Chronik 2011

Januar

7. Die Freiwillige Feuerwehr Endeholz hat 25 aktive Mitglieder, 38 passive oder fördernde, 6 in der Alterskameradschaft und 10 in der Jugendfeuerwehr. Das berichtet Ortsbrandmeister Gerhard Adlung in der Jahreshauptversammlung.

8. Über 12 Einsätze mit insgesamt knapp 312 Einsatzstunden berichtet Habighorsts Ortsbrandmeister Stefan Kornetzky in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Habighorst.

14. Fünf Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren hat die Polizei als Täter für insgesamt 24 Straftaten im September und Oktober 2010 in Eschede ermittelt. Neben Brandstiftungen und Sachbeschädigungen begingen sie auch kleinere Diebstähle und Ruhestörungen.

15. Die Fußball-Abteilung des TuS Eschede veranstaltet in der Eschenhalle den ersten Hallen-Cup. Zehn Mannschaften treten in zwei Gruppen an. Die Handballer des TuS Eschede sichern sich im Finale beim Spiel gegen die Mannschaft TuS Eicklingen II den Sieg. Nach dem Turnier startet die After-Show-Party.

17. Mit einem Fehlbetrag von 1,132 Millionen Euro im Haushalt 2011 der Samtgemeinde Eschede rechnet Kämmerer Torsten Peters. Außerdem solle die Höchstgrenze für die Liquiditätskredite auf 14 Millionen Euro erhöht werden, sagt Peters in der Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses.

20. Für eine Oberschule in Eschede wird es eng. Grund ist die Mindestzahl von 52 Schülern pro Jahrgang. Das ist das Ergebnis einer Diskussion im Jugend-, Schul- und Sozialausschuss der Samtgemeinde Eschede.

18. Polizei und Vertreter des Landkreises Celle durchsuchen das Grundstück des Escheder Neonazis Joachim Nahtz. Es besteht der Verdacht der illegalen Abfallentsorgung.

24. In Eschede startet die Aktionswoche gegen Rechtsextremismus. Mit einer Ausstellung, einer Lesung von Jugendbuchautor Harald Tondern, der Kinder-Uni mit Blaise Pascal sowie einem Vortrag und dem Film „Die Welle“ mit anschließender Diskussion sollen vor allem Kinder und Jugendliche für das Thema der Gefahr von Rechts sensibilisiert werden. Aktive des Arbeitskreises „Gemeinsam gegen Extremismus“ ziehen nach Ablauf der Aktionswoche eine positive Bilanz, stellen aber fest, dass sich die Escheder nur sehr zurückhaltend an den Veranstaltungen beteiligten.

26. Tempo 30 soll künftig in den Siedlungsstraßen zwischen Celler und Rebberlaher Straße herrschen. Das beschließt der Rat der Gemeinde Eschede. Zudem soll künftig Tempo 30 in der Bahnhofstraße und in der Osterstraße gefahren werden.

27. Die dritte Eschenschau am 27. und 28. August 2011 wird vom Verein Südheide Tourismus und Gewerbe Samtgemeinde Eschede organisiert. Rund um die Flohrmühle, auf dem Schulhof, in der Glockenkolk- und in der Eschenhalle soll ein Spiegelbild des wirtschaftlichen Gedeihens der Samtgemeinde zu sehen sein. Bei einer Vorbesprechung stellt Vorsitzende Stephanie Bölke fest, dass 20 Vereine ihre Teilnahme bereits zugesagt haben.

28. Für 40-jährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Eschede werden bei der Jahreshauptversammlung Hans Höfer, Manfred Suhr, Dieter Banik und Bernhard Mohr geehrt.

Februar

1. Habighorsts Bürgermeister Wolfgang Jahnke kündigt seinen Rückzug aus der Politik an. Zur Kommunalwahl im September werde er nicht mehr antreten. Jahnke ist seit 1986 im Habighorster Rat, seit 1996 ist er Bürgermeister.

3. Mit 100.000 Euro unterstützt die Gemeinde Höfer die Erweiterung des Sportheims. Das wird vom Rat der Gemeinde mit dem Beschluss über den Haushalt 2011 besiegelt.

3. Nach acht Jahren als Vorsitzender und zuvor acht Jahren als stellvertretende Vorsitzende gibt Helga Heinecke bei den Landfrauen Eschede ihr Amt ab. Neue Vorsitzende ist Gisela Eidner.

4. Genau 164 Mitglieder hat der Förderverein Heideschwimmbad Höfer. Das berichtet der Vorsitzender Rainer Quandt in der Jahreshauptversammlung.

8. Der Jugendtreff der Samtgemeinde Eschede in der Rebberlaher Straße wird zum 1. April 2011 vom Verein Kinder- und Jugendhilfe Netzwerk Eschede übernommen. Das beschließt der Rat der Samtgemeinde Eschede. Wenig später wird ein entsprechender Vertrag unterzeichnet.

10. Die Mathias Peter Mücke (MPM) GmbH und Co. KG in Höfer wird bei der Generalversammlung des Milchviehkontrollvereins Eschede und Umgebung als bester Betrieb ausgezeichnet.

11. Die Freiwillige Feuerwehr Höfer hat 34 aktive Mitglieder, die Jugendfeuerwehr 14, die Alterskameradschaft besteht aus 7 Mitgliedern. Diese Zahlen nennt Ortsbrandmeister Thomas Weiß in der Jahreshauptversammlung.

13. Eschede und Marwede tauchen auf einer Liste als mögliche Standorte für die Einlagerung von Kohlendioxid (CO2) auf. Das bei der Energieerzeugung in Kraftwerken anfallende CO2 soll in unterirdische Salzschichten verpresst werden. Veröffentlicht hat die Liste, die insgesamt 408 Positionen umfasst und als eine Potenzialabschätzung von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe erstellt wurde, die Umweltorganisation Greenpeace.

März

6. Eschedes erster Samtgemeindebürgermeister Hubertus Bühmann senior feiert seinen 90. Geburtstag. 1952 war Bühmann in den Gemeinderat Dalle gewählt worden, 1955 wurde er in Dalle zum Bürgermeister gewählt. 1956 erfolgte die Wahl in den Celler Kreistag, in dem er von 1966 bis 1991 als Landrat amtierte. Von 1963 bis 1974 war Bühmann direkt gewählter Abgeordneter im niedersächsischen Landtag. 1967 wurde er zum ersten Escheder Samtgemeindebürgermeister gewählt und blieb dies bis 1976.

8. Der Ausschuss für Umwelt und ländlichen Raum des Celler Kreistags empfiehlt die Ausgrenzung einer Teilfläche aus dem Landschaftsschutzgebiet Südheide. Damit kann Torben Heese vom Fischzuchtbetrieb Heese die Planung für Teilkreislaufanlage für Fortellenzucht fortführen.

12. Eine Sonderausstellung mit dem Titel „Die kleine Köchin“ beginnt in Markmanns Spielzeugstuben in Eschede. Gezeigt werden Puppenherde, die mit Esbit, Gas oder auch elektrisch geheizt wurden, dazu Geschirr, Kochbücher und Puppen.

12. Bei einem Tag der offenen Tür wird das Projekt „Betreutes Wohnen“ in der Celler Straße 54 in Eschede vorgestellt. Bauherr Eckhard Breetzke hat auf drei Etagen 30 Wohnungen mit 50 und 60 Quadratmetern gebaut. Alle Wohnungen sind bereits vermietet.

12. Bei der Jahrestagung der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Südheide in Eschede geht es unter anderem um den Schwarzstorch, aber auch um Fischadler und um den Sperlingskauz.

17. Der Bauausschuss der Samtgemeinde Eschede spricht sich für die Sanierung des Rathausdaches und für einen neuen Fassadenanstrich aus. 100.000 Euro sind dafür im Haushalt vorgesehen.

19. Bis spät in die Nacht wird in Scharnhorst bei original irischen Getränken die dritte irische Nacht gefeiert. „Grass ’n’ Groove“ sorgt im Saal des Gasthauses „Zur Post“ für den nötigen Sound.

21. Auch Schüler aus Eschede beteiligen sich an einer Auftaktaktion des Internationalen Jahres der Wälder und helfen beim Pflanzen von 2000 Buchen im Lüßwald bei Unterlüß.

21.40 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Eschede beteiligen sich an den Gemeindewettbewerben in Endeholz. Ziel ist die Steigerung des Zusammenhalts der Jugendlichen aus den fünf Wehren. Es siegt die Mannschaft aus Habighorst mit 1307 Punkten vor Höfer mit 1265 Punkten.

28. In Höfer beginnt der Rückbau des 5,6 Kilometer langen OHE-Stichgleises, das von Beedenbostel bis zum ehemaligen Salzbergwerk Mariaglück führte. Am 22. Juli 1912 war der Verkehr aufgenommen worden, aber schon vor dem Ende der Salzproduktion im Jahr 1977 war der Transport auf die Straße verlagert worden. Einige Anlieger in Höfer haben von der OHE Teilflächen der alten Trasse gekauft, um ihre Grundstücke zu vergrößern. In der freien Landschaft wird das grüne Band weitgehend erhalten bleiben.

28. In einer Klausursitzung beraten die Mitglieder des Escheder Samtgemeinderates und der Räte der Mitgliedgemeinden über die Bildung einer Einheitsgemeinde. Sie ist Voraussetzung dafür, dass aus dem sogenannten Zukunftsvertrag des Landes Niedersachsen eine Entschuldungshilfe in Richtung Eschede fließt. Es wird festgelegt, dass der Samtgemeindeausschuss in den kommenden Monaten als Lenkungsgruppe fungieren soll, während sich zwei Arbeitsgruppen mit den Themen „Recht und Verwaltung“ sowie „Haushalt und Finanzen“ befassen werden.

April

1. Nina Kruse ist neue Leiterin des Escheder Jugendtreffs in der Rebberlaher Straße. Vorher hatte sie bereits das Kinder- und Jugendhilfe-Netzwerk Eschede im gleichen Hause geleitet. Träger des Jugendtreffs ist jetzt das Netzwerk, die Personalkosten trägt die Samtgemeinde Eschede.

3. Bei den Kreismeisterschaften im Lichtpunktschießen werden Hannes Schulz, Jahrgang 2002, und Mathis Niemann, Jahrgang 2003, vom Schützenverein Scharnhorst  in der Disziplin stehend aufgelegt Kreismeister. Henner Drögemüller, Jahrgang 2000, wird in der der Disziplin stehend Freihand Vize-Kreismeister.

5. Zwei junge Kraniche kollidieren in Aschauteiche mit den Hochspannungsleitungen und stürzen ab. Jörg Petrowsky findet sie tot in den Becken seiner Staudengärtnerei.

5. Für 65 Jahre Mitgliedschaft im TuS Eschede wird Elfriede Bünger bei der Jahreshauptversammlung geehrt. Hans-Heinrich Lachmund bringt es auf  50 Jahre. Manfred Thiel und Friedrich Kage werden für 55-jährige aktive sportliche Betätigung geehrt.

14. Das „EC2Y London City Trombone Quartet“ spielt vor rund 120 Escheder Grundschülern der Klassen 3 und 4. Die Kreismusikschule hatte den Kontakt zum Londoner Posaunenquartett geknüpft, in dem neben Fabian Schmidt aus Eversen die drei Engländer Jon Roskilly, Craig Beattie und Christine Harris spielen.

15. Der Bestellshop Eschede von Margot Hoppenstedt in der Bahnhofstraße 1 wird 25 Jahre alt.

18. Das Land Niedersachsen unterstützt die Erarbeitung eines 21.000 Euro teuren Konzepts zum Hochwasserschutz in Eschede mit 50 Prozent. Auf der Grundlage des Konzepts soll künftig vermieden werden, dass die Perssel bei Starkregen-Ereignissen über die Ufer tritt und Schäden anrichtet.

20. 75 Jugendliche führen nach viertägiger Probe in der Escheder Glockenkolkhalle das neue Adonia-Musical „Bathseba“ auf.

26. In Höfer stirbt im Alter von 80 Jahren Willi Fleckzinski, vielen auch unter dem Spitznamen „nasser Willi“ bekannt. Von 1957 bis 1995 war er mit Unterbrechung in den 1960er Jahren Schwimmmeister im Heideschwimmbad Höfer. Wegen seiner menschlichen Art war er bei seinen Badegästen sehr beliebt.

30. Zwei Schwerverletzte gibt es bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 191 zwischen Schelploh und Weyhausen. Der 67-jährige Fahrer aus Neustadt am Rübenberge kommt auf der Fahrt in Richtung Eschede nach links von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen Baum. Die Freiwillige Feuerwehr Eschede muss mit einem Spreizer das Fahrzeug öffnen, um die Verletzten bergen zu können.

30. Mit dem Flugzeug kommt Jambo direkt von einer Farm in der Nähe von Kapstadt in Südafrika in den Filmtier-Park Eschede. Sieben Wochen ist das Löwen-Baby alt, es hat weißes Fell, was ausgesprochen selten bei Löwen ist.

Mai

1. Bei einem Brand in der Dachgeschosswohnung eines Hauses in der Escheder Poststraße entsteht ein Schaden von etwa 5000 Euro. 41 Feuerwehrleute sind vor Ort und haben das Feuer schnell unter Kontrolle.

2. Im Erweiterungsbau neben dem Kindergarten am Osterberg bezieht die Kinderkrippe ihre beiden neuen Gruppenräume. Unter dem Schmetterlingsdach sind auch Küche, Kühl- und Gefrierraum und der Hauswirtschaftsbereich untergebracht. Die ehemalige Küche ist jetzt gemeinsamer Eingangsbereich für Alt- und Neubau. Rund 1,2 Millionen Euro hat die Samtgemeinde Eschede investiert, davon rund ein Drittel in den Umbau des alten Kindergarten-Gebäudes.

3. Schließen sich die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Eschede zur Einheitsgemeinde zusammen? Um diese Frage geht es heute und morgen in Sitzungen der vier Gemeinderäte. Bei einer Umwandlung der Samtgemeinde zur Einheitsgemeinde kann Eschede mit einer Entschuldungshilfe vom niedersächsischen Innenministerium rechnen. Außerdem sprechen sich die vier Gemeinden dafür aus, einen Antrag auf Städtebauförderung für kleinere Städte und Gemeinden zu stellen. Damit soll die kommunale Infrastruktur und die zukünftige medizinische Versorgung sichergestellt werden.

9. Der Filmtier-Park Eschede wird im Rahmen des Tourismustags der IHK Wolfsburg-Lüneburg mit dem Qualitätssiegel Stufe I der Qualitätsinitiative ServiceQualität Deutschland in Niedersachsen ausgezeichnet. Staatssekretär Dr. Oliver Liersch vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und Carolin Ruh, Geschäftsführerin der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) überreichten die Auszeichnung an Geschäftsführer Sven-J. Hellwig-Schmidt.

10. In zwei Arbeitsgruppen machen sich heute Ratsvertreter der vier Mitgliedsgemeinden Gedanken, welche Aufgaben eine mögliche künftige Einheitsgemeinde Eschede hat und wie sie diese bewältigen kann.

14. Um 9 Uhr gehen die ersten von insgesamt rund 300 Läufern auf den Kurs des Trimm-Trab-Laufs in Eschede. Zum vierten Mal gibt es auch einen Sponsorenlauf, mit dem erlaufenen Geld soll die Schulhof-Umgestaltung fortgesetzt werden. Rund 650 Euro kommen zusammen.

14. Das Heideschwimmbad Höfer eröffnet die Badesaison 2011. Auf dem Dach des Umkleide- und Kioskgebäudes ist jetzt eine Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung installiert.

25. In Rössing bei Nordstemmen stirbt an ihrem 96. Geburtstag die frühere Escheder Schulsekretärin Johanna Belter. Sie hat während ihrer langen Tätigkeit an der Escheder Schule Generationen von Schülern erlebt.

26. Einen Schaden von rund 2000 Euro richten unbekannte Täter an, die in der Nacht ein Fenster zum Kiosk- und Kassenraum im Heideschwimmbad Höfer aufbrechen und Waren sowie Geld stehlen. Außerdem randalieren sie auf dem Außengelände, knicken eine Dusche ab, reißen Fallschutzmatten aus dem Boden  und versenken Bänke im Becken.

Juni

1. Rund 40 Zuhörer verfolgen in Eschede einen Informationsabend der Grünen Jugend Celle mit dem Titel „Braune Schatten – Neonazis und extreme Rechte in Niedersachsen und im Landkreis Celle“.

2. Einen Familiengottesdienst mit Taufen richten die Kirchengemeinden Eschede, Eldingen und Hohnhorst gemeinsam an der Kapelle in Marwede aus.

3. In Eschede gedenken Angehörige und Hinterbliebene am Jahrestag der ICE-Katastrophe von 1998. Gisela Angermann aus Göttingen, die bei dem Unglück ihren 29 Jahre alten Sohn verlor, vermisst noch immer eine Hecke als „seelischen Schutz“ zwischen der Gedenkstätte und den Bahngleisen.

12. Hilke Kruse lädt zum Jubiläums-Hoffest ein. Der Hof Kruse an der Hermannsburger Straße in Eschede besteht seit 80 Jahren, seit 30 Jahren ist er Ziel von Feriengästen und seit 20 Jahren betreibt Hilke Kruse ökologischen Landbau.

12. Als neuer Escheder Schützenkönig wird am Schießstand Niels Merten proklamiert. Vizekönig ist Jens Peters, Damenbeste Anneliese Borchers.

13. In der Escheder Bahnhofstraße beginnt die Umsetzung von Tempo 30. Mit Schildern und Fahrbahnmarkierungen wird auf die Änderungen aufmerksam gemacht, die vor allem für Kinder die Verkehrssicherheit verbessern sollen.

18. Zu einer Demonstration gegen Nazi-Treffen auf dem Hof Nahtz in Eschede, zu der 34 Organisationen, Parteien, Verbände und Einzelpersonen aufgerufen haben, kommen etwa 80 Menschen zusammen.

24. Alle 14 Hauptschüler haben ihren Abschluss geschafft, mit dieser guten Nachricht wartet Schulleiterin Meike Kerker auf. Zudem entlässt sie 29 Realschüler in das Berufsleben.

25. Bei einer erneuten Demonstration gegen Nazi-Treffen auf Hof Nahtz spricht unter anderem die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann. Etwa 110 Personen nehmen an dem Protestzug teil. Der Mindener Neonazis Marcus Winter hatte vor dem Verwaltungsgericht Lüneburg eine teilweise Aufhebung der Sperrung der Hermannsburger Straße erzwungen, damit Neonazis zum Hof Nahtz anreisen können.

25. Ulrich Jentzsch, „der Tausendsassa“, ist neuer Schützenkönig in Höfer, der Vizekönig heißt Norbert Langer, Damenbeste ist Karin Finsterbusch. Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft im Verein werden Franz Herrmann und Frank Gruel ausgezeichnet.

30. Um den Klimawandel geht es in einem Workshop in der Escher Musenmöhl, der von der Leader-Region Lachte-Lutter-Lüß veranstaltet wird.

30. In Eschede schließt Dr. Beate Ohlendorf-Michels ihre Arztpraxis – ohne einen Nachfolger gefunden zu haben.

Juli

3. Bei einem Open-Air-Gottesdienst im Heideschwimmbad Höfer finden auch Taufen statt.

4. Hans-Heinrich Thies aus Höfer wird als Rektor der Realschule Burgstraße in Celle von seinen Schülern in den Ruhestand verabschiedet. Thies war 1975 in Nienhagen in den Schuldienst eingetreten, von 1985 bis 1989 Rektor an der Orientierungsstufe Bergen und wechselte dann als Schulleiter an die Realschule Burgstraße. 1967 hatte Thies den elterlichen Hof übernommen und später als Nichtabiturient an der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen die Aufnahmeprüfung gemeistert und studiert. Thies‘ Nachfolgerin ist Meike Kerker, Rektorin der Haupt- und Realschule Eschede.

9. Mark Septinus, „der fröhliche Zimmermann“, ist neuer Schützenkönig in Habighorst. Vizekönig ist Fabian Schöpp, Damenbeste Bianka Schwarz. Beim Königsfrühstück am Sonntag wird Henning Thies für 50-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein geehrt.

9. Rund 300 Besucher zieht die Fresch-Nacht ins Freibad Eschede. Die drei Bands Everlasting Ebony, die Lokalmatadoren Fresch und The Pokes aus Berlin sorgen für richtig gute Stimmung. Hauptgrund des Open-Air-Konzerts ist das 25-jährige Bestehen von Fresch (Feierabendrock aus Eschede), die Patenband des Freibads hat sich schon oft für die Freizeiteinrichtung stark gemacht.

16. Detlev Meyer, „der Korrekte“, ist neuer Schützenkönig in Scharnhorst, Vizekönig ist Florian Marwede, Damenbeste ist Carola Leiffer.

18. Vertreter aus Barneville-Carteret und Eschede besuchen den deutschen Soldatenfriedhof in La Cambe etwa 70 Kilometer südlich von Barneville und damit auch den Friedensbaum, für den die beiden Freundeskreise die Patenschaft übernommen haben. Besucher können an der zweisprachigen Inschrift erkennen, wer die Paten des Baums sind.

29. Ein 80-Jähriger wird beim Brand eines Einfamilienhauses im Nelkenweg auf der Habighorster Höhe schwer verletzt. Die Feuerwehr muss den gehbehinderten Mann aus dem Haus bergen, mit Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung wird er ins Krankenhaus gebracht. Den Schaden am Haus beziffert die Polizei auf rund 250.000 Euro.

August

13. Lange Nacht für die Escheder Feuerwehren: Als eine 71-jährige Pilzsucherin nach zwei Stunden am frühen Abend nicht zu ihrem Auto zurückkehrt, werden die fünf Ortswehren der Samtgemeinde Eschede alarmiert und rücken mit rund 80  Einsatzkräften in Bereich Rebberlah aus. Bei Einbruch der Dunkelheit werden die Kreisfeuerwehrbereitschaft sowie Rettungshundestaffeln aus Hannover, Braunschweig, Salzgitter und Peine nachalarmiert. Gegen 22 Uhr sind 220 Kräfte im Einsatz, die Gesamtleitung hat Eschedes Gemeindebrandmeister Ulf Heinemann. Um 2 Uhr werden die Escheder Feuerwehrleute und ein Teil der Kreisfeuerwehrbereitschaft abgezogen. Am frühen Morgen wird die Frau von einem Förster unweit von Altensalzkoth gefunden, es geht ihr den Umständen entsprechend gut.  

21. Mit einem Dorffest, zu dem auch die Einwohner aus Marwede eingeladen sind, feiert die Freiwillige Feuerwehr Endeholz ihr 60-jähriges Bestehen. Nach einem gemeinsamen Abendessen wird mit einem Diavortrag ein Streifzug durch die Geschichte der Feuerwehr unternommen.  Anschließend ehrt Gemeindebrandmeister Ulf Heinemann die beiden Gründungsmitglieder Alfred Deeg und Werner Marwede. Und es gibt auch ein Geschenk: Der Sport und Spielkreis Endeholz überreicht der Feuerwehr eine Fahne samt Mast.

25. Ab dem Schuljahr 2012/13 sollen in der Escheder Schule an der Flohrmühle nur noch Fünft- und Sechstklässler unterrichtet werden, die Bildungseinrichtung soll Außenstelle der Oberschule Lachendorf werden. Das sieht der Beschluss des Celler Kreistags zur Umsetzung des Schulgutachtens vor. Schüler, die bereits jetzt die Escheder Haupt- und Realschule besuchen, müssen nicht die Schule wechseln. Für sie läuft der Unterricht in Eschede aus. Die Escheder Grundschule am Glockenkolk ist von dem Beschluss nicht berührt.

27./28. Rund um die Flohrmühle und auf dem Schulhofgelände laden 70 Aussteller und Vereine zur dritten Eschenschau ein. Der Verein Südheide-Tourismus und Gewerbe Samtgemeinde Eschede hat für die zweitägige Gewerbeschau ein buntes Rahmenprogramm organisiert. Ein Riesenrad dreht sich und bietet einen Überblick über das Veranstaltungsgelände. Es gibt ein buntes Bühnenprogramm und ein Beachsoccerfeld, das der TuS Eschede betreut, eine große Tombola und für die jüngsten Besucher eine Hüpfburg. Etwa 5000 Besucher werden an beiden Tagen gezählt.

29. 24 Bürger aus der Samtgemeinde fördern künftig knapp 30 Schüler, die eine Leseschwäche haben. Damit wird die Leselernförderung weiter ausgebaut.

31. In den frühen Morgenstunden brennt in der Escheder Bahnhofstraße unmittelbar an der Hauptkreuzung ein Garagen- und Lagergebäude aus. Es war erst wenige Wochen zuvor mit einem neuen Dach versehen worden, nachdem es bereits im Dezember 2010 gebrannt hatte.  

September

6. Udo Jürgens besucht den Filmtierpark von Joe Bodemann und trifft hier den weißen Tiger Elvis. Der Sänger ist begeistert von dem harmonischen zusammenleben von Mensch und Tier. Jürgens ist mit seiner Co-Autorin Michaela Moritz unterwegs, mit der er seine Autobiographie „Der Mann mit dem Fagott“ schrieb.

11. Bei der Kommunalwahl erringen die Grünen zwei Sitze im Rat der Samtgemeinde und im Rat der Gemeinde Eschede. Sebastian Baumeister und Marlies Petersen werden künftig in beiden Gremien vertreten sein. Die CDU bleibt in der Samtgemeinde und in der Gemeinde Eschede stärkste Kraft. In Höfer baut die SPD ihre Stärke aus: künftig sitzen sechs SPD-Vertretern drei Vertreter der CDU gegenüber. In Scharnhorst und Höfer gibt es 100 Prozent Zustimmung für die Liste der Wählergemeinschaft. Die Wahlbeteiligung ist in der Gemeinde Scharnhorst mit 66,1 Prozent der Wahlberechtigten am höchsten, auf Samtgemeindeebene liegt sie nur bei 46,7 Prozent. Im Celler Kreistag vertreten Heinrich Garbers (CDU) aus Höfer und Manuela von Butler (SPD) aus Eschede die Interessen der Samtgemeinde.

12. In Eschede beginnt die Montage des Solarparks. Auf dem 16.000 Quadratmeter großen Gelände sollen bis Mitte Oktober die 3400 Solarmodule stehen. Anfang November soll dann der Strom ins öffentliche Netz eingespeist werden. 818 Kilowatt leistet die Anlage durchschnittlich, genug für rund 200 Haushalte, sagt Ingo Kunert, Geschäftsführer des Unternehmens Sybec Solar.

16. Beim Vergleichsschießen der vier Schützenvereine in der Samtgemeinde Eschede im Schützenheim in Scharnhorst haben in der Mannschaftswertung die Habighorster die Nase vor. In der Einzelwertung bei der Disziplin Luftgewehr-Auflage sichert sich Heike Schünemann vom Schützenverein Habighorst mit 100 von 100 möglichen Ringen den 1. Platz, während sich mit dem Kleinkaliber-Gewehr Detlev Meyer vom Schützenverein Scharnhorst mit 94 Ringen an die Spitze schießt.

17. Mit einem Jubiläumskonzert feiert der Frauenchor Eschede in der Glockenkolkhalle Eschede sein 60-jähriges Bestehen. Mit Irmgard Kühn und Frieda Wauschkuhn weilen zwei Mitglieder aus der Gründungszeit unter den Zuhörern. Seit vier Jahren leitet Judith Adomeit den Chor, vorher hatte 37 Jahre lang Richard Markmannn die Funktion inne. Beim Konzert treten auch der Männergesangverein „Germania“ Eschede und der Kirchenchor der Johanniskirche Eschede auf.

21. Habighorst spricht sich für die Einheitsgemeinde aus. Außerdem beschließt der Rat, die neue Brücke über die Aschau im Zuge der Dorfstraße auf Pfählen gründen zu lassen. So sollen die Wurzeln der Linden geschont werden. Gebaut werden soll die Brücke im Frühjahr 2012, kosten wird sie rund 203.000 Euro. Außerdem sollen für rund 12.500 Euro die Seitenräume des Friedhofswegs der Höhe der Fahrbahn angepasst werden.

22. Der Feuerwehrmusikzug Eschede nimmt in der AWD-Arena in Hannover am musikalischen Fußball-Marathon „Das Spiel hat 90 Minuten“ teil. Die Escheder  spielen bei der Uraufführung der Stadion-Komposition des Komponisten Benjamin Scheuer mit mehr als 600 Musikern aus Hannover und Umgebung mit.

24. Der Kindergarten an der Osterstraße weiht den Anbau mit den Räumen für die Krippe offiziell ein. Bei einem Tag der offenen Tür können sich die Escheder informieren, was hier geschaffen wurde. In Betrieb genommen worden war der Anbau bereits im Mai.

24. Im Rahmen der Veranstaltung „Blaue Stunde – Eschede denkt nach“ des Escheder Arbeitskreises für Demokratie und Menschenrechte im Freibad spricht Johannes Kneifel. Der heute 29-Jährige hatte im August 1999 zusammen mit einem Komplizen in Eschede Peter Deutschmann erschlagen. Im Gefängnis änderte er sein Leben, wandte sich vom Rechtsextremismus ab und studiert heute Theologie. Parallel zur Veranstaltung im Freibad feiern auf Hof Nahtz rund 90 Rechtsextreme sowie 20 Kinder ihr Erntefest.

25. An den Aschauteichen findet das Karpfenfest statt. Für die Besucher gibt es viele Informationen und Fischspezialitäten.

27. Der Rat der Gemeinde Eschede spricht sich für die Einheitsgemeinde aus. Außerdem beschließt das Gremium die Änderung des Bebauungsplans Aschauteiche und macht so den Weg frei für den Bau eines neuen Forellenbeckens  aus Beton, in dem die Teichwirtschaft von Torben Heese die Forellen züchten will, die dann in seinem Betrieb auch veredelt werden. Zudem stimmt der Rat dafür, dem Verein Hundefreunde Südheide im Gewerbegebiet am Höhenbergweg eine Teilfläche zur Verfügung zu stellen. Sein bisheriges Trainingsgelände auf dem Sportplatz im Brunshagen muss der Verein räumen, weil hier der TuS Eschede im kommenden Jahr bauen will.

29. Der Rat der Gemeinde Höfer erteilt der Einheitsgemeinde eine klare Absage. Mit acht zu eins Stimmen votiert der Rat gegen die Fusion der Mitgliedsgemeinden. Damit sind die Beschlüsse der Gemeinden Eschede, Habighorst und Scharnhorst hinfällig. Scharnhorst hatte in einer parallel verlaufenden Sitzung für den Zusammenschluss votiert.

Oktober

6. In Eschede soll ein Familienbüro eingerichtet werden, das empfiehlt der Jugend-, Schul- und Sozialausschuss der Samtgemeinde Eschede. Es soll Familien bei Anträgen helfen und sie zur Hilfe zur Selbsthilfe anleiten. Beschließen soll der neu gewählte Rat der Samtgemeinde das Projekt.

14. Der Landfrauenverein Eschede feiert im Gasthaus zur Post in Scharnhorst sein 60-jähriges Bestehen. Nach einem dreigängigen Menü bei Kerzenschein gibt es ein buntes Programm. 47 Mitglieder hatten den Verein 1951 gegründet.

16. Zum ersten Bürgerfrühstück im geschmückten Dorfgemeinschaftshaus Grethehof begrüßt der Kultur-  und Heimatverein Habighorst rund 70 Personen, die sich Zeit zum Schlemmen nehmen.

29. Freiwillige Helfer bringen an wieder Blumenzwiebeln in die Erde, damit Eschede im kommenden Jahr aufblüht. An Rathaus und an der Bundesstraße wird ein ganzer Anhänger voll Knollen eingegraben - Osterglocken, Krokusse und Blausterne.

29. „Märchen aus aller Welt“ lautet der Titel einer neuen Sonderausstellung in Markmanns Spielzeugstuben in Eschede. Außerdem werden Aquarelle mit Landschaften und Blumen von Inga Plünnecke gezeigt.

November

1. Otto Brandes wird in der konstituierenden Sitzung des neuen Scharnhorster Rates wieder zum Bürgermeister gewählt.

2. In der ersten Sitzung des neuen Rats der Gemeinde Eschede wird Gerd Bakeberg (CDU) erneut zum Bürgermeister gewählt.

3. Gerd Bakeberg (CDU) und Michael Cruse (SPD) sind die Stellvertreter von Samtgemeindebürgermeister Günter Berg. Das ergeben die Wahlen in der konstituierenden Sitzung des Rates der Samtgemeinde Eschede. Im Rat hat die CDU zehn Sitze, die SPD sechs und Bündnis 90 / Die Grünen zwei.

4. Beim öffentlichen Preisschießen des Schützenvereins Eschede, das heute beginnt, geht es wieder um 1000 Euro für den Sieger. Nach Ablauf des Schießens steht fest, dass Bernd Krämer aus Hambühren am zielsichersten war. Den zweiten Platz erringt Holger Kauss aus Scharnhorst, er freut sich über 500 Euro.

6. Schon zum 15. Mal findet der Habighorster Markt auf dem Grethehof statt. Wieder gibt es Kunsthandwerk aus vielen Materialien und Kulinarisches.

7. Thomas Munder ist neuer Bürgermeister in Habighorst und damit Nachfolger von Wolfgang Jahnke, der bei der Kommunalwahl nicht wieder angetreten war. Die meisten Wählerstimmen hatte in Habighorst Marc Dornbusch erzielt, doch der erklärt in der Sitzung, dass er sich auf seine Arbeit im Samtgemeinderat und auf seine Rolle als stellvertretender Habighorster Ortsbrandmeister konzentrieren will.

8. Michael Cruse wird in der konstituierenden Sitzung des Rates der Gemeinde Höfer erneut zum Bürgermeister gewählt. Er erhält die sechs Stimmen der SPD-Fraktion, die drei Vertreter der CDU enthalten sich.

9. Michaela und Christian Naaß initiieren in Eschede eine Unterschriftensammlung für eine bessere medizinische Versorgung im Ort. Zwei Ärzte reichen ihrer Meinung nicht für knapp 3600 Einwohner. Nach einer Woche sind bereits gut 500 Unterschriften zusammen. Mit über 750 Unterschriften schließt die Aktion im Februar 2012 ab.

12. Fast 30 Jugendliche kommen in der Glockenkolkhalle zu Night Sports zusammen. Jugendpflege und Badmintonsparte des TuS Eschede haben ein Programm erarbeitet, das um Mitternacht endet.

17. Das Verwaltungsgericht Lüneburg erklärt den Beschluss des Celler Kreistags zur Umsetzung der Schulstrukturreform in der Stadt Celle für rechtswidrig. Landrat Klaus Wiswe erklärt daraufhin, die Einführung der Oberschulen im Landkreis so lange auszusetzen, bis mit der Stadt eine Einigung erzielt ist. Von dem Stopp ist auch die Haupt- und Realschule Eschede betroffen.

21. „Regionale Daseinsvorsorge und demografischer Wandel“, unter diesem Motto steht eine Veranstaltung, zu der Vertreter des Regionalmanagements der Leader-Region Lachte-Lutter-Lüß mit Bürgern zusammenkommen. Themen sind unter anderem Wohnen im Alter und die ärztliche Versorgung im Ort. Etwa 30 Bürger folgen der Einladung zum Treffen.

26. Erstmals findet der Escheder Weihnachtsmarkt am Sonnabend vor dem ersten Advent rund um die Flohrmühle statt. Winterlich-weihnachtlich geht es aber nicht zu, als der Weihnachtsmann am Nachmittag die Jüngsten beschert.

27. Der Weihnachtsmarkt in Höfer beginnt am ersten Advent um 11 Uhr mit einer Andacht, die der Posaunenchor musikalisch umrahmt.

27. In Eschede startet in diesem Jahr zum vierten Mal der lebendige Adventskalender. Initiiert hat ihn wieder Martin Steding, los geht es an der Escheder Flohrmühle.

28. Um die Erweiterung des Escheder Feuerwehrgerätehauses geht es in der Sitzung des Feuerschutzausschusses. Grundsätzlich sind sich Feuerwehr und Politik einig, dass Platzbedarf herrscht. Bis zur nächsten Ausschusssitzung soll die Verwaltung für die Varianten Zahlen vorlegen.

29. Zurück zur Überarbeitung schickt der Finanzausschuss der Samtgemeinde Eschede den Haushalt für 2012. Die Verwaltung soll bei den Ausgaben zehn Prozent einsparen.

29. Zum dritten Mal lädt die Siedlergemeinschaft zu „Dorfgeschichten“ ein. Diesmal dreht sich der gut zweistündigen Vortrag von Irma Böbe mit alten Bildern um den Bahnhof und die Bahnhofstraße.

Dezember

1. Vor laufender Überwachungskamera zerstört in den frühen Morgenstunden ein junger Mann in der Escheder Filiale der Volksbank Südheide mehrere Scheiben. Die Polizei hat später leichtes Spiel, ihn auf der Aufzeichnung zu erkennen.

3. Zum vorläufig letzten Mal heißt es in der Escheder Glockenkolkhalle „Adventszeit – Kulturzeit“. Rund 250 Besucher verfolgen das bunte Programm, in dem unter anderem Anja Trumann aus Höfer aus ihrer ersten Gedichtsammlung unter dem Titel „Gedankengut von uns – aus uns“ vorträgt und die Escheder Tanzformation Tribe Silvadea mittelalterliche Gruppentänze zeigt.

9. Für 70.000 Euro wechselt in Höfer ein hochwertiges Wohnmobil den Besitzer. Später stellt sich heraus, dass das in Franken gemietete Fahrzeug mit falschen Papieren verkauft worden war. Der vermeintliche Besitzer hatte sich zum Verkauf in eine Ferienwohnung in Höfer eingemietet. Später wird der Täter geschnappt, er gehört zu einer Bande aus Hildesheim, die bereits mehrere Wohnmobile angemietet und dann mit falschen Papieren verkauft hatte.

11. In der Johanniskirche Eschede stimmen die Escheder Chöre mit dem Adventskonzert auf die Weihnachtszeit ein.

13. Hinter verschlossenen Türen verhandeln im Escheder Rathaus Friedhelm Ottens vom Innenministerium in Hannover und Erhard Bergmann von der Regierungsvertretung Lüneburg mit dem Rat der Gemeinde Höfer. Es geht um die Einheitsgemeinde Eschede und den ablehnenden Beschluss, den Höfer Ende September gefasst hatte. Dem Rat der Gemeinde war vorher in einem Brief mitgeteilt worden, dass die Einheitsgemeinde auch ohne Höfers Zustimmung kommen wird. Es wird vereinbart, dass Ottens und Bergmann am 13. Februar 2012 in Höfer die Bevölkerung informieren werden. Mit der Einheitsgemeinde erhält Eschede eine Entschuldungshilfe über 6,8 Millionen Euro.

13. Gerhard Wiecker rückt in den Rat der Gemeinde Eschede nach, nachdem Klaus-Jürgen Baumeister den Verzicht auf sein Mandat erklärt hat. Wieckers Ehefrau Hildegard sitzt bereits seit der Konstituierung des Gremiums im November im Rat.

14. Rund 200.000 Euro kostet die Brücke, die 2012 in Habighorst im Zuge der Dorfstraße neu gebaut werden soll. Diese Ausgabe sieht der Haushalt vor, den Kämmerer Torsten Peters dem Rat der Gemeinde Habighorst vorstellt.

15. Die Photovoltaikanlage am Escheder Ortseingang speist erstmals Strom ins öffentliche Netz ein. Mit 818 Kilowatt installierter Leistung ist sie zurzeit die größte Photovoltaikanlage im Landkreis Celle

15. Zwei balzende Kraniche sollen künftig die Briefbögen schmücken, die das Escheder Rathaus verlassen. Sie ersetzen den Storch, der sich in Eschede bereits vor einem Jahrzehnt aus dem Nest auf dem Bauernhof Lilje zurückzog.

15. Am Endeholzer Zuckelberg werden keine Parkbuchten gebaut. Das versichern Scharnhorst Bürgermeister Otto Brandes und Verwaltungschef Günter Berg den Anliegern. Sie hatten den Ausbau der Straße befürchtet, nachdem im  Dorferneuerungsplan die Idee von Parkbuchten aufgetaucht war. Sie hat wegen fehlender Gelder keine Chance auf Verwirklichung.

17. Knapp 500 Menschen demonstrieren in Eschede gegen die Nazitreffen auf dem Hof von Joachim Nahtz. Der große Zulauf ist auch darauf zurückzuführen, dass es in der Nacht zum 15. Dezember auf das Pfarrhaus in Unterlüß und auf ein Wohnhaus in Niederohe Brandanschläge gegeben hat. Pastor Wilfried Manneke und Klaus Jordan, denen die beiden Anschläge galten, erklärten den Demonstranten, sie ließen sich von den Neonazis nicht einschüchtern. Am Abend nehmen am Escheder Bahnhof knapp 150 Menschen an einer Andacht unter dem Motto „Lichter gegen Extremismus“ teil.