Aus der Chronik

Kragen bestand aus drei Vollhöfen, zu denen sich wenige Jahre vor der Verkoppelung Mitte des 19. Jahrhunderts noch ein Anbauerhof gesellte.

Ein Vollhof, der im Besitz der Herren von Soltau/Scharnhorst war ("meynen hof to kraghen"), wird 1360 in einem Lehnsregister erstmals genannt. 1437/38 sind es dann drei Höfe in Kragen, die als Soltausche Güter aufgeführt werden. Nachdem mit Hermann v. Soltau die männliche Linie dieser Familie um 1455 ausstirbt, kommen zwei der Höfe in herzoglichen Besitz, der dritte kommt in Hodenbergisches Lehen. (Ein v. Hodenberg hatte in zweiter Ehe eine Tochter des Hermann v. Soltau geheiratet).

Die Bauern des Vollhofes Kragen Nr. 1 hießen: 1438 Lange(r)mann, 1606 Johann von Kragen, vor 1664 Brun Hermanns, etwas später Johannes, dann durch Einheirat Hans Hoppenstedt.

Auf dem Vollhof Nr. 2 hießen die Besitzer: 1438 Kopmann (auch Hopmann), 1589 Neymann, 1664 Peter Niemann.

Auf dem Vollhof Kragen Nr. 3: 1438 Hoyer (auch Hoger), 1585 Hoyer, 1664 Heinrich Hoyer. Die Schreibweise dieses Familiennamens hat sich zwar in Heuer gewandelt, aber es ist deutlich, dass dieser Hof über die Jahrhunderte in einer Familie geblieben ist.