Südheidebahnhof Eschede

Im Mai 1847 wurde in Eschede der Bahnhof an der Eisenbahnstrecke zwischen Hannover und Harburg eröffnet. Der 150. Geburtstag des Bahnhofs wurde am 3. Mai 1997 in Eschede mit einem großen Fest gefeiert.

Genau 13 Monate später, am 3. Juni 1998, kam es am Südrand von Eschede zum ICE-Unglück mit 101 Toten. Im Juli 1999 wurde der umgebaute Südheidebahnhof Eschede mit Reisebüro, Bistro und einer Dauerausstellung zum Lutter-Schutzprogramm eingeweiht.

Ab Eschede fahren nahezu im Stundentakt Züge in Richtung Hannover und Uelzen.

Bahnhof Eschede
Bahnhof Eschede