Chronik 2003

Januar 2003

2.

Neue Richtlinien der Europäischen Union: Bauern müssen bis zum Jahre 2010 auf eine artgerechte Rinder- und Schweinehaltung umsteigen. Nach den neuen Richtlinien dürfen Rinder und Schweine nicht mehr auf Spaltenböden stehen, dürfen nicht mehr angebunden werden und müssen die freie Auswahl zwischen Stall und Auslauf haben.

Ende 2002 feierte der Steiff-Teddybär seinen 100. Geburtstag. Auf Grund dieses Ereignisses gibt es eine Teddyausstellung in Markmanns Puppenstuben in der Bahnhofstraße. Frau Markmann stellt die Entwicklung des Teddys vor.

4.

Der Umgang mit Drogen bleibt auch in der Südheide-Region nicht aus. Aus diesem Grund findet ein Informationsabend in der Glockenkolkhalle für Eltern und Jugendliche zum Thema Drogen statt. Auch die Kommunen des Leader+ Projekts nehmen an diesem Abend teil.

8.

Der Haushalt der Gemeinde Höfer ist ausgeglichen. Jedes Jahr fließen zusätzlich noch Wegenutzungsgebühren von 3000 € von dem Betreiber des Oher Windparks mit ein. Nichts Neues gibt es über das leerstehende Gasthaus Güldenpfennig zu berichten. Es wurden noch keine Interessenten gefunden, die bereit wären, dieses Haus zu kaufen.

9.

Die letzte Verhandlung über das ICE-Unglück findet in Celle statt. Es muss festgestellt werden, wo sich das Unglücksrad in der Zeit vom 12. Januar bis zum 20. März 1998 befand. Daten über den Lagerort sind nicht bekannt. Ab jetzt wird in den Räumen des Landgerichts Hannover weiterverhandelt.

14.

Iris Drangmeister lüftet das Geheimnis, warum ihre Eisbegonien immer so schön sind. Sie verwendet beim Pflanzen Naturdünger und keine chemischen Mittel. 

Ein Jugendlicher und ein Erwachsener stehlen aus dem Leergutverschlag des Escheder Neukaufs drei Leergutkisten. Am nächsten Tag bringen sie diese zurück und verlangen dafür das entsprechende Pfandgeld. Gegen die beiden Diebe wird wegen besonders schwerem Diebstahl und wegen Betruges ermittelt.

15.

Die Escheder Finanzlage ist unverändert schlecht. Der Schuldenstand beläuft sich auf 6,3 Mill. Euro. Trotzdem ist dieses Jahr eine Sanierung der Grund- und Hauptschule geplant, die ungefähr 173.000 € kosten wird

16.

Der Prozess um das Rad des verunglückten ICEs geht jetzt in Hannover weiter. Die Gefühle der Angehörigen der Opfer werden nun nicht mehr so belastet, denn jetzt geht es hauptsächlich um Physik und Mathematik, Fliehkräfte, Belastungstests und Metallkunde. 

Das Leader+ Projekt geht weiter. Es wurden schon sechs Gebäude genehmigt. Nun soll bald das erste Gebäude fertiggestellt werden.

18.

Das Wortakrobaten-Duo „Faltsch Wagoni“ tritt in der Musenmöhl auf. Mit ihren schrägen Wortwitzen und den Liedern fesseln sie viele Zuschauer.

21.

Die Teiche östlich der Habighorster Höhe werden von der Bezirksregierung Lüneburg umgestaltet. Ziel ist es, die Teiche für Tier- und Pflanzenarten attraktiver zu gestalten und die Artenvielfalt zu erhöhen.

22.

Herr Ulrich Meyer aus Eschede wird von Radio-FFN-Hörern zum Schnarch-Sieger ernannt. Er gewinnt eine 16-tägige Reise nach Kanada.

24.

Für die Sanierung der Habighorster Dorfstraße wird eine „kleine“ Lösung gefunden. Die Steuersätze werden erhöht. Bürgermeister Jahnke hofft auf Unterstützung des Landkreises, der ebenfalls Straßen in Habighorst sanieren will. Der Haushalt der Gemeinde Habighorst ist ausgeglichen.

25.

Verschärfte Polizeikontrollen sind derzeit überall entlang der B 191 zu sehen. Da diese Straße als Unfallschwerpunkt des Landkreises gilt, sind zur Zeit zahlreiche Polizisten unterwegs, um zu kontrollieren. Angehalten wird, wer nicht angeschnallt ist und wer über 21 km/h zu schnell fährt. Der momentane Rekord liegt bei 134 km/h in der 70er Zone.

Ein englischer Journalist bittet um Hilfe. 1944 wurde sein Vater, der Funker George Bedwell, über Norddeutschland abgeschossen. Kameraden berichteten, dass er nordöstlich von Eschede, also bei Weyhausen, heruntergekommen sei. Er bittet um jeden Hinweis.

28.

Auf dem Gelände der ehemaligen Tierzuchtstation sollte vor einem Jahr mit dem Kiesabbau begonnen werden. Der Leiter des Bundesvermögensamtes sollte das Grundstück an zwei Privateigentümer verkaufen, doch er besitzt das Grundstück selber noch nicht.

Februar 2003

1.

Der Haushalt der Gemeinde Eschede soll für das laufende Jahr ausgeglichen gestaltet werden. Den endgültigen Beschluss über das Zahlenwerk will der Rat am 04.02. fällen.

4.

Die Samtgemeinde Eschede überlegt zur Zeit, ob sie sich nicht ein Terminal für das bargeldlose Bezahlen im Rathaus anschaffen sollte. Die Sparkasse bietet an, dies kostengünstig einzurichten.

6.

Der Haushalt der Gemeinde Eschede ist zwar ausgeglichen, aber es wurden Einnahmen berechnet, von denen nicht mehr ausgegangen werden kann. Da handelt es sich zum Beispiel um den Verkauf von Grundstücken in den Neubaugebieten. Es herrscht zurzeit eine lahmende Baukonjunktur, so dass dieses Geld vielleicht nicht rein kommt. Und von dem Verkauf des Gebäudes „Drei Linden“ wird ausgegangen, obwohl dazu noch keine Entscheidungen getroffen wurden.

7.

Der Haushalt der Gemeinde Eschede ist zwar ausgeglichen, aber es wurden Einnahmen berechnet, von denen nicht mehr ausgegangen werden kann. Da handelt es sich zum Beispiel um den Verkauf von Grundstücken in den Neubaugebieten. Es herrscht zurzeit eine lahmende Baukonjunktur, so dass dieses Geld vielleicht nicht rein kommt. Und von dem Verkauf des Gebäudes „Drei Linden“ wird ausgegangen, obwohl dazu noch keine Entscheidungen getroffen wurden.

8.

Die Sanierung der 17 Gemeindestraßen hat für großes Aufsehen gesorgt. Am Anfang hieß es, dass ein Großteil der Kosten von den Bürgen bezahlt werden soll, das wären dann 3 Mill. Euro. Mit der Sanierung wird im Jahre 2004 angefangen.

Beim Jahresabschlussschießen des Schützenvereins Habighorst kann sich jeder Teilnehmer über ein Geflügelpaket freuen.

Auf Hinweise, die zu den Tätern des Imbissüberfalls führen, wird jetzt eine Belohnung von 1000 € ausgesetzt.

Auch in Höfer sollen jetzt 2 Windräder gebaut werden, und der „Oher Windpark“ wird von 2 auf 5 Windräder erweitert. Die Bauanträge hierzu werden noch bearbeitet. Um die Regelung der Wegenutzungsverträge geht es in der nächsten Sitzung.

13

Der Prozess um das ICE-Unglück von Eschede nimmt kein Ende. Vermutlich kann das Urteil erst im Herbst gesprochen werden. 

14.

Bei der Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins gibt es Neuwahlen der Vorsitzenden. Die derzeitige Vorsitzende Margarete Niemann gibt ihren Vorsitz ab. Zur neuen Vorsitzenden wird Helga Heinecke gewählt.