht von Hans-Joachim Böker vom 31. Mai 2009

Sommer 1944

Nun war er endlich da, der Sommer. Mit Badehose, Handtuch, 20 Pfennig Eintrittsgeld und einer Kleinigkeit zu essen, ging es mit Freunden in die Badeanstalt Eschede. Das Becken war durch ein Seil getrennt für Schwimmer und Nichtschwimmer, genau wie im Goseriedebad in Hannover. Daran habe ich aber besondere Erinnerungen aus dem Winter 1942/43.

Mein Bruder durfte mit seinen Freunden im vorletzten Winter nur dahin, wenn er mich mitnehmen und auf mich aufpassen würde. Er zeigte mir die besonderen Einrichtungen wie Badewannen und Duschen, ließ mich dann aber allein. Ausgedehntes Duschen wird auf die Dauer langweilig, also ging ich in die geheizte Schwimmhalle, stieg an einer Leiter ins Wasser und hangelte mich an der Leine zwischen Schwimmer und Nichtschwimmer bis an deren Ende und stieg an dieser Seite aus dem Wasser. Einige Male wiederholt, wurde auch dieses langweilig. Also hineinspringen und beim Auftauchen nach dem Seil greifen. Dabei hatte ich mich aber in der Länge meiner Arme verschätzt und tauchte im Wasser unter. Bis sieben Mal habe ich gezählt und mich gewundert, dass ich noch nicht gestorben war. Unter uns Kindern war die Regel bekannt, dreimal und du bist ertrunken. Der Bademeister entdeckte mich und mit einem mächtigen Schubs beförderte er mich an Land, wo mir bei Seitenlage das geschluckte Wasser aus dem Munde lief. Unsere Mutter hat weder von mir noch von meinem Bruder jemals etwas davon erfahren.

Komisch, als wir in Eschede nach dem Baden unsere Körper auf den ausgelegten Holzrosten trockneten, die waren von den Sonnenstrahlen schön gewärmt, erinnerte ich mich an meinen Gang über den getarnten Maschsee in Hannover. Zur Desorientierung der Bomberbesatzungen war ein Teil mit künstlichen Bäumen, Sträuchern und Grasflächen getarnt und dazwischen führte ein Weg mit ebensolchen Rosten, wenn auch nicht so breit, auf denen wir uns hier trockneten. Ich betrat also diesen Weg und war schon ein ganzes Stück gegangen, als mich eine Stimme zur Umkehr aufforderte: Ein Polizist, der sein Fahrrad schob. Die Aufforderung ignorierte ich und setzte meinen Weg fort, zumal er es nicht für notwendig erachtete, mir zu folgen. Er aber war auf seinem Rad schneller als ich zu Fuß und fing mich sinnigerweise auf der Seufzerallee ab. Nach der Ablieferung bei meiner Mutter bekam ich von ihr zur Strafe Stubenarrest. Die empfing ich mit einem tiefen Seufzer und jetzt wusste ich auch, warum diese Straße so hieß.

Diese beiden Wassererlebnisse haben mich jedoch nicht davon abgehalten, mir das Schwimmen im Sommer des gleichen Jahres im Strandbad des Maschsees selbst beizubringen. Das Freischwimmerzeugnis erwarb ich im Sommer 1944 in Eschede. Mit dem Wasser war ich von Geburt an wie selbstverständlich verbunden, denn mein Sternzeichen ist Krebs.

Hans-Joachim Böker

Eschede gratuliert heute: Anna, Günter, Thorsten, Janine, Mark, Kurt, Svea, Kerstin, Erika und Tizian zum Geburtstag.

Nach oben

15. Juni

Rezept von den LandFrauen

 

Landfrauenportal Eschede und Umgebung

Herbstmarkt in Celle

Der diesjährige Herbstmarkt findet am 10. Oktober 2009 in Celle statt.
Die Landfrauen aus Eschede und Umgebung beteiligen sich mit einem Marktstand. Marmeladengläser können bei Helga Heinecke, Südstraße abgeholt werden.

Ihr Landfrauenteam.

 

Eschede gratuliert heute: Cassandra, Uwe, Kim, Azad, Marita, Heinrich, Dörte, Silke, Sonja und Sabrina zum Geburtstag.

Nach oben

16. Juni

„Danke“ an Hermann Baule für ehrenamtliche Gedenkstättenpflege

Ab dem Jahre 2001, genauer gesagt seit der Einweihung der Gedenkstätte an der ICE-Unglücksstelle, har er sich um die Pflege des Denkmals gekümmert. Die Unglücksstelle wurde und wird jeden Tag stark frequentiert. Viele Besucher mit Kennzeichen aller Landesteile sind dort zu sehen. Hermann Baule lag es immer besonders am Herzen, dass die Gedenkstätte in einem würdigen Zustand ist. Im Ehrenamt für die Gemeinde Eschede achtete er regelmäßig darauf, dass alles seine Ordnung hat – insbesondere die Blumen, die er kanisterweise mit Wasser versorgte, das er mit dem Fahrrad dort hin transportierte. Damit leistete er einen wichtigen Beitrag und dafür gebührt ihm ein besonderer Dank.

Samtgemeindebürgermeister Günter Berg würdigte seine Tätigkeit persönlich. Als Nachfolger übernimmt von jetzt an Walter Niedworok das Ehrenamt.

 

Eschede gratuliert heute: Elfriede, Virginia, Claudia, Peter, Gregor, Germaine, Gertraud, Nane, Marieanne, Annegret, Thorsten, Elke, Renate, Manfred und Karl-Dieter zum Geburtstag.

Nach oben

17. Juni

Sommer, Sonne, Sonnenschein?

Es gibt Tage, da würden keine zehn Pferde ausreichen, auch nur einen Badegast ins Wasser zu ziehen. Das sind die Tage, an denen es kalt und regnerisch und windig ist. Da bleibt lieber jeder zu Hause und denkt vielleicht sogar daran, die Heizung anzudrehen.

Tatsache ist, dass an trüben Tagen, an denen es nicht so kalt ist, nur wenige Badegäste das Drehkreuz des Escheder Freibads passieren. Die meisten verbinden Freibad einfach mit Sonnenschein. An wolkigen Tagen kommen Gäste, die schnell ihre Bahnen drehen wollen, weil sie wissen, dass Schwimmen gesund ist. Die wollen wir auch gern im Bad begrüßen. Unsere Erfahrung zeigt auch: Schüler kommen erst am Nachmittag. An trockenen, nicht allzu kühlen Tagen wollen wir auf jeden Fall für Sie alle ab 14 Uhr da sein.

Bitte verstehen Sie diese Einschränkung richtig: Wir sind aus Kostengründen darauf angewiesen, die Überstunden der Schwimmmeisterin so gering wie möglich zu halten. Damit das Baden auch für Sie bezahlbar bleibt.

Das Freibad Eschede ist geöffnet:

montags bis freitags                                   13.00 - 19.00 Uhr sonnabends/sonntags
und in den Sommerferien                            10.00 - 19.00 Uhr

Für Frühschwimmer ist das Bad bei beständigem Wetter und entsprechender Nachfrage dienstags und donnerstags ab 9.00 Uhr geöffnet.
Bei schlechtem Wetter bleibt das Freibad geschlossen. Ein Anruf gibt Ihnen Gewissheit: Telefonisch ist das Freibad unter (05142) 410316 zu erreichen.

Eschede gratuliert heute: Peter, Gerhard, Markus, Anna, Jörg, Marie-Luise, Bernd, Lara, Ramona, Inge, Thomas und Philipp zum Geburtstag.

Nach oben

18. Juni

Tennis
Kooperation Schule und Sportverein

Erfolgreiches Abschlußturnier der Tennis-AG 2009!

Am 6. Juni 2009 fand auf der Tennisanlage in Eschede von 10.00 – 15.00 Uhr das diesjährige Abschlußturnier der Tennis-AG statt. 55 begeisterte Tennis-Fans hatten sich angemeldet und fast alle erschienen pünktlich auf der Anlage. Zur Freude aller regnete es nicht und die ersten Spieler (Vater/Kind gegen Vater/Kind oder Mutter/Kind gegen Mutter/Kind) gingen hoch motiviert und noch etwas nervös auf den Kleinfeld-Plätzen an den Start. Nachdem die Eltern das erste Doppel mit vielen Erklärungen ihrer Kinder mehr oder weniger erfolgreich überstanden hatten, ging es erwartungsvoll in die nächsten Spiele. Während der einzelnen Spiele wurde viel diskutiert und gelacht. Bei den Begegnungen Eltern gegen Eltern wurde um jeden Punkt hart gekämpft.


Teilnehmer des Tennis-Turniers

Gegen 14.30 Uhr standen die Ergebnisse fest. Bei den Kindern mussten Louisa Stöckmann und Stella Winterhoff noch ein Spiel um den 2. Platz austragen, da beide die gleiche Punktzahl erreicht hatten. Der Sieger dieses Spiels war Louisa Stöckmann.

Bei den Eltern fand ebenfalls wegen Punktgleichheit ein Endspiel zwischen Fam. Schick und Fam. Lutterloh statt. Nach Ende dieses hartumkämpften Spiels hießen die Sieger Herr und Frau Schick.

Die Platzierungen:

Kinder:       1. Platz       Amely Heinrich                 
                    2. Platz       Louisa Stöckmann
                    3. Platz       Stella Winterhoff

Eltern:        1. Platz       Fam. Schick
                    2. Platz       Fam. Lutterloh
                    3. Platz       Fam. Winterhoff


Die Erstplatzierten des Turniers

Unter großem Beifall nahmen die Erstplatzierten ihre Pokale in Empfang.

Für die Verpflegung während des Turniers hatten die Eltern ein sehr umfangreiches und schmackhaftes Büfett zusammengestellt.  Hierfür ein „ganz herzliches Dankeschön“ an alle Eltern. Es war für alle Beteiligten ein erlebnisreicher, spannender und fairer Turniertag.

Ingrid Wien
Jugendwartin Tennis-Abt.


Eschede gratuliert heute: Hans-Dieter, Katrin, Hendrika, Merle, Nico, Doris, Ruba, Jürgen, Heike, Ingrid, Calvin, Dirk und Lisa zum Geburtstag.

19. Juni

Vorankündigung
Johannisfeuer am 20.06.09 um 18.00 Uhr

Im Anschluss an eine Kundgebung vom DGB-Nordost findet am Samstag, dem 20.06.09 um 18.00 Uhr eine Mahnwache als Zeichen gegen Rechtsextremismus statt:

Herr Pastor Burckhardt, Beauftragter für Friedensarbeit der Landeskirchen, und Herr von Butler gestalten eine kleine Andacht.
Mitinitiator dieser Veranstaltung ist der Arbeitskreis gegen Extremismus.  

Veranstaltungsort: Parkplatz drei Linden in Eschede

Schulabschluss der H 9 und R 10
HRS Eschede



Eschede gratuliert heute: Sonja, Hans Georg, Stefanie, Anna, Christof, Peter, Heinz, Maria, Wilfried, Heinz, Astrid, Rudolf, Nadine, Rainer, Leon-Carl, Janice, Julian, Heiko, Daniel, Ulrich, Sylvia, Georg und Thilo zum Geburtstag.

Nach oben

20. Juni

U 21 Europameisterschaft in Schweden
Transferkarussel in der Bundesliga

Die Saison 2008/2009 in der Bundesliga ist beendet und das Transfer- und Trainerkarussel hat begonnen.
Während die Spieler in der Sonne im Urlaub liegen, muss sich die deutsche U 21 Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Schweden beweisen.

Bereits 2 Spiele haben die Deutschen bestritten und liegen mit 4 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz hinter England (6 Punkte). Im ersten Spiel haben unsere Deutschen 0:0 gegen Spanien gespielt und am Donnerstag mit 2:0 gegen Finnland gewonnen. Im letzten Spiel am Montag geht es nun um den Gruppensieg gegen England.

In der Bundesliga hat sich in der Zwischenzeit auch einiges getan. Der FC Bayern München ist mächtig im Einkaufsrausch, bereits 43 Millionen Euro sind in neue Spieler geflossen. Mit Ivica Olic (HSV), Mario Gomez (VfB Stuttgart) und Anatoly Tymoschuk (Zenit St. Petersburg) konnten die Bayern einige gute Spieler für ihre Mannschaft gewinnen.
Werder Bremen hat den wohl wichtigsten Spieler Diego an Juventus Turin verkauft und Lukas Podolski kehrt zu seiner alten Heimatstadt Köln zurück.

Weitere Informationen können Sie demnächst hier verfolgen.


Eschede gratuliert heute: Can, Deniz, Swantje, Mathias, Günther, Christine, Frank, Otmar, Katie, Axel, Gerhard, Rame, Helge, Kurt, Florian, Dieter und Hanna zum Geburtstag.

Nach oben

21. Juni

„Das ist aber schön hier!“

Seit Beginn des Jahres steht Eschede im Fokus eines studentischen Projektes des Instituts für Umweltplanung an der Leibniz Universität Hannover. Da die Wünsche und Vorstellungen der Bürger bezüglich Eschede und seiner Mitte eine wesentliche Rolle spielen, wird am 28. Juni, im Rahmen des „Kulturellen Bahnhofsfrühstücks“, eine Umfrage durchgeführt. Aber auch die Analyse Eschedes und seiner Umgebung ist von Bedeutung. Auf einer ersten Erkundung der Umgebung war „schön“ dann wohl das meist gesagte Wort. Auf einer Radtour zu den „Loher Teichen“, ging es bei schönstem Sonnenschein entlang von Feldern, durch Wälder und immer wieder an kleinen oder großen Teichen vorbei.

Zuerst einmal möchten wir uns vorstellen. Wir sind zwei Studentinnen, Carolin Blaumann und Lena Janßen, der Universität Hannover und studieren dort Landschafts- und Freiraumplanung. Als Teil einer Studienleistung arbeiten wir an einem Projekt über Eschede - „Eschedes Verrückte Mitte“. In diesem Projekt soll die Eigenart Eschedes und seiner Umgebung herausgearbeitet werden, um an Hand dieser Entwicklungs- und Gestaltungsvorschläge für den Ort und vor allem für seine Mitte zu entwickeln. Hierzu beschäftigen wir uns zurzeit mit der umgebenden Landschaft, deren Entwicklung wir mit einer so genannten Kulturhistorischen Landschaftsanalyse darstellen wollen.
Aber was kann man sich unter einer Kulturhistorischen Landschaftsanalyse vorstellen?
Kulturlandschaft wird definiert als eine über Jahrtausende hinweg unter dem Einfluss des Menschen veränderte und gestaltete Naturlandschaft. Sie ist ein historisch gewachsenes Gesamtsystem, das sich kontinuierlich weiterentwickelt und sich verändert. Bereits im Bundesnaturschutzgesetz werden die Kulturlandschaften als schützenswert eingestuft. Sie werden als bedeutsame Geschichtszeugen menschlicher Nutzungen und Lebensweisen betrachtet. Bei der Untersuchung von historischen Kulturlandschaftselementen geht es um die Prozesse, die die Landschaft  veränderten sowie um das Hervorheben der Strukturen, die heute noch sichtbar sind.

An einem schönen Junitag starteten wir unsere erste Radtour in die Umgebung Eschedes.  Los ging’s vom Rathaus hinunter zur Aschau über die „Albert-König-Straße“. Zuerst wollten wir uns einmal das Freibad anschauen. Bei Temperaturen um die 25° C verlockte das kühle Nass sehr zu einem kleine Stopp, jedoch folgten wir der Straße „Im Brunshagen“, bis wir den Weg hinter dem Schwimmbad nahmen, der uns zur „Uelzener Straße“ führte. Richtung „Loher Teiche“ ging es dann rechts entlang, dem Ortsende Eschedes entgegen. Der B 191 folgend fuhren wir ein kleines Stück entlang der Bundesstraße, bis wir hinter dem Weg „Schneebruch“ an der Rechtskurve der B 191 geradeaus in den Feldweg Richtung Lohe abfuhren. Schnell waren wir im Grünen. Der Weg führte uns entlang Felder, Wiesen und Wälder. Bald schimmerte glitzerndes Blau durch die Bäume – die ersten Teiche. Bei der erstbesten Gelegenheit machten wir eine kurze Rast und sahen uns einen der Teiche näher an. „Das ist aber schön hier!“. Die Frösche quakten und wir entdeckten Goldfische im Wasser. Wir fuhren den Weg Richtung Lohe weiter. Immer wieder öffnete sich die Landschaft und machte den Blick frei auf die vielen kleinen und großen Fischteiche. Nach einiger Zeit gelangten wir auf eine geteerte Straße und durchquerten ein Waldgebiet. Es duftete angenehm nach Kiefern. Die vielen Blaubeersträucher machten Appetit auf die kleinen blauen Früchte. Leider noch etwas zu früh. Dennoch stellten wir uns vor wie ab Juli hier die ersten Beeren gepflückt werden. Nach einem guten Stück bogen wir links in einen Feldweg ein. Dieser war sehr sandig und die Fahrt mit dem Fahrrad wurde zu einer lustigen Rutschpartie. Plötzlich öffnete sich der Wald und eine wunderschöne Kulisse offenbarte sich – die „Loher Teiche“. Idyllische Teiche versetzten uns in Begeisterung und Urlaubsstimmung kam auf. So etwas hätten wir nicht erwartete. „Ist das nicht schön hier?! Toll!“. Ein kleiner Rastplatz mit Schutzhütte lud zum Verweilen ein. Nachdem ausgiebig fotografiert wurde, machten wir uns wieder auf, um gleich links abzubiegen in einen kleinen, verschlungenen Weg. „Mal gucken wo der hinführt?“ Abenteuerlust packte uns. Mit unseren Rädern holperten wir über Stock und Stein, immer begleitet von den Teichen. Die Wasseroberflächen waren nah und klar. Langsam bekamen wir Hunger und suchten uns ein nettes Plätzchen, um zu picknicken. „Ist das schön hier!“ Wir wollten gar nicht mehr aufsteigen und weiter fahren…irgendwann mussten wir aber. Wir folgten dem Weg weiter, bis dieser uns in ein Waldgebiet führte. Wieder ein idyllischer Anblick. Ein geschwungener Waldweg lenkte uns zurück zum geteerten Weg, nun aber in Richtung Eschede fahrend. Als wir wieder entlang der B 191 fuhren, packte uns erneut die Abenteuerlust. Kurzerhand überquerten wir die Bundesstraße und folgten einem Feldweg, der uns laut Karte zur Aschau führen sollte. Dies gestaltete sich zunächst etwas schwierig und wir landeten in einigen Sackgassen bis wir schließlich den richtigen Pfad fanden und der Aschau in Richtung Eschede folgten. Am Ende dieses Pfades angelangt, kamen wir ein Stück hinter dem Freibad wieder auf eine befestigte Straße. Um den gelungen Tag ausklingen zu lassen, gönnten wir uns noch ein Eis in der Eisdiele. „Ja das war wirklich ein toller Tag! Eschede hat eine wunderschöne Umgebung!“

Um uns nicht nur einen Überblick über Eschedes Umgebung zu verschaffen, sondern auch die Menschen vor Ort kennen zu lernen, wollen wir am 28. Juni eine Umfrage durchführen. Im Rahmen des „Kulturellen Bahnhofsfrühstücks“ möchten wir Sie zu ihren Wünschen und Ideen für Eschedes Ortsmitte befragen. Dabei geht es vor allem auch um Ihre gefühlte Ortsmitte. Bei Fragen oder Anregungen sind wir auch gern per E-Mail unter projekt_eschede(at)hotmail.de zu erreichen.


Eschede gratuliert heute: Volker, Hermann, André, Manuela, Erika, Linus und Heike zum Geburtstag.

Nach oben

22. Juni

Rezept von den LandFrauen

 

Landfrauenportal Eschede und Umgebung

Der diesjährige Herbstmarkt findet am 10. Oktober 2009 in Celle statt.
Die Landfrauen aus Eschede und Umgebung beteiligen sich mit einem Marktstand. Marmeladengläser können bei Helga Heinecke, Südstraße abgeholt werden.

Wir fahren vom 13. - 16. Oktober 2009 an die Mosel. Es sind noch Plätze frei. Gäste können auch mitfahren.
Ansprechpartner Renate Stein. Tel. 05142/410149


Eschede gratuliert heute: Niklas, Wiebke, Kevin, Berta, Alexandra, Alina, Laura, Dominique, Torsten, Steffi, Martin und Arne zum Geburtstag.

Nach oben

23. Juni

Wir waren auf dem Flughafen Hannover !!!

Es ist so schön ein Schuli zu sein. Man kann schon viele Dinge allein, weiß eine ganze Menge und genießt interessante Ausflüge ; z.B. zum Flughafen Hannover . Das dachten am Mittwoch, 3.Juni 24 Schulanfänger aus den Kindergärten Eschede „ An der Breite“ und Höfer.

Sie trafen sich mit den Erzieherinnen schon um kurz nach sieben am Escheder Bahnhof. Die Zugfahrt mit dem Metronom ( natürlich oben ), mit Umsteigen in Langenhagen Mitte, war schon das erste Erlebnis. Eine spannende Führung mit sehr interessanten Informationen vom  „Einchecken“, bis hin zum Einstieg ins Flugzeug und einer Fahrt mit dem Bus über das gesamte Außengelände schloss sich nahtlos an.  Gigantische Eindrücke großer Flugzeuge beim Start und der Landung, Feuerwehrautos, Rettungsfahrzeuge, Tankfahrzeuge mit „Kerosin „ ließen die Kinderherzen höher schlagen. Es ging dann noch in die Kofferabfertigung mit der Frage „wo bleiben die Koffer, die beim Einchecken auf das Rollband kommen?“
Nebenbei bekamen die Kinder Informationen über die vielen verschiedenen Berufe wie z.B. Flugkapitän, 2. Offizier, Flugbegleiter, Fluglotsen ... etc.
Zum Schluß der Führung durften wir auf die neu gestaltete Aussichtsterrasse zum Essen. Hier wehte eine steife Brise, die aber niemanden störte. Nach dem Essen konnte noch der neue Spielplatz mit einem großen Spielflugzeug ausgiebig genutzt werden.

Glücklich, k.o. und mit vielen neuen Eindrücken und einer Menge „ Fachwissen“ wurden die Kinder um 12.15 Uhr von ihren Eltern am Bahnhof in Eschede abgeholt.


Eschede gratuliert heute: Steffen, Esther, Thorsten, Marc, Sylvia, Mirjam, Bernd, Lutz, Gertrud, Martina, Christine, Irmgard und Friedhelm zum Geburtstag.

Nach oben

24. Juni

Schützenverein Eschede e.V.
Escheder Schützenfest 2009

Die Escheder Schützen können auf ein gelungenes Schützenfest 2009 während der Pfingsttage zurückblicken. Am Donnerstag begannen die ersten  Veranstaltungen mit dem Vereinspokalschießen, dem Preisschießen, Ausschießen des/der Rathausbesten, Schießen der II. Kompanie und Schießen auf die Bürgerscheibe. Auf Grund der Beteiligung an diesem Abend konnte man von einem vielversprechenden Anfang des Schützenfestes sprechen.

Am Freitag wurde schließlich das Schützenfest in der Dorfmitte offiziell eröffnet. Der Präsident gegrüßte anwesenden  Bürger, die Schützen sowie den Feuerwehrmusikzug Eschede und 46 Soldaten der Patenkompanie aus Munster. Aus gegebenen Anlass, lies Olaf Schöneck den Oberst Manfred Kuhfeldt und Volker Greife vortreten. Er gratulierte im Namen aller bei zu ihrem Geburtstag. Manfred feierte seinen 60 zigsten und Volker seinen 55 zigsten Jahrestag. Seine Glückwünsche galt auch den nicht anwesenden Uwe Trampenau vom Feuerwehrmusikzug der an diesem Tag 50 wurde. Nach der Eröffnung ging es zur Kranzniederlegung am Ehrendenkmal.

Für seine jahrelange Tätigkeit im Vorstand und sein Engagement für den Schützenverein erhielt Eckhard Kuhfeldt den Verdienstorden.


Die Patenkompanie beim Einmarsch auf das Festzelt

Auf dem Festzelt angekommen, überreichte der Präsident den neuen Mitgliedern ihre Vereinsnadeln. Neu im Schützenverein aufgenommen wurden die Schützen: Katja von Bardeleben, Sarah Jasmin Morig, Matthias Glück, Markus Kannike, Phillip Moll und Marielena Runge. Aus der Jugendgruppe wurden Sabrina Heinrich, Ann-Kathrin Kuhfeldt, Jenny Rasch, Stefan Müller, Sebastian Suhr, Kevin Schöneck und Nico Tischkewitz übernommen.

Nach den Beförderungen durch den Oberst und seine Adjutant wurde ausgelassen gefeiert.  Einen großen Anteil hatte auch der Spielmannszug Eschede bzw. der Feuerwehrmusikzug Eschede,  indem sie mit ihren Musikstücken für eine tolle Stimmung sorgten.

Der Samstag begann um 11:00 Uhr mit dem Königsessen, das in diesem Jahr zum zweiten Mal  auf dem Festzelt ausgerichtet wurde. Olaf Schöneck  begrüßte  69 Teilnehmer, seinen besonderen Gruß galt den amtierenden Majestäten. Zwischen den Menügängen wurden die Reden für den König, den Vizekönig und die Damen gehalten, die das Königsessen auflockern. Nach dem Eintreffen der alten und neuen Kinderkönige führte die Jugendleiterin Rossi Peters die Kinderkönigsproklamation durch. Bereits am Freitag schießen alle Jugendlichen mit dem Luftgewehr auf die Königs- bzw. mit Lichtpunktgewehr auf die Ritterwürden. Bei den Jugendlichen konnte sich Pascal Kamp durchsetzen und wurde damit Kinderkönig 2009. Den zweiten Platz belegte der neue Vizekinderkönig Maik Kirchhoff. Den dritten Platz erreichte Katie King. Die Ehrenscheibe  ging an Thorben Schmoll. Mit dem Lichtpunktgewehr erreichte  Kevin Ring die beste Ringzahl  und konnte damit die Würde des ersten Ritter erringen. 2. Ritter wurde Jennifer Remel, 1. Pokalsieger Mike Krapp und zweiter Pokalsieger Timea Linne.


Kinderkönig Pascal Kamp mit seinem Kinderhofstaat

Nach der Proklamation begann das Kinderschützenfest, das diesmal von der Damengruppe organisiert wurde. Leider waren diesmal nicht so viele Kinder auf dem Festzelt wie im letzten Jahr, dennoch hat es allen Spaß gemacht. Am Abend fand dann der Festball statt. Dank der Unterstützung der Tanzkapelle  „Musik Express“ wurde noch sehr lange das Tanzbein geschwungen.


Kinderschützenfest


Eschede gratuliert heute: Marie, Luna-Fabienne, Erik, Violetta und Santina zum Geburtstag.

Nach oben

25. Juni

Mammographie-Screening in Nordost - Niedersachsen
Ein Programm zur Früherkennung von Brustkrebs

ICH MACH MIT
weil ich mich auf die Befunde verlassen kann und Gewissheit habe!

WARUM?
Brustkrebs ist in Deutschland die häufigste bösartige Erkrankung bei Frauen ab 50. Ziel des Programms ist es, Brustkrebs frühzeitig und sicher zu erkennen, um Behandlungs- und Heilungschancen zu verbessern. Dafür wird eine Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust) gemacht, zu der Frauen im Alter von 50 bis 69 alle zwei Jahre eingeladen werden. Das Mammographie- Screening ist kostenlos und ein zusätzliches Angebot zur regelmäßigen jährlichen Vorsorge durch den persönlichen Frauenarzt.

FÜR WEN IST DAS PROGRAMM?
Für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren.

WO WIRD DAS SCREENING ANGEBOTEN?
In den stationären Mammographie-Einheiten in Lüneburg und Celle. Für die weiteren Einzugsgebiete wird eine fahrbare Mammographie-Einheit, das Mammobil, eingesetzt.

Termin für das Samtgemeindegebiet:
25.6.-7.7.2009
von der Praxis Dr. v. Romatowski, Celle
Standort: Rathaus Eschede, Rebberlaher Str. (Auffahrt Schulhof)

WIE FUNKTIONIERT DIE TEILNAHME AN DEM PROGRAMM?
Alle Frauen im Einzugsgebiet in der Altersgruppe 50 bis 69, erhalten per Post eine Einladung mit einem Terminvorschlag für ihre persönliche Mammographie.

WIE SICHER IST DAS SCREENING?
Besonders geschultes und sensibles Personal führt die Mammographie durch. Die Aufnahmen werden vonmindestens zwei speziell ausgebildeten Ärzten beurteilt (sogenannte „Doppelbefundung“). Alle Programmbeteiligtenwerden regelmäßig gemäß den hohen Auflagen zertifiziert. Und: Durch den Einsatz hochwertiger, regelmäßig überprüfter Röntgengeräte wird die Strahlenbelastung sehrgering gehalten.

WAS KOSTET DIE TEILNAHME?
Die Untersuchung ist für Sie kostenlos. Alle entstehenden Kosten werden im Rahmen des persönlichen Krankenversicherungsschutzes übernommen.

WELCHES GEBIET UMFASST DIE SCREENING-REGION NORDOST?
Die Landkreise Lüneburg, Uelzen, Gifhorn, Celle, Lüchow-Dannenberg und Soltau-Fallingbostel.

Weitere Informationen erhalten Sie in den beiden Mammographie-Einheiten sowie unter der zentralen Hotline: 04 21 - 36 11 42 70 oder im Internet: www.ein-teil-von-mir.de (auch in türkischer, russischer, polnischer, kroatischer, griechischer und italienischer Sprache) Flyer zum Herunterladen

Celle Praxis Dr. H.-J. v. Romatowski
Neumarkt 1 · 29221 Celle
Fon: +49 (5141) - 2088701

Lüneburg Praxis Dr. K. Struckmann
Schießgrabenstr. 6 · 21335 Lüneburg
Fon: +49 (4131) - 2 24 38 76


Eschede gratuliert heute: Sara, Rebekka, Monika, Detlef, Gundula, Eva, Alexander, Sonja, Stephan, Charlene, Jacoba, Ines und Silke zum Geburtstag.

Nach oben

26. Juni

Viel zu bieten hat die Freiwilligen Feuerwehr Eschede am 27. Juni. Was Groß und Klein neben Rundfahrten mit Feuerwehrfahrzeugen, ganztägiger Kinderbelustigung und Gaumenfreuden noch erwartet, sehen Sie, indem Sie  hier klicken.

Ein Besuch lohnt sich!!!


Eschede gratuliert heute: Klaus-Dieter, Stephanie, Ilona, Marcel, Klaus-Dieter, Brunhilde, Petra, Ute, Marlies, Manfred, Klaus, Heidrun und Günther zum Geburtstag.

Nach oben

27. Juni

Veranstaltungen am Sonntag, 28. Juni 2009

Am Sonntag, den 28. Juni ist der Escheder Bahnhof wieder die Bühne für eine weitere Veranstalung unseres Projektes "Ab in die Mitte".

Die LandFrauen Eschede und Umgebung richten zu 10.30 Uhr ein "Kulturelles Bahnhofsfrühstück unter den Eichen" her. Mit nur 3,50 € Unkostenbeitrag sind Sie dabei und können die bewährten Gaumenfreuden genießen.

Den kulturellen Part übernehmen "Non Tacet". Das Ensemble des Celler Akkordeon Clubs begeisterte bei unserer Adventsveranstaltung im letzten Jahr das Publikum und wir freuen uns, sie Ihnen erneut präsentieren zu können.
Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Bahnhofs statt.

Gesponsert wird der Sonntag Vormittag über die City-Offensive Niedersachsen (siehe unten). Lassen Sie es sich nicht entgehen, wir freuen uns auf Sie!


Einen Einblick in Eschede´s naturräumlichen Reichtumg bekommen Sie am Nachmittag. Von 14-18 Uhr heißt Sie ein Privatgarten der ganz besonderen Art herzlich willkommen. Die alte Försterei Queloh bietet auch fachkundige Führungen durch ihre blütenreiche Wildkrautflur.
Vor 18 Jahren wurde die mehr als 200-jährige landwirtschaftliche Nutzung eingestellt. Zielvorstellung war nun, inmitten der weiten Wälder einen offenen Biotop für Vögel, Reptilien und Insekten ohne künstliche Einsaaten zu schaffen. Reichlich keimfähige Samen im alten Ackerboden, Wind und Vögel trugen dazu bei, dass inzwischen mehr als 120 Pflanzenarten, darunter vier Orchideenarten, vorzufinden sind. Ein eigens angelegter Teich wurde zum Lebensraum für Kröten, Frösche, Molche und Libellen. Durch die "gewollte Wildnis" führt ein Rundweg. Die Wildkrautfluren, die vom Landkreis unter Naturschutz gestellt wurden, dürfen nicht betreten werden.

Für sportliche und die, die es werden wollen, lädt die waldreiche Gegend zu einem Besuch mit dem Fahrrad von Eschede aus über Rebberlah ein.
Fahrräder können auf dem Hof abgestellt werden, PKW ausschließlich auf der Straße. Hunde müssen leider draußen bleiben. Das Anwesen der alten Försterein Queloh ist behindertengerecht, es ist jedoch mit Bodenunebenheiten zu rechnen.


Eschede gratuliert heute: Alexander, Hillrich, David, Dominic, Pia Marie, Oliver, Jens, Marie-Luise, Torben, Laura, Peter, Harald, Roswitha und Ingrid zum Geburtstag.

Nach oben

28. Juni

Fortsetzung zum Bericht von Hans-Joachim Böker vom 14. Juni 2009

Schwimmsparte

Die alte Badeanstalt mit ihren Gebäuden und dem 25x50 Meter Becken aus Holz ist für mich mit vielen Erinnerungen verbunden.

Im Sommer 1944 durfte hier eine Kompanie junger deutscher Soldaten einen Nachmittag lang baden. Als urplötzlich ein Gewitter aufzog -die waren nach meiner Erinnerung damals häufiger und heftiger als heute- drängten sich die Badegäste in dem Holzhaus, das die Umkleideräume und den Eingang mit Kasse einschloss. Ein Blitz und ein unmittelbar folgender Donner zeigten den Einschlag in eine Eiche an, die in unmittelbarer Nähe stand. Nicht auszudenken was passiert wäre, nur einige Meter weiter.

Sehr bald nach Kriegsende war plötzlich ein unbekannter Junge unter uns. Er muss irgendwo in der Südstraße gewohnt haben. Seine Haare waren fast schwarz und er trug eine Tätowierung auf dem Unterarm. Er erzählte uns von einem Lager, das mit elektrisch geladenem Zaun umgeben war und das er nun, nach der Befreiung durch die Alliierten, habe verlassen können. Eltern habe er keine mehr. Die Schilderung des Lagerlebens hat mich sehr betroffen gemacht. So wie er auftauchte, war er auch eines Tages wieder verschwunden. Entweder war er ein Jude oder ein Sinti.

Überall lag noch Munition herum, die geborgen und beseitigt werden musste. Dafür hatten die Briten deutsche Kriegsgefangene gewonnen, die sich in Eschede die „Dackel“ nannten. Sie trugen ein-gefärbte Uniformen der Sieger, waren zuerst in der Tischlerei Brokelmann untergebracht und schlugen später ein Zeltlager in der Badeanstalt auf. Es handelte sich meist um junge Männer, deren Heimat im sowjetisch besetzten Teil Deutschlands lag und die aus verständlichen Gründen dahin nicht entlassen werden wollten. Einige von ihnen fanden hier ihre Frauen und leben noch heute unter uns. Lustig waren die Spiele, die sie auf und in dem Wasser es Beckens machten.

Einige Jahre später entstand hier auch die Schwimmsparte des TuS Eschede, neben Fußball und Tischtennis die dritte. Da ich mich in den Jahren zu einem recht ordentlichen Schwimmer entwickelt hatte, schloss ich mich, neben den anderen beiden Sparten, auch dieser an. Hier wurden dann später auch Kreis- und Bezirksmeisterschaften ausgetragen, denn ein fünfzig Meterbecken war in den von Deutschen zu benutzenden Bädern eher die Ausnahme, Celle, zum Beispiel, hatte keines. Zogen diese Ereignisse schon eine große Menge Zuschauer an, so war das in mehreren Jahren durchgeführte Abschwimmen, wie man heute sagen würde, ein Event. In der eintretenden Dunkelheit stiegen die Teilnehmer lautlos ins Wasser, entzündeten dort ihre Fackel oder Laterne und glitten bei stimmungsvoller Musik lautlos durchs Wasser, natürlich in Formation.

Warum sollte dieser Brauch heute nicht wieder aufleben, der Beginn der Badesaison wird mit dem Maibaumfest begangen und sorgt mit den Einnahmen daraus für einen erheblichen Teil zur Deckung der anfallenden Betriebskosten. Es muss ja nicht ein Tag mit einer Wassertemperatur von 14 Grad sein, wie bei den damaligen Vereinsmeisterschaften.

Na denn: Gut Nass!
Hans-Joachim Böker


Eschede gratuliert heute: Max, Jörg, Enrico, Uta, Florian und Anja zum Geburtstag.

Nach oben

29. Juni

Rezept von den LandFrauen

 

Landfrauenportal Eschede und Umgebung

Der diesjährige Herbstmarkt findet am 10. Oktober 2009 in Celle statt.
Die Landfrauen aus Eschede und Umgebung beteiligen sich mit einem Marktstand. Marmeladengläser können bei Helga Heinecke, Südstraße abgeholt werden.

Wir fahren vom 13. - 16. Oktober 2009 an die Mosel. Es sind noch Plätze frei. Gäste können auch mitfahren.
Ansprechpartner Renate Stein. Tel. 05142/410149

Landfrauen aus Eschede besuchen das Stoffkontor Kranz in Lüchow

Das Kontor produziert und vertreibt naturbelassene Textilien. Seit 1996 wurde an einer Technologie gearbeitet, um Stoffe aus Brennnesselfaser ohne Chemie herzustellen. Inzwischen ist das Stoffkontor das weltweit einzige Unternehmen, das aus Brennnesselfasern hochwertige Textilien herstellt. Heute umfasst die Kollektion über 100 verschiedene Stoffe sowie eine umfangreiche Palette von Schlaf- und Sitzunterlagen, aber auch Kirschkernkissen und Bettwäsche in allen Größen werden produziert. Es war eine lehrreiche Besichtigung.

Anschließend ging die Tour weiter nach Woltersdorf, wo man sich im Hofcafé Dammann Kaffee und Kuchen schmecken ließ. Zum Abschluss machten wir einen Rundgang durch einen Findlingspark. Ein schöner Tag ging zu Ende.


Eschede gratuliert heute: Helga, Peter, Ann-Kathrin, Rolf, Horst, Sören, Florian, Renate, René und Marianne zum Geburtstag.

Nach oben

30. Juni

Ferien in Eschede ­­– Unser Angebot für Kinder und Jugendliche

In dieser Woche starten drei Schwimmkurse. Haben Sie auch Interesse, melden Sie sich bitte bei der Schwimmmeisterin. Auch gehen Aquafitness- und Aquajogging-Kurse los, die genauen Termine erfahren Sie ebenfalls im Bad. Und auch bei Aquagymnastik ist Ann-Kathrin Duske Ihre Ansprechpartnerin.

Den Wunsch unserer Badegäste nach längeren Öffnungszeiten verstehen wir. Allerdings müssen wir auch auf die Arbeitsstunden von Schwimmmeisterin Ann-Kathrin Duske achten. Für ihre Bezahlung sind sprudelnde Einnahmen aus dem Badebetrieb Voraussetzung. Und bei dem Witterungsverlauf in dieser Saison sahen die eher schlecht aus. Und wo sind eigentlich unsere Frühschwimmer? Bisher ist jedenfalls keiner gesichtet worden.

Der Kreis der Kraftfahrer, die ihr Fahrzeug mit dem schmucken „Fresch“-Aufkleber des Freibad Eschede aufwerten, ist bisher überschaubar. Einige schrecken vor der Investition von 2 Euro zurück. Dabei signalisiert der Aufkleber dem Rest der Welt, dass

- der Fahrer des Wagens Geschmack hat
- er ein Anhänger des Freibads Eschede ist
- die Freizeiteinrichtung finanziell fördert

Die 2 Euro werden nämlich uneingeschränkt in das Freibad investiert, wir haben noch allerhand Pläne. Aufkleber gibt es im Freibad an der Kasse/Kiosk, bei Lüchau Bürobedarf in der Bahnhofstraße und im Nölke-Shop in der Celler Straße.

Öffnungszeiten in den Sommerferien                        10.00 - 19.00 Uhr

Für Frühschwimmer ist das Bad bei beständigem Wetter und entsprechender Nachfrage dienstags und donnerstags ab 9.00 Uhr geöffnet.
Montags zwischen 19 und 20 Uhr Wasserball-Training.
Bei schlechtem Wetter bleibt das Freibad geschlossen. Bei wechselhaftem Wetter entscheidet Schwimmmeisterin Ann-Kathrin Duske über die Öffnungszeit.


Eschede gratuliert heute: Stephanie, Sergej, Jürgen, Marlene, Klaus-Dieter, Kerstin, Dietmar, Denise, Tessa, Tim und Rudolf zum Geburtstag.

Nach oben

###NEWS###