Chronik 2010

Januar

7.         Eigentlich sollte die neue Mensa der Escheder Schulen heute die Versorgung der Schüler aufnehmen, doch da in der Küche das entscheidende Teil der Lüftung fehlt, wird das bewährte Provisorium in der Escher Musenmöhl fortgesetzt. Am 18. Januar ist es dann soweit, die neue Mensa mit Platz für 72 Schüler und Lehrer ist in Betrieb.

12.       Schüler der Berufsbildenden Schulen II in Celle sollen für den Spielplatz im Neubaugebiet Wulfsloh in Höfer Spielgeräte und Sitzmöglichkeiten bauen, das beschließt der Rat der Gemeinde Höfer mit den Stimmen der SPD.

14.       Kommt die Fusion mit der Samtgemeinde Lachendorf nicht zustande, wollen die Politiker in der Samtgemeinde Eschede über die Bildung einer Einheitsgemeinde nachdenken. Das wird im Finanz- und Wirtschaftsausschuss der Samtgemeinde deutlich. Die Ausschussmitglieder nehmen zur Kenntnis, dass im Haushalt 2010 der Samtgemeinde 1,03 Millionen Euro fehlen.

21.       Der Rat der Gemeinde Scharnhorst lehnt die Erhöhung der Realsteuern ab. Die Samtgemeinde Eschede hatte den Mitgliedsgemeinden mit Billigung des Landkreises Celle eine Senkung der Samtgemeindeumlage in Aussicht gestellt, wenn sie zur Verbesserung ihre Finanzlage die Realsteuern erhöhen.

21.       Siegfried Grunwald und Dieter Zetzsche laden zu einem Treffen ins Deutsche Haus in Eschede ein, um über das Gleitschirmfliegen zu informieren. Sie hatten zuvor den Gleitschirmclub Celler Land gegründet, der über 30 Gleitschirmpiloten und -begeisterte zählt.

22.       Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr wird Siegfried Ulrich für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Auf sogar 60 Jahre bringt es Otto Lödding.

27.       In der Samtgemeinde Eschede gibt es keine Brenntage mehr. Diesen Beschluss des Samtgemeinde-Ausschusses gibt Verwaltungschef Günter Berg in der Sitzung des Rates der Gemeinde Eschede bekannt. Mit dem Stimmen der CDU beschließt der Rat den Haushalt 2010. Er weist ein Defizit von 520.500 Euro auf. Größte Ausgaben sind der Straßenausbau in Dalle und der Ausbau des Jahnplatzes in Eschede.

30.       In Eschede wird ein Eisbär gesichtet, Schuld ist der Winter mit viel Schnee: 2,50 Meter groß ist die Skulptur, die Meyk Linne im Garten seines Hauses am Habighorster Weg gestaltet hat.

31.       Beim CDU-Neujahrsempfang begrüßt der Samtgemeindeverband den niedersächsischen Finanzminister Hartmut Möllring in Eschede.

Februar

5.         Die Vereinsnadel in Gold mit Kranz und der Zahl 50 erhalten Reinhold Krüger und Dieter Linnewedel bei der 141. Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins „Germania“ Eschede für ihre 50 Jahre währende aktive und fördernde Unterstützung des Vereins.

9.         Rund 1,2 Millionen Euro wird die neue Kinderkrippe in Eschede kosten. Dieser Betrag ist im Haushalt 2010 der Samtgemeinde vorgesehen, dem der Rat der Samtgemeinde mehrheitlich zustimmt. Gleichzeitig wird die Senkung der Samtgemeindeumlage um fünf auf 53 Prozentpunkte beschlossen, um die Mitgliedsgemeinden zu entlasten. Zwölf Jahre an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr hat Gerd Adlung bereits hinter sich, nach der Wahl durch die Aktiven der Wehr im Januar wird er vom Rat der Samtgemeinde für weitere sechs Jahre ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen.

18.       Bis zu 90 Häuser oder Wohnungen in Eschede können mit Unterstützung der Deutschen Bahn mit schalldichten Fenstern ausgerüstet werden. Möglich macht es das Programm „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“. Entsprechende Post erhalten die Hausbesitzer. Die Deutsche Bahn kündigt zudem an, eine Lärmschutzwand vom Ende des Lärmschutzwalls am Jochenkamp bis hinter die Rebberlaher Brücke zu bauen. Die Gemeinde drängt darauf, die Lärmschutzwand zu begrünen, weil sie die Kulisse für die Gedenkstätte bildet, die an die Opfer der ICE-Katastrophe von 1998 erinnert.

25.       Günstiger als erwartet soll der zweite Bauabschnitt beim Ausbau des Habighorster Mühlenwegs werden. Statt der geschätzten 130.000 Euro soll der Ausbau rund 89.000 Euro kosten. 25 Firmen hatten ihr Angebot abgegeben, die günstigste erhält den Zuschlag.

26.       Einen Hörgenuss bieten die über 50 Vokalisten des Martinschors Beedenbostel und des Vokalchors Eldingen bei einem Konzert „Schubert trifft Doppelchor“ in der Escheder Johanniskirche. Begleitet werden sie vom Posaunenchor Eldingen und der Organistin Alexandra von der Wense.

27.       Zur Hegeschau lädt der Hegering Eschede in die Glockenkolkhalle ein. Zu sehen sind die Trophäen des zu Ende gehenden Jagdjahres.

März

4.         „Eine Fusion ist finanziell nicht sinnvoll“, mit diesem Argument und einem entsprechenden Beschluss legt der Rat der Samtgemeinde Lachendorf einen möglichen Zusammenschluss mit der Samtgemeinde Eschede zu den Akten. Gleichwohl soll über mögliche Kooperationsfelder nachgedacht werden.

6.         Die Werke von Wilhelm Busch sind das Thema einer Sonderausstellung in Markmanns Spielzeugstuben in Eschede, die heute eröffnet wird. Zudem zeigt Dieter Rabsahl in den Räumen einen Teil seiner Bierkrugsammlung und Astrid Nebelsiek präsentiert unter dem Titel „Lyrische Pflanzenimpressionen“ Fotografien.

7.         „Kontrastreich“, unter diesem Titel präsentieren Karin Schecker und Claudia Stechert in der Escheder Flohrmühle gemeinsam ihre erste Ausstellung mit Aquarellen und Zeichnungen sowie plakativen Ölbildern.

15.       Im Bereich der Rebberlaher Straße beginnen die Bauarbeiten an der Lärmschutzwand entlang der Bahn.

18.       Bei der Gesellschafterversammlung der Betreibergesellschaft Heideschwimmbad Höfer übergibt der scheidende Geschäftsführer Friedrich Trumann die Amtsgeschäfte an Michael Bartels.

20.       Über 30 Schüler der Hauptschule Eschede kommen 40 Jahre nach ihrem Schulabschluss noch einmal zusammen, lassen beim Rundgang durch ihre alte Schule Erinnerungen wach werden und besuchen gemeinsam Markmanns Spielzeugstuben. Beim Abendessen gibt es viele Themen, über die geklönt wird.

30.       Wasser in Häusern und Kellern in Eschede und Scharnhorst sind die Folge eines heftigen Gewitters mit Hagel und Starkregen über der Samtgemeinde Eschede. 34 vollgelaufene Keller registriert die Einsatzleitstelle bis Mitternacht. Hagel verwandelt innerhalb von Minuten die Straßen in Eisbahnen und verstopft die Gullys. Das Wasser schießt vom Scharnhorster Berg und rauscht durch Eschede und Scharnhorst. Kurz hinter der Aschaubrücke in Eschede steht die Südstraße mehr als kniehoch unter Wasser. In Habighorst drohen die Aschaufluten das Wehr an der Wassermühle zu zerstören. Hier ist die Kreisfeuerwehrbereitschaft mit zahlreichen Pumpen im Einsatz und sorgt für Entlastung. Erst um 2 Uhr nachts entspannt sich die Lage. Auch in Habighorst und Höfer wird die Aschauniederung überflutet.

April

10.       Die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Endeholz ist Sieger des Fußballtennisturniers 2010. In Winsen setzen sich die Endeholzer im Endspiel gegen die Mannschaft aus Eversen durch.

15.       Jürgen Kramer als Betreiber des Edeka-Neukaufs zieht sich aus Eschede zurück, Edeka Minden-Hannover übernimmt den Markt. Ob der Escheder Markt künftig in eigener Regie betrieben oder ein neuer Betreiber gesucht wird, darauf will sich Edeka Minden-Hannover nicht festlegen. Der Standort Eschede soll auf jeden Fall erhalten bleiben.

15.       In einer Klausurtagung befassen sich die Ratsgremien in der Samtgemeinde Eschede mit dem Thema Einheitsgemeinde. Nach der Absage der Samtgemeinde Lachendorf an eine Fusion mit Eschede soll jetzt in Eschede ausgelotet werden, ob es über die Umbildung zu einer Samtgemeinde nach dem sogenannten Zukunftsvertrag zu einer Förderung mit Landesmitteln kommt.

17.       „60 Jahre Feuerwehr-Musikzug Eschede – Melodien aus sechs Jahrzehnten“, unter diesem Motto steht das Frühjahrskonzert in der Glockenkolkhalle.

22.       Alice Pantermüller aus Marwede gewinnt mit ihrem Manuskript über Dinosaurier den ersten Jugendbuchpreis, den der Münchner Merkur zusammen mit der Literaturagentur Meller und dem Arena-Verlag ausgelobt hat. Teilgenommen an dem Wettbewerb hatten über 200 Autoren, erscheinen wird das Buch im Januar 2011 unter dem Titel Bendix Brodersen - Angsthasen erleben keine Abenteuer.

30.       Nach 133 Jahren schließt Gasthaus Cohrs in Endeholz. Seit 1877 war die Gastwirtschaft für Generationen von Endeholzern Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Die letzten 25 Jahren haben Hanna und Werner Marwede das Gasthaus bewirtschaftet. Beim 80. Geburtstag von Kräuger Werner Marwede schauten noch einmal fast alle Endeholzer vorbei. Marwedes entschließen sich, die Räumlichkeiten künftig für Veranstaltungen zu vermieten, allerdings ohne Gastronomie.

30.       Dieter Meinecke gewinnt bei einer Aktion zum 35-jährigen Bestehen des Penny-Konzerns einen VW Golf. Heute wird ihm der neue Wagen von Penny-Bezirksleiter Steffen Lück übergeben.

Mai

1.         Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entsteht in den frühen Morgenstunden beim Brand an einem im Langen Felde in Eschede abgestellten Sattelzug.

1.         Seit 15 Jahren besteht der Betrieb „Klaus Engel Elektro + Technik“ von Klaus Engel in Höfer. Seit 1998 arbeitet auch Sohn Sebastian mit im Betrieb, er ist seit 2007 Elektrotechnikermeister.

1.         Saisonstart im Freibad Eschede. Meeresgott Poseidon wacht hinter dem Eingangstor: Die große Sandskulptur hat Meyk Linne geschaffen.

1. Nach 44 Jahren geht Elfriede in Höfer in den Ruhestand. Elfriede ist ein Feuerwehrfahrzeug mit dem offiziellen Rufnamen 18-65 und hat bei der Freiwilligen Feuerwehr Höfer treue Dienste geleistet. Nachfolger ist ein neunsitziger Mercedes Vito.

6.         Carolin Blaumann und Lena Janßen, Studentinnen am Institut für Umweltplanung der Leibniz-Universität Hannover stellen im Escheder Wirtschafts-, Bau- und Dorfentwicklungsausschuss ihre Pläne für „Eschedes verrückte Mitte“ vor. In einer Untersuchung waren sie zu dem Schluss gekommen, dass Eschedes einstige Mitte an Kirche und Südstraße lag, das Zentrum jetzt aber an der Bahnhofstraße zwischen Kreuzung und Schule liegt. Dieser Bereich solle aufgewertet werden und einen stärkeren Platzcharakter erhalten.

7.         In Eschede wird die neue Mensa der Schulen mit vielen Gästen und einem von den Schülern gestalteten Programm offiziell eingeweiht.

8.         Beim Trimm-Trab- und Sponsorenlauf in Eschede gehen gut 300 Läufer an den Start.

12.       Als „Scheunenfete in Kragen“ hatte sie fast schon Tradition, jetzt nimmt die Landjugend Heidegeister einen Ortswechsel vor und lädt zur „Zeltfete in Scharnhorst“ ein.  

16.       Den Bezirks- und den Kreistitel holt sich die Mannschaft der Pferdesport-Gemeinschaft Rittergut Habighorst bei den Meisterschaften der Voltigierer in Winsen (Aller). Im Einzel heißt die Kreismeisterin Franziska Obermann, Zweite wird Lena Sieberer, beide ebenfalls von der PSG Rittergut Habighorst. Franziska Obermann wird auch Zweite bei den Bezirksmeisterschaften.

17.       Dirk Drögemüller ist Nachrücker im Rat der Gemeinde Scharnhorst. Heiner Harke hatte zuvor sein Mandat aus beruflichen Gründen niedergelegt.

22.       Luise Diederichs aus Eschede spielt beim Schachklub Hermannsburg und vertritt den Landkreis Celle bei den Deutschen Schach-Jugendmeisterschaften in Oberhof in Thüringen. In der Altersklasse U 14w belegt sie am Ende den elften Rang unter 26 Teilnehmern.

23.       Die 16-jährige Janina Leitenberger aus Eschede steht erstmals in der Auswahl des Niedersächsischen Fußballverbandes und feiert mit ihrer Mannschaft zwei deutliche 3:0-Erfolge über eine Auswahlmannschaft aus Sachsen-Anhalt.

23.       Uwe Meinecke, „der fernfahrende Schütze“ ist neuer Escheder Schützenkönig. Ihm zur Seite steht Vize Ralf Bühren, „der gläserne Biker“. Damenkönigin ist Ilse Gelbke.

27.       Mit einem Grillabend feiert der Stammtisch für Arbeitslose sein einjähriges Bestehen. Die Aktiven wissen, dass viele Arbeitslose über ihre Probleme nicht sprechen wollen und die Gesellschaft Arbeitslosigkeit als persönliches Versagen sieht.

27.       Iris Schacht ist neu im Rat der Samtgemeinde Eschede. Die 45-Jährige rückt für Annemarie Heinecke nach, die ihr Mandat aus beruflichen Gründen aufgegeben hat. Iris Schacht ist auch Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde.

Juni

3. Nur vor den Jahrestagen der ICE-Katastrophe will die Deutsche Bahn die neue Lärmschutzwand gegenüber der Gedenkstätte für die Opfer von Graffiti befreien. Schon vor der Errichtung des Lärmschutzes hatte die Samtgemeinde das Verkehrsunternehmen darauf hingewiesen, dass die Gedenkstätte ständig von Besuchern frequentiert wird. Am zwölften Jahrestag gedenken Angehörige mit einer Schweigeminute der Opfer.

4.         Zum zehnjährigen Bestehen öffnen Markmanns Spielzeugstuben in Eschede als Sonderausstellung das Dachbodenmuseum, das einen Rückblick auf die vergangenen 50 Jahre bietet. In den ersten zehn Jahren des Bestehens haben 11.910 Besucher die Schätze der Spielzeugstuben bewundert.

13.       Bei einem besonderen verkaufsoffenen Sonntag unter dem Titel „Weiberwirtschaft“ öffnen 26 Unternehmerinnen in der Samtgemeinde Eschede ihre Betriebe und stellen sich vor. Männer sind selbstverständlich auch willkommen.

17.       Im Rahmen des Eschenschnacks wird erstmals die Eschenspange an verdiente Bürger verliehen. Ausgezeichnet werden Hildegard Soltendieck, Friedhelm Anderssen, Klaus Schnobel, Werner Mirsch und Eduard Trampenau.

18.       Beim 30. Tag der Niedersachsen in Celle ist auch Joe Bodemann vom Filmtierpark Eschede dabei.

19.       Beim Protest gegen ein erneutes Treffen von Neonazis auf dem Hof von Joachim Nahtz spricht in Eschede Hans-Hermann Jantzen, Lüneburger Superintendent und nach dem Rücktritt von Margot Käßmann höchster Vertreter der Landeskirche Hannover. „Hier ist kein Platz für Rassismus und Antisemitismus, für Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung“, sagt der Bischofsvikar.

23.       Max-Hinrich Werner fliegt in die USA, um in Grand Rapids in Michigan sein dreiwöchiges Stipendium zu absolvieren, zu dem die „Blue Lake International Adult Band“ im Sommer 2009 ein Mitglied des Escheder Feuerwehr-Musikzugs eingeladen hatte.

26.       Die Freiwillige Feuerwehr Eschede erhält im Rahmen des Sommerfests ihr neues Löschgruppenfahrzeug vom Typ 20/16 mit 3500 Litern Wasser an Bord.

Juli

6.         Schrecksekunde auf der Heimfahrt: Auf der Autobahn in Frankreich streift der Bus einer Jugendgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Eschede einen Betonpfahl. Ob der Busfahrer abgelenkt oder in einen Sekundenschlaf gefallen war, lässt sich nicht genau feststellen. Niemand wird verletzt, der Schaden beträgt höchstens 1000 Euro. Die 49 Teilnehmer und acht Mitarbeiter hatten eine zweiwöchige Freizeit bei Narbonne an der französischen Südküste verlebt.

10.       Beim Schützenfest Habighorst in Habighorst mit Temperaturen bis zu 36 Grad hat Mathias Dornbusch die ruhigste Hand und erringt die Königswürde. Ihm wird der Beiname „der eifrige Eisenbieger“ verliehen. Damenbeste ist Anne Wagner.

17.       Der Filmtier-Park Eschede in Aschenberg feiert mit rund 2500 Besuchern sein fünfjähriges Bestehen. Zurzeit leben rund 200 Tiere im Park. Und er soll um 10.000 Quadratmeter wachsen. Entstehen soll unter anderem das Wolf-Pädagogik-Zentrum.

17.       Burkhard Dräger ist Schützenkönig 2010 in Scharnhorst, der Vizekönig heißt Thomas Klinkert, Damenbeste ist Ute Meyer.

25.       Seit 50 Jahren wird in Höfer Blut gespendet. Aus diesem Anlass gibt es für jeden Spender eine kleine Überraschung. Ausgerichtet wird der Termin vom Deutschen Blutspendedienst und der Freiwilligen Feuerwehr Höfer.

25.       Eine internationale Jugendbegegnung mit Teilnehmern aus Lettland, Weißrussland, der Ukraine und Deutschland veranstaltet der DRK-Kreisverband Celle in Eschede. Bis zum 3. August unternehmen die Jugendlichen Ausflüge und erkunden Eschedes Umgebung.

August

8.         Beim Marktfrühschoppen in Eschede treten unter anderem die Jagdhornbläser „12-Ender“, der Musiker und Sänger Alan Graham und am Nachmittag „2 Jazz“ mit Kaffeehaus-Musik auf.

10.       Provisorisch steht für eine halbe Stunde ein Gedenkstein für den 1999 von zwei Neonazis getöteten Peter Deutschmann unweit des Tatorts. Die Teilnehmer appellieren an die Gemeinde, dass für das Gedenken ein permanenter Platz geschaffen wird.

11.       Einsatz für die Feuerwehren der Samtgemeinde Eschede auf der Mülldeponie Aschenberg: Ein großer Berg Bioabfälle steht in Flammen. Glutnester haben sich tief in den Berg gefressen und können nur mit viel Wasser bekämpft werden. Ein Bagger zieht zur Unterstützung das Material auseinander.

11.       Der Voltigierer Thomas Brüsewitz von der Pferdesport-Gemeinscahft Rittergut Habighorst wird mit seinem Ersatzpferd Bobby Junioren-Europameister bei den Wettkämpfen im österreichischen Stadl-Paura.

12.       Sprechstunde vor Ort: Landrat Klaus Wiswe kommt ins Escheder Rathaus und hat ein offenes Ohr für die Einwohner der Samtgemeinde Eschede. Neun Personen nehmen das Angebot wahr.

12.       Sieben Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren präsentieren als Juniorteam Habighorst den Pferdesportverband Hannover bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der Aachener Soers. Für die Habighorster steht der Wettkampf unter keinem guten Stern, sie landen auf dem 19. Rang.

13.       Mit der Poolparty im Freibad Eschede beginnen die dreitägigen Feiern zum 50-jährigen Bestehen der Patenschaft zwischen der Gemeinde Eschede und der Stabskompanie der Panzerlehrbrigade 9 aus Munster. Am Sonnabend findet nach einem gemeinsamen Umzug der Escheder Vereine mit den Soldaten auf dem Sportplatz im Brunshagen ein Festakt statt. Festredner ist Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann.

19.       Vier Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro sind die Folge eines Unfalls am Abend in Höhe der ehemaligen Quarmühle. Die Escheder Feuerwehr muss auslaufende Flüssigkeiten wie Motoröl abstreuen.

21.       Knapp 600 Besucher aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus dem Ausland registriert die Polizei bei einem Rechtsrock-Konzert auf dem Gelände von Landwirt Joachim Nahtz. Bei Kontrollen stellen die Beamten vier Verstöße gegen das Strafgesetzbuch fest. Vertreter des Landkreises Celle kontrollieren auf dem Gelände die Einhaltung des Bau- Lebensmittel- und Gewerberechts. Es kommt nur zu einem spontanen Protest gegen das erneute Treffen von Neonazis. Zuvor hatte die Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen die Anmeldung einer Demonstration wegen der Auflagen der Behörden zurückgezogen. Die erneute Vollsperrung der Landesstraße führt bei zahlreichen Bürgern zu Unmut.

21.       Die zweite Radtour im Rahmen der Feiern zum 125-jährigen Bestehen des Landkreises Celle führt durch die Samtgemeinde Eschede. Landrat Wiswe und den Bürgermeistern der Region schließen sich zahlreiche Bürger an.

28. Ein großes Familienfest geht in Eschede über die Bühne. An der Flohrmühle sowie auf dem Schulhof ist es geplant, wegen des schlechten Wetters verlegen viele Vereine und Institutionen, die ein buntes Programm vorbereitet haben, ihre Stände in die Glockenkolkhalle oder in die Schule. Organisatorin Stephanie Erikson schätzt die Zahl der Besucher auf etwa 600.

September

 

3.         Mit einem Festkommers wird das 100-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Habighorst gefeiert. Am nächsten Tag findet aus Anlass des Jubiläums der erste Samtgemeinde-Feuerwehrtag am Grethehof in Habighorst statt. Gerd Bakeberg, der vor seinen 18 Jahren als Kreisbrandmeister fast 13 Jahre als Escheder Gemeindebrandmeister tätig war, wird zum Ehrengemeindebrandmeister ernannt. Und am Sonntag findet im Festzelt mit rund 850 Feuerwehrleuten der Kreisfeuerwehrtag 2010 im Festzelt statt. Zuvor werden auf der Habighorster Höhe die neuen Feuerwehrleute mit ihrer Vereidigung in die Kreisfeuerwehr aufgenommen.

5.         Kurz nach Mitternacht fressen sich große Betonsägen durch die Eisenbahnbrücke zwischen Starkshorn und Lohe. Ein Abbruchunternehmen beginnt im Auftrag der Gemeinde Unterlüß mit den Abrissarbeiten des Bauwerks. Die Betonteile werden in Streifen gesägt, die dann zwei Wochen Später ein Kran von den Widerlagern hebt. Die Arbeiten werden an den Wochenenden durchgeführt, weil nur dann wegen geringerer Zugfrequenzen jeweils ein Gleis gesperrt werden kann.

12.       „Eschede fährt ab … in die Heide“, unter diesem Motto steht eine Fahrradtour, zu der der Verein Südheide Tourismus und Gewerbe Samtgemeinde Eschede und der TuS Eschede einladen. Eschede ist erneut Ziel des Entdeckertags der Region Hannover.

22.       Der Schwerlastverkehr einschließlich der Trecker wird in der Escheder Bahnhofstraße zwischen Celler und Bergener Straße ausgesperrt. Diesen Grundsatzbeschluss fasst der Rat der Gemeinde Eschede.

Oktober

3.         Einsatz am frühen Sonntagmorgen für die Escheder Feuerwehr. Unbekannte setzen den Mülleimer am Rande des Sportplatzes im Brunshagen in Brand. Das Feuer zerstört eine Blechhütte und greift auch auf das Dach des Lagerhauses des TuS Eschede über. Damit findet eine ganze Reihe von Straftaten, die in den vergangenen Monaten in Eschede begangen wurden, ihren vorläufigen Höhepunkt.

7.         Mit 100.000 Euro wird sich die Gemeinde Höfer an der Sanierung und Erweiterung des Sportheims in Höfer beteiligen, diesen Beschluss fasst der Rat der Gemeinde. Insgesamt sind Ausgaben von rund 290.000 Euro vorgesehen.

8.         In Anwesenheit von Landrat Klaus Wiswe wird bei Endeholz der Lutter-Radwanderweg eröffnet. Der Heidebach und seine Nebengewässer sowie die Randbereiche stehen seit 2005 unter Naturschutz, jetzt weist eine Broschüre auf lohnenswerte Ziele entlang der 40 Kilometer langen Nordtour oder der 31 Kilometer langen Südtour hin.

25.       Die Landesstraße 280 zwischen Weyhausen und der Kreisgrenze in Richtung Hagen wird saniert. Pendler, die diese Verbindung nutzen, begrüßen die überfällige Erneuerung.

25.       Nur die nötigsten Sanierungsarbeiten am Vorderhaus der Obdachlosenunterkunft in der Rebberlaher Straße in Eschede empfiehlt der Samtgemeinde-Bauausschuss. Architekt Joachim Grahn schlägt vor, den Anbau abzureißen, weil hier Feuchtigkeit aufsteigt und eine Dämmung notwendig wäre. 30,50 Euro kostete eine Stunde Bauhof einschließlich Maschineneinsatz. Diese Zahl nennt Michael Fehse vom Bauamt in der Sitzung.

30.       Spielzeug aus dem Erzgebirge zeigen Markmanns Spielzeugstuben in einer Sonderausstellung. Eine Besonderheit sind die Reifentiere, die aus einem gedrechselten Ring geschnitten werden.

November

1.         Diamantene Hochzeit feiern in Eschede Edeltraut und Walter Kruse.

 

2.         Otto Brandes aus Marwede ist neues CDU-Mitglied im Celler Kreistag. Er ersetzt Annemarie Heinecke aus Endeholz, die ihr Mandat aus beruflichen Gründen zurückgegeben hatte.

3.         Einweihung bei Dauerregen: Schüler der Haupt- und Realschule Eschede sind dabei, als der neue Wohnmobilstellplatz an der Uelzener Straße in Eschede eingeweiht wird. Sie hatten die Texte erarbeitet, die entlang der Wanderwege auf die unterschiedlichen Biotope hinweisen.

5.         1000 Euro erhält der beste Schütze, der das Preisschießen des Schützenvereins Eschede für sich entscheidet, das heute beginnt.

6.         Knapp 20 freiwillige Helfer treffen sich am Bahnhof, um erneut in Eschede an diversen Stellen einen ganzen Anhänger voll Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen. Im Frühjahr soll sich das Ergebnis zeigen.

7.         Bei der Fahrt ins Atommüll-Zwischenlager Gorleben wird der Zug mit elf Castorbehältern in der Höhe von Lohe von drei Atomkraft-Gegnern über zwei Stunden gestoppt. Sie hatten sich an die Gleise gekettet und den Zug so zum Halten gezwungen.

8.         Auch nach dem Ende der Tourismus-Region Celle setzt die Samtgemeinde Eschede auf Fremdenverkehr. Der Kultur- und Tourismus-Ausschuss schlägt vor, 15.000 Euro für 2011 bereitzustellen. Vor allem als Fahrrad-Tourismus setzt die Samtgemeinde, Mängel am Wegenetz sollen behoben werden.

10.       Die Escheder Johannis-Kirchengemeinde kündigt fristlos den Pachtvertrag mit Neonazi Joachim Nahtz. Er hatte den Pachtzins von 1456,52 Euro für die beiden Flächen mit insgesamt 11,5 Hektar am Finkenberg nicht gezahlt.

15.       Eine neue Wetterstation direkt an der B 191 in Weyhausen liefert künftig vollautomatisch einen Straßenzustandsbericht. Ein Sensor in der Fahrbahn erfasst die Temperatur an der Oberfläche und in 30 Zentimetern Tiefe sowie die Feuchtigkeit, weitere Fühler in einem Mast messen Luftfeuchtigkeit und -temperatur sowie Niederschlagsart- und -intensität. Die Daten von insgesamt 180 Stationen in Niedersachsen laufen in Hannover zusammen und können von den Straßenmeistereien etwa für Streueinsätze im Winter abgerufen werden. Die Station in Weyhausen ist die einzige im Landkreis Celle.

Dezember

1.         Bald stehen drei Türme auf dem Scharnhorster Berg zwischen Eschede und Scharnhorst: Er soll die Antennen für den neuen Digitalfunk für Polizei und Rettungsdienste tragen.

2.         Mit Ann-Katrin Peter aus Höfer wird erstmals eine Frau in den Vorstand des Besamungsvereins Celle der Masterrind GmbH gewählt.

4.         Rund 320 Gäste verfolgen in der Escheder Glockenkolkhalle die Veranstaltung „Adventszeit – Kulturzeit“, bei der unter anderem „Four Acapella“ mit Claudia Schick, Christina Heinrich, Heike Edelburg-Hartmann und Alexa Neurand ihren ersten großen Auftritt haben. Werner Mirsch trägt Texte von Wilhelm Busch vor.

7.         Um die beiden Baulücken im Neubaugebiet Wulfsloh zu schließen, senkt die Gemeinde Höfer den Quadratmeterpreis für die Grundstücke auf 29 Euro.

8.         Der Rat der Gemeinde Habighorst beschließt den Bau einer neuen Brücke über die Aschau im Zuge der Dorfstraße. Kosten wird das Projekt rund 240.000 Euro, verwirklicht werden soll es 2012. Die Leader-Region Lachte-Lutter-Lüß beteiligt sich mit einem Zuschuss von 140.000 Euro an dem Projekt. Der Rat beschließt auch Tempo 30 für die Straßen Mühlenweg und Schulweg.

9.         Bei der Bäckerei Bogner in Eschede gibt es für die Kunden in diesem Jahr zu Weihnachten keine Geschenke. Stattdessen überreicht die Bäckerei 1000 Euro an die evangelische Kirchengemeinde und 500 Euro an den Escheder Kindergarten am Osterberg.

13.       Wenn Tempo 30 in der Escheder Bahnhofstraße kommt, dann wollen auch die Anlieger zwischen der Bergener Straße und dem Bahnhof in den Genuss kommen. Eine entsprechende Unterschriftensammlung gibt Eschedes Gemeindedirektor Günter Berg in der Sitzung des Rates der Gemeinde bekannt, der sich über die mögliche Einführung von Tempo-30-Zonen im Ort informiert.

14.       Klaus Güldenpfennig stirbt, er war von 1965 bis 1978 Ortsbrandmeister in Höfer und wurde später zum Ehrenortsbrandmeister ernannt.

16.       Einstimmig beschließt der Rat der Samtgemeinde Eschede den Kauf eines neuen Tanklöschfahrzeugs für die Freiwillige Feuerwehr Höfer. Dort muss ein Fahrzeug ersetzt werden, das 1991 seine Erstzulassung hatte. 240.000 Euro hat die Samtgemeinde im Haushalt für den Kauf vorgesehen. Beschlossen wird zudem die Sanierung des Rathausdaches für rund 100.000 Euro.

18.       Rund 200 Menschen protestieren in Eschede bei kühlen Temperaturen mit einer Demonstration am Nachmittag und einer Andacht am Abend gegen die Sonnwendfeier von Neonazis auf dem Grundstück von Joachim Nahtz. Doch dort findet keine Feier statt. Der Rechtsextremist Marcus Winter hatte zwar ein entsprechendes Treffen angekündigt, am Sonntag, 19. Dezember, treffen sich nach Polizeiangaben bei Nahtz aber nur 10 bis 12 Anhänger der rechtsextremen Szene.

27.       Ein Schaden von mehreren Tausend Euro entsteht, als gegen 1 Uhr nachts ein Müllcontainer an einem Garagen- und Lagergebäude in der Escheder Bahnhofstraße in Brand gerät. Das Feuer greift auf das Dach des Gebäudes über.

29.       Eine Großtrappe findet in den Hochspannungsleitungen zwischen Eschede und Scharnhorst den Tod. Das weibliche Tier trägt einen Sender und ist beringt. Dadurch lässt sich feststellen, dass es aus dem Großen Havelländischen Luch in Brandenburg stammt. Eckehard Bühring, Naturschutzbeauftragter des Landkreises Celle, vermutet, dass der Vogel wegen des Winters zur Futtersuche in den Westen aufgebrochen ist. Die Großtrappe ist der größte in Deutschland lebende Vogel, die Männchen werden schwerer als die Weibchen. In den drei Gebieten in Brandenburg leben rund 120 Tiere.