CHRONIK 2005

JANUAR 2005

8.

Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wird bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Habighorst Clemens Wagner mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

11.

Die Samtgemeindebücherei nimmt ihren regulären Betrieb in den angestammten Räumen in der Escher Musenmöhl wieder auf. Vorangegangen war die Sanierung der Räume und die Reinigung der Bücher nach der Brandstiftung in der Nacht zum 5. September 2004. Mit rund 62.000 Euro kam die Versicherung für den Schaden auf. Am 15. Januar kann sich die Bevölkerung bei einem Tag der offenen Tür ein Bild von den neugestalteten Räumlichkeiten machen.

15.

Die Sozial- und Diakoniestation Eschede-Lachendorf feiert mit einem Empfang in Lachendorf ihr 25-jähriges Bestehen. Mit 16 Dienstwagen sowie weiteren Privatwagen sind die über 50 Mitarbeiter täglich zu mehr als 200 Patienten unterwegs. Pro Jahr werden bei rund 60.000 Hausbesuchen etwa 400.000 Kilometer zurückgelegt.

16.

Die Bäckermeister Rolf Heinich von der Südheidebäckerei Eschede und Dieter Obenauf von der Markt-Bäckerei Obenauf kooperieren und beliefern von der Celler Backstube aus jetzt auch die beiden Filialen in Eschede. Der Backofen in Eschede bleibt kalt.

19.

Glück im Unglück hat die Besatzung des Rettungswagens der DRK-Rettungswache in Eschede. Bei der Fahrt zu einem Einsatz verunglückt der Wagen auf eisglatter Fahrbahn bei Oldendorf, überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen. Fahrer und Beifahrer bleiben unverletzt.

21.

Wilhelm Alps wird in Scharnhorst für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr von Kreisbrandmeister Gerd Bakeberg ausgezeichnet.

23.

Sechs Schwerverletzte, darunter zwei Kinder, fordert ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf spiegelglatter Fahrbahn bei Quarmühle.

27.

Die Polizei ermittelt in Eschede die drei jungen Männer im Alter von 17, 21 und 24 Jahren, die im September 2004 in die Bücherei eindrangen und sie in Brand steckten. Außerdem schnappt sie zwei jugendliche Einbrecher im Alter von 15 und 18 Jahren in Eschede.

FEBRUAR 2005

1.

Carmen Sillmann heißt die neue Projektmanagerin des Kulturszenebüros Südheide, das auch die kulturellen Aktivitäten in der Samtgemeinde Eschede steigern soll.

4.

Seit 50 Jahren ist Helmut Lühmann Mitglied des Männergesangvereins „Germania“ Eschede und wird hierfür vom vom Deutschen Sängerbund mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

6.

Einen Flohmarkt zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe nach dem Tsunami in Asien veranstaltet der DRK-Kindergarten Osterberg in Eschede. Stolze 800 Euro kommen dabei zusammen.

7.

Der Bauhof auf dem Glockenkolk, die ehemalige Turnhalle wird abgerissen und macht dem geplanten Schulerweiterungsbau Platz.

7.

Den Bau des Radwegs entlang der Kreisstraße 34 zwischen Habighorst und der Bundesstraße 191 bei Eschede fordern besorgte Eltern und der Habighorster Gemeinderat. Damit soll der Schulweg für Habighorster Schüler sicherer gemacht werden.

9.

Im Straßengraben zwischen Weyhausen und Breitenhees landet ein mit Schweinehälften beladener niederländischer Lastwagen. Der Auflieger war auf eisglatter Fahrbahn nach rechts weggerutscht.

10.

65 Betriebe mit 2649 Kühen zählt der Milchkontrollverein Eschede und Umgebung bei seiner Generalversammlung zusammen mit der Molkerei. Walter Hormann, Geschäftsführer des Vereins seit über 20 Jahren, kündigt sein Ausscheiden zum 30. April 2005 an.

25.

Horst Jentsch und Manfred Hoffmann werden in der Jahreshauptversammlung des TuS Höfer für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.

28.

Ein großes Loch klafft im Haushalt der Betreibergesellschaft Freibad Eschede. Mit einer Informationsveranstaltung sucht der Verein der Freunde und Förderer des Freibads Eschede nach weiteren Unterstützern. Die Zahl der Vereinsmitglieder steigt von 190 auf über 300.

MÄRZ 2005

1.

1973 wurde in der Poststraße neben der Post eine Telefon-Ortsvermittlungsstelle gebaut, jetzt ist sie überflüssig und wird abgerissen. Vor allem die dicke Grundplatte aus Beton macht der Abbruchfirma zu schaffen.

9.

Erstmals ist die DRK-Kindertagesstätte Osterberg in Eschede bei der Aktion „Offene Pforte“ dabei und stellt ihr 6000 Quadratmeter großes Areal einen breiten Öffentlichkeit vor. Das geht aus der die Aktion begleitenden Broschüre hervor. Am 18. Juni laden Insektenwand, Steinmauer, Duftgarten und Fühlpfade zum Erkunden ein.

13.

Mit über 90 Läufern nimmt die Grundschule erstmals am Celler Wasa-Lauf teil und bewältigt den Mini-Wasa-Lauf über 2,5 Kilometer.

15.

Der 48-jährige Heinrich Garbers aus Höfer rückt als Ersatz für Hubertus Bühmann in den Escheder Samtgemeinderat nach. Bühmann hatte im Dezember 2004 sein Mandat aufgegeben. Garbers sitzt bereits seit 2001 für die Wählergemeinschaft im Gemeinderat Höfer.

20.

Einen nicht alltäglichen Abendgottesdienst erleben die Besucher in der Escheder Johanniskirche: Der angehende Diakon Holger Lehmberg hält ihn auf Plattdeutsch ab, den musikalischen Rahmen gestalten Kinder der Grundschule Eschede. Sie haben einige Lieder auf Platt einstudiert.

22.

Bis auf die Grundmauern brennt das vor genau 100 Jahren gebaute Landhaus Schelploh nieder. Besitzer Wolf-Sylverius Freiherr von Frankenberg und Ludwigsdorf hielt sich gerade mit seinem Hund im Park auf, als das Feuer ausbrach. Stundenlang bekämpfen 85 Feuerwehrleute aus Eschede mit Unterstützung zweier Drehleitern aus Celle die Flammen, da Einsturzgefahr besteht, können sie das Gebäude nicht betreten. Der Besitzer will das Landhaus wieder aufbauen.

31.

Für 60-jährige Mitgliedschaft im TuS Eschede werden Horst Runge, Günther Stauche und Walter Barkhan während der Jahreshauptversammlung des Vereins geehrt.

APRIL 2005

1.

Seit 50 Jahren ist Friseurmeister Siegfried Gramenz aus Höfer in seinem Beruf tätig. 1964 legte er seine Meisterprüfung ab, im Mai 1967 eröffnete er seinen Salon in Höfer.

2.

„Kleider machen Leute“, unter diesem Motto steht eine Sonderausstellung, die in Markmanns Spielzeugstuben in Eschede beginnt

Musikalische Leckerbissen präsentiert der Feuerwehr-Musikzug unter der Leitung von Susanne Heger in der Glockenkolkhalle Eschede. Erstmals stellen sich mit der Young-Generation-Band“ und „Sax und Mehr“ zwei neue Ensembles den Zuhörer vor.

6.

Das Thema „Gewalt an der Schule“ beschäftigt Vertreter der Escheder Schulen, der Verwaltung, der Jugendpflege, des Jugendamtes des Landkreises Celle und der Polizei. Neben dem Dialog zwischen Schülern, Lehrern und Eltern geht es auch um einen verbesserten Informationsaustausch zwischen den Institutionen.

8.

Mit einer Reinigungsaktion endete ein Gespräch der Escheder Polizei mit Jugendlichen, die zuvor den Warteraum des Escheder Südheide-Bahnhofs erheblich verdreckt hatten.

13.

Mit einem Partnerschaftsverein werden die Beziehungen zu Eschedes Partnergemeinde Barneville-Carteret in der Normandie auf eine stabilere Basis gestellt. Zum Vorsitzender des Vereins wählen die 28 Mitglieder Hubert Stamme, sein Stellvertreter ist Bodo Beister.

18.

Die Kellerwände des Escheder Schulneubaus wachsen aus dem Boden. Sechs neue Klassenräume entstehen gleich neben dem Rathaus als Anbau an den bestehenden Schulbau.

30.

Die „Deutsche Messe“ von Franz Schubert präsentieren der Frauenchor Eschede mit der Singgemeinschaft Männergesangverein „Germania“ Eschede, dem Männerchor „Cellensia“ Celle und dem Kirchenchor Eschede in der Johanniskirche Eschede. Der Erlös aus der Kollekte, immerhin 537,74 Euro, wird dem Verein der Freunde und Förderer des Freibads Eschede übergeben.

MAI 2005

1.

Beim  Maifest an der Flohrmühle Eschede, das erstmals von den Freunden und Förderern des Freibads Eschede veranstaltet wird, finden die verbilligten Saisonkarten rei0ßenden Absatz.

9.

Zwei Jahre lang will Binali Akyüz aus Nienhagen mit seiner Firma Exuweg die Gedenkstätte für die Opfer der ICE-Katastrophe vom 3. Juni 1998 von Graffiti und Schmierereien befreien. An der Brücke verschwinden die Hinterlassenschaften unbekannter Sprüher.

12.

Die Escheder CDU nominiert Gerd Bakeberg für die Wahl des ersten hauptamtlichen Samtgemeinde-Bürgermeisters in Eschede. Er erhält 19 Stimmen, 2 Mitglieder sprechen sich gegen ihn aus.

15.

Gerald Lange „der fidele Lebenskünstler“ ist neuer Escheder Schützenkönig, ihm steht als Vize Olaf Schöneck, „der imposante Gipfelstürmer“, zur Seite.

22.

Aus Anlass ihren 40-jährigen Bestehens veranstaltet die Jugendfeuerwehr Habighorst einen Leistungsmarsch. 16 Gruppen aus den Landkreisen Celle und Soltau-Fallingbostel nehmen teil, die Jugendfeuerwehr Müden belegt den ersten Platz.

22.

Olaf Heinrich holt für den Schützenverein Eschede den ersten Kreismeistertitel im Compound-Wettbewerb der Bogenschützen.

31.

Alle 17 Stimmen der anwesenden Mitglieder des SPD-Ortsvereins Eschede erhält Michael Cruse aus Höfer bei der Nominierung zum Kandidaten für die Wahl des ersten hauptamtlichen-Samtgemeinde-Bürgermeisters.

JUNI 2005

1.

Mit Texten von Wilhelm Busch, rezitiert von Eberhard Hußmann, ehemaliger Chef-Restaurator der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover, feiern Markmanns Spielzeugstuben ihr fünfjähriges Bestehen.

3.

Mit bunten Flaggen hat der Wahlpflichtkurs Kunst der Hauptschul-Jahrgänge 8 und 9 die Escheder Bahnhofsunterführung verschönert. Projektleiterin war Kunstlehrerin Doreen Frank. Jetzt wird der umgestaltete Tunnel von der Schule an die Gemeinde übergeben.

6.

Mit einem symbolischen Mausklick nimmt Landrat Klaus Wiswe in seiner Funktion als stellvertretender Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes Abfallwirtschaft auf der Mülldeponie Höfer eine neue Reinigungstechnik für Sickerwasser in Betrieb. Nach der Filterung in einem Aktivkohle-Filter kann das Wasser jetzt in den Abwasserkanal in Höfer eingeleitet werden.

18.

Mit einem Tag der offenen Tür wird auf dem Hof Trumann in Höfer die neue Biogasanlage vorgestellt. Hunderte Interessierte lassen sich die Anlage und ihre Funktion von Friedrich-Wilhelm Trumann und Harald Hahnkemeyer erläutern.

24.

Gerald Lange ist Eschedes neuer stellvertretender Ortsbrandmeister. Er wird von den aktiven Mitgliedern der Wehr zum Nachfolger von Bodo Beister gewählt, der sich nach Kritik aus den Reihen der Wehr zurückgezogen hatte.

26.

Neuer Schützenkönig in Höfer ist Joachim Bomeier, „der Terrassenzapfer“, ihm zur Seite steht Vizekönig Martin Syrcke, „der feurige Zwergenvater“.

29.

Nach 32 Jahren zieht sich Werner Mirsch (SPD) aus der Kommunalpolitik zurück. Für den 71-Jährigen rückt Dieter Rabsahl nach.

30.

Kämmerer Christian Gutsche verlässt die Samtgemeinde Eschede und wechselt zur Gemeinde Wietze. Die freiwerdende Stelle wird vorerst nicht neu besetzt.

JULI 2005

2.

Mit einem Leistungsmarsch von Jugendfeuerwehren aus der Samtgemeinde Eschede feiert die Jugendfeuerwehr Endeholz ihr 30-jährigen Bestehen. 18 Jungen und 2 Mädchen gehören momentan der Endeholzer Jugendfeuerwehr an.

3.

Die erste Wasserspiel-Meisterschaft findet im Heideschwimmbad Höfer mit zwölf Mannschaften statt. Nach der Veranstaltung steht fest: Das muss im nächsten Jahr wiederholt werden.

7.

Am 18. September 2005, parallel zur vorgezogenen Bundestagswahl, wird in der Samtgemeinde Eschede der erste hauptamtliche Samtgemeinde-Bürgermeister gewählt. Diesen Termin legt der Escheder Samtgemeinderat fest.

9.

Wolfgang Mirbach, „der fleißige Holzwerker“, ist neuer Schützenkönig in Habighorst, der Vizekönig ist Matthias Dornbusch, „der hilfreiche Schlosser“.

12.

Eschedes Samtgemeindedirektor Fritz Kiemann wird von der Verbandsversammlung des Abwasserverbandes Matheide zum Nachfolger von Geschäftsführer Klaus Przyklenk gewählt, der sein Amt zum 30. September aufgibt. Kiemann wird für sieben Klärwerke, 30 Mitarbeiter und die Abwasser-Entsorgung von 70.000 Einwohnern verantwortlich sein. Gleichzeitig verzichtet Kiemann auf eine  Kandidatur für das Amt des ersten hauptamtlichen Samtgemeinde-Bürgermeisters.

12.

Auch Günter Berg, stellvertretender Samtgemeindedirektor, meldet seine Kandidatur für das Amt des ersten hauptamtlichen Samtgemeinde-Bürgermeisters an. Sein Wahlvorschlag muss von wenigstens 57 Wahlberechtigen unterstützt werden.

16.

Nach gut einem Jahr Planungs- und Vorbereitungszeit eröffnet in Aschenberg auf dem ehemaligen Gelände des Instituts für Tierzucht und Tierverhalten das Joe-Bodemann-Zentrum. Der bekannte Filmtier-Trainer zeigt tierische Filmstars wie Löwen, Bären, Pferde, Schweine, aber auch Streicheltiere wie Rehe oder Ziegen. Auch eine Tierpension, eine Tierheilpraktiker-Praxis und das Dschungel-Café gehören zu der Anlage.

16.

Reiner Kath ist neuer Schützenkönig in Scharnhorst, der Vizekönig heißt Wolfgang Alps.

29.

Im Wind bricht in Kragen ein gewaltiger Ast von einer Buche ab und kracht auf ein Buswärtehauschen. Verletzt wird niemand, es gibt nur ein wenig Sachschaden und eine Portion Brennholz.

AUGUST 2005

1.

Für über 60-jährige ehrenamtliche Tätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz wird Hildegard Soltendieck aus der Marinesiedlung mit dem Ehrenzeichen, der höchsten Auszeichnung des Deutschen Roten Kreuzes ausgezeichnet. 94 Einsätze in Friedland hat die 83-Jährige hinter sich.

16.

Im Morgengrauen zieht ein Haus um: Auf einem Tieflader wird das Holzhaus vom Gelände der Firma Holzbau Winkelmann in Eschede nach Scharnhorst gebracht. Kurz vor dem Ziel wird es im Scharnhorster Kirchweg zwischen den Eichen noch einmal richtig eng. Gegen 7.30 Uhr steht das Haus auf dem vorbereiteten Fundament.

19.

Bereits zum 10. Mal findet auf dem Thies-Hof in Höfer das Weinfest des Fördervereins Heideschwimmbad Höfer statt. Der Erlös kommt wieder dem Freibad zugute.

26.

Das neue Gymnasium Lachendorf geht an den Start – vorerst noch an der Stelle der Vorgängerschule, der Außenstelle des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums auf dem Gelände der Geschwister-Scholl-Schule in Lachendorf. Schulleiter wird Hubertus Bühmann aus Schelploh, vorerst kommissarisch, weil die Zustimmung des Hauptpersonalrates im Kultusministerium Hannover noch aussteht.

SEPTEMBER 2005

1.

Der Malermeisterbetrieb Friedrich Kage in der Albert-König-Straße in Eschede feiert sein 75-jähriges Bestehen. In der dritten Generation verfügt das Geschäft über 300 Quadratmeter Verkaufsfläche mit einem hochwertigen Angebot.

3.

Einen Tag der offenen Tür veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Höfer. Dabei wird auch auf Geschichte und Wedegang der Wehr zurückgeblickt.

4.

Während des Heuballs in Marwede feiert der Sportverein Marwede sein 50-jähriges Bestehen.  Die sportlichen Aktivitäten wie Fußball, Faustball, Schwimmen und Tischtennis liegen schon einige Jahrzehnte zurück, seit jener Zeit hat sich der Verein auf die Freizeitgestaltung und die Förderung der Dorfgemeinschaft konzentriert.

7.

Jahrelang war im Habighorster Gemeinderat gestritten worden, jetzt beginnt die Sanierung des Mühlenwegs in Habighorst.

11.

Heute endete die verlängerte Saison im Heideschwimmbad Höfer und im Freibad Eschede. Nach den verregneten Ferien hatten die beiden Betreibergesellschaften die schönen Septembertage für den Badebetrieb freigegeben.

17.

Für lange Stunden sitzen viele Einwohner der Samtgemeinde Eschede auf dem Trockenen. Ein Loch im Trinkwasser-Versorgungsnetz der SVO lässt seit dem frühen Morgen mehr Wasser wegfließen als die Pumpen nachfördern können. Am Vormittag wird  das Leck gefunden: Zwischen Höfer und der Habighorster Höhe war ein Düker undicht geworden, das Wasser lief in einen Graben und von hier in die Aschau. In den kommenden Tagen wird das schadhafte Rohr ausgewechselt.

18.

Mit 53,4 Prozent der Stimmen gewinnt der Unabhängige Günter Berg die Wahl des ersten hauptamtlichen Escheder Samtgemeindebürgermeisters bereits im ersten Wahlgang. Auf Gerd Bakeberg von der CDU entfallen 26,4 Prozent, auf Michael Cruse von der SPD 20,2 Prozent.

28.

Der Escheder Samtgemeinderat beschließt die Umwandlung der Samtgemeindebücherei in eine Schulbücherei. Damit entfallen zum Jahresbeginn die Buchausleihen für Erwachsene. Sie sollen künftig vom Bücherbus des Landkreises Celle mit Lesestoff versorgt werden.

28.

Mit der neuen Friedhofssatzung sind auf den Friedhöfen in Habighorst und Höfer künftig auch anonyme Bestattungen möglich. Vor der Abstimmung des Samtgemeinderates hatten sich auch die Gemeinderäte in Habighorst, Höfer und Scharnhorst mit der neuen Satzung befasst.

OKTOBER 2005

2.

Mit einem Oldie-Abend in der Escheder Glockenkolkhalle feiert die Band „Fresch“ ihr 20-jähriges Bestehen. Anfangs stand „Fresch“ für „Freizeit-Rock aus Eschede/Scharnhorst“, heute ist es „Feierabend-Rock aus Eschede“. Von den Gründungsmitgliedern sind bis heute Johannes von Freymann und Paul Reich dabei. Veranstalter ist der Verein der Freunde und Förderer des Freibads Eschede, die Einnahmen kommen dem Freibad zugute.

6.

Mit einem dreitägigen Programm bereichert die Randlage Eschede erneut die Kulturszene. Neben dem Wortbeat-Kabarett Faltsch Wagoni treten die Berliner Bigband „Mi Solar“ mit Salsa-Rhythmen und das Wiener Theater Echoraum mit dem Stück „Seelandschaft mit Pocahontas“ nach einer Erzählung von Arno Schmidt auf.

9.

Das Nahverkehrsunternehmen Metronom stellt auf dem Südheidebahnhof Eschede die neuen Züge vor, die ab dem Fahrplanwechsel im Dezember zwischen Uelzen und Hannover verkehren sollen. Die Züge mit acht gelb-blauen Doppelstockwagen können bis zu 550 Fahrgäste transportieren.

13.

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmt in den frühen Morgenstunden ein Haus in Burghorn und überwältigt einen 31-jährigen Mann. Er hatte zuvor seiner Frau am Telefon gedroht, an den beiden gemeinsamen Kindern ein Blutbad anzurichten.

15.

Ein voller Erfolg ist das Oktoberfest, das die Freiwillige Feuerwehr Eschede zum ersten Mal in der Glockenkolkhalle veranstaltet. Neben Gerstensaft und einen kalt-warmen Buffet gibt es bayerische Musik – und die Teilnehmer können sich am schweißtreibenden Wettsägen beteiligen.

27.

Im Joe-Bodemann-Zentrum in Aschenberg ist jetzt auch das Tierfilm-Museum geöffnet. Es erinnert mit vielen Fotografien an Tiere, die in Serien eine Hauptrolle spielten. Viele der Tiere wurden von Tierfilm-Trainer Joe Bodemann auf ihre Rolle vorbereitet.

30.

Die Porträtzeichnerin Tatjana Rode aus Burghorn hat ein neues Terrain erschlossen und zeigt in der Escheder Flohrmühle 30 Aktzeichnungen

NOVEMBER 2005

1.

Der Schulerweiterungsbau der Haupt- und Realschule Eschede wird eingeweiht. Die sechs neuen Klassenräume sowie der Umbau eines Unterrichtsraums zu einem Fachunterrichtsraum in der Hauptschule haben insgesamt rund eine Million Euro gekostet.

1.

Der Räderloher Weg zwischen Marwede und Räderloh soll im Bereich der Kreisgrenze mit einer Schotterschicht befestigt werden und künftig auch bei schlechtem Wetter von Radfahrern passierbar sein. Das beschließt der Gemeinderat Scharnhorst. Gefördert wird das Vorhaben durch das so genannte Umlegungsverfahren im Zuge des Lutterprogramms. Scharnhorst muss 4000 Euro aufbringen.

14.

Überraschend schließt die Südheide-Bäckerei in Eschede. Damit endet die 140-jährige Geschichte der Bäckerei am Glockenkolk.

17.

Das seit über einem Jahr leerstehende Bistro im Escheder Südheidebahnhof soll nicht wiederbelebt werden. So sieht es eine Empfehlung des Escheder Vereins-, Jugend- und Kulturausschusses vor. Stattdessen soll mit der Nahverkehrsgesellschaft Niedersachsen nach einer Lösung für die Räumlichkeiten gesucht werden.

26.

„Rock meets Funk“, unter diesem Motto steht das Rockspecktakel des TuS Eschede in der Glockenkolkhalle. Neben „Lemon Jam“ treten „Flymoe“, „Fridgelight“ und „Erased“ auf. Mehrere hundert Besucher der Veranstaltung sind restlos begeistert.

DEZEMBER 2005

3.

„Adventszeit = Kulturzeit“ ist der Titel einer Veranstaltung des Kulturszenebüros Südheide in der Escheder Glockenkolkhalle. Neben Musik von „Pour l’amour“, „Aquarius“ und der Rock-AG des Christian-Gymnasiums Hermannsburg gibt es Wein und Leckereien. An der Veranstaltung ist die Jugendpflege Eschede mit Jugendlichen aus dem Jugendtreff aktiv beteiligt.

4.

Mit dem Züchterpreis von Celle 2005 der Nordrind GmbH wird bei der General- und Kreisversammlung Horst-Herbert Schulze aus Eschede ausgezeichnet. Die Jury betont vor allem die Beständigkeit der Leistungen des Familienbetriebs, der bereits seit 1929 besteht und in der dritten Generation geführt wird.

8.

Der Samtgemeinderat Eschede überträgt die Zuständigkeit der beiden Freibäder auf die Gemeinden Eschede und Höfer. Damit soll der jährliche Betriebskostenzuschuss aus den Gemeinden kommen, die bei der Samtgemeindeumlage entsprechend entlastet werden.

11.

Der Metronom nimmt den Verkehr zwischen Göttingen und Uelzen auf und bedient auch Eschede mit seinen Nahverkehrszügen. Neu am Angebot ist, dass werktags vier Züge bis Hamburg durchfahren.

22.

Die Polizei erwischt einen 24-jährigen Escheder, der eine größere Menge Marihuana mit sich führt. Er war bereits vorher wegen eines Drogendelikts verurteilt worden.

27.

Der Sportverein Marwede richtet das 18. Fußball-Hallenturnier in der Eschenhalle aus. Da der Landkreis Celle seit Anfang des Jahres als neuer Eigner der Halle den Genuss von Alkohol in dem Gebäude untersagt hat, wird unter dem Überdach vor dem Eingang eine „Einhausung“ erstellt, in der der Ausschank erfolgt. Alle Escheder Vereine, die beim Fußballturnier mitwirken, beteiligen sich an den Kosten.

31.

Zum Jahresende legt Eschedes Bürgermeister Heinz Carstens nach mehr als 24 Jahren sein Amt als Bürgermeister nieder und scheidet aus dem Gemeinderat sowie dem Samtgemeinderat Eschede aus. Seit 1976 war er in der Kommunalpolitik aktiv.