Chronik 2013

 

Januar

 

1. Bei einem Verkehrsunfall am Neujahrsmorgen werden der 19-jährige Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer bei Weyhausen schwer verletzt. Ihr Kleinlastwagen kommt auf der Fahrt in Richtung Eschede gegen 4.30 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und prallt frontal gegen einen Baum.

 

1. Zu Jahresbeginn wird Eschede Mitglied im Verein der Kommunen in der Metropolregion Hannover-Braunschweig. Beteiligen will sich Eschede mit seinem Bahnhof an dem Projekt „Kunstschiene“, mit dem die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Kassel entwickelt werden soll.

 

2. An der Celler Straße in Eschede öffnete die neue Zweigstellen-Arztpraxis von Larissa und Dr. Detlef Luft aus Celle. Dr. Friedhelm Schallhorn hat seine Praxis an der Uelzener Straße aufgegeben und arbeitet jetzt hier als angestellter Arzt.

 

4. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Endeholz gibt Ortsbrandmmeister Gerhard Adlung die Zahl der Mitglieder mit 80 an: Es gibt  26 Aktive, neun in der Jugendfeuerwehr, sieben in der Alterskameradschaft und 38 Fördernde. Für 25-jährige Mitgliedschaft werden Karsten Narjes und der stellvertretende Ortsbrandmeister Thomas Grübenau geehrt.

 

5. In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Habighorst gibt Jugendfeuerwehrwartin Anne Schulze ihr Amt nach sechs Jahren ab, zu ihrem Nachfolger wird Marc Thomas gewählt.

 

15. Einen Bußgeldstreit vor dem Amtsgericht Celle verliert der Besitzer eines Jagdreviers in Rebberlah. Der Landkreis Celle hatte sieben Bußgelder mit einer Gesamthöhe von 2270 Euro verhängt, weil der Mann im Dezember 2010 in seinem Revier sieben Futterstellen eingerichtet hatte. Der Kreisjägermeister hätte der Fütterung zustimmen müssen. Der Revierinhaber legt über seinen Anwalt Rechtsbeschwerde beim Oberlandesgericht ein. 

 

16. Seit Oktober 2012 praktiziert Kurt-Peter Henschel, Arzt für Allgemeinmedizin und Diabetologie, in der ehemaligen Praxis von Dr. Beate Ohlendorf-Michels in Eschede, heute eröffnet er in der ehemaligen Praxis von Dr. Lilia Martynenko in Höfer eine Zweigstellenpraxis. Damit ist stundenweise an drei Tagen in der Woche auch in Höfer eine ärztliche Versorgung gegeben. Ende Februar gibt Henschel das Angebot wieder auf, mangels Nachfrage.

 

19. Zum „Grünschnabel“ wird bei der 16. Grün/Blau-Wanderung in Endeholz Frank Brandstäter ernannt. Die Farben grün und blau stehen für eine Grünkohlmahlzeit nach der Wanderung und für Frost oder Winterwetter bei der Wanderung.

 

20. Bei der Landtagswahl tritt der 23-jährige Sebastian Baumeister aus Eschede im Wahlkreis Bergen für Bündnis 90/Die Grünen an. Zum Einzug ins Parlament reicht es aber nicht. Seit der Kommunalwahl 2011 sitzt Baumeister im Gemeinderat und im Samtgemeinderat Eschede.

 

25. Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Eschede werden während der Jahreshauptversammlung Friedhelm Gries und Fritz Kiemann ausgezeichnet. JHV Freiwillige Feuerwehr Eschede

 

28. Zufrieden mit dem Besucherandrang im Naturparkinformationszentrum (NIZ) im Escheder Bahnhof während seit der Eröffnung im September ist Wilfried Nieberg, stellvertretender Verwaltungschef im Rathaus. Mit Flyern soll ab März in der Region Werbung für das NIZ gemacht werden.

 

29. Ganze 1000 Euro will die Gemeinde Habighorst in diesem Jahr investieren. Das sieht der letzte Haushalt vor, den der Rat verabschiedet. Vorgesehen ist das Geld als Restsumme für die Bezahlung der kommunikativen Plätze, die mit Leader-Mitteln gefördert werden. Im Ergebnishaushalt ist ein Überschuss von 20.700 Euro veranschlagt.

 

31. In der Plattenkiste auf NDR1 unterhalten sich Ingeborg Riebeck, Petra Meese und Hans-Jürgen Soltendieck mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit der Leselernhilfe Mentor Eschede.

 

31. Seinen letzten Haushalt vor der geplanten Fusion beschließt der Rat der Gemeinde Eschede. Er sieht Investitionen von 43.000 Euro vor. Im Ergebnishaushalt wird ein Überschuss von 40.000 Euro erwartet.

 

 

Februar

 

1. Björn Gromoll ist neuer Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Scharnhorst. Der 33-Jährige wird vom Rat der Samtgemeinde Eschede einstimmig ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen. Er löst Rainer Kath ab, der zwölf Jahre an der Spitze der Scharnhorster Wehr stand.

 

1. Für die neue Badesaison im Heideschwimmbad Höfer sind mit Marcel Nerger ein neuer Schwimmmeister und mit Hannelore Fischer eine neue Kioskbetreiberin gefunden worden. Das gibt Hans-Heinrich Thies als Geschäftsführer der Betreibergesellschaft während der Jahreshauptversammlung des Fördervereins bekannt.

 

1. Für sein 40 Jahre währendes Engagement als Chorsänger wird Helmut Peters während der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins „Germania“ Eschede mit dem goldenen Ehrenzeichen des Chorverbandes Niedersachsen/
Bremen sowie mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Friedrich Schröder, Hans-Heinrich Lachmund und Friedhelm Gries unterstützen den Gesangverein seit 50 Jahren als Fördermitglieder, ihnen wird ebenfalls die goldene Vereinsnadel überreicht.

 

2. In der Eschenhalle findet die dritte Auflage des Hallen-Cups statt. Zehn Fußballmannschaften aus dem Landkreis nehmen teil, im Finale schlägt Team  Eschede II SG Eldingen II mit 2:1 Toren. Platz 3 sichert sich TuS Höfer III mit einem 5:2-Sieg über die SG Lachendorf-Beedenbostel.

 

4. Eine Liste mit 340 Unterschriften gegen die Schließung der Außenstelle Eschede der Oberschule Lachendorf überreicht Felina Toffel an Samtgemeindebürgermesiter Günter Berg. Die 49-jährige Mutter kritisiert, dass viele Eltern die Entscheidung des Celler Kreistags zur Schulreform überhaupt nicht mitbekommen hätten. Der Verwaltungschef erklärt, Eschede sei mit der Zentralisierung der Oberschulen überhaupt nicht einverstanden. Er will die Unterschriften an den Landkreis als Schulträger weiterleiten.

 

5. Der Gemeinderat Höfer berät über den Abschlussbericht des Arbeitskreises zum Dorfzentrum, zu dem die alte Schule umgebaut werden soll. Außerdem werden die Pläne für das Außengelände vorgestellt. Das Umfeld der Kapelle in Höfer soll mit Leader-Mitteln aufgewertet werden. Vor der Kapelle sollen Bäume sowie der Unterbewuchs entfernt werden, zudem sollen Teile der Zufahrt gepflastert werden. Die Kosten von 69.000 Euro werden zu 63 Prozent durch die Fördergelder gedeckt. Außerdem beschließt der Rat den letzten Haushalt der Gemeinde Höfer.

 

6. Dirk Drögemüller wird vom Rat der Gemeinde Scharnhorst zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Bisher gab es den nicht, weil aber bei der anstehenden Änderung des Gebietsänderungsvertrages weder Bürgermeister Otto Brandes noch Stelllvertreter Jürgen Marwede anwesend sind, aber ein Zeichnungsberechtigter notwendig ist, wird schnell die Hauptsatzung geändert und Drögemüller gewählt. Abgelehnt wird vom Rat der Bau einer neuen Brücke über die Lutter bei Endeholz. Die alte Holzbrücke muss noch ein paar Jahre halten. Mit dem Beschluss vermindern sich die Ausgaben für Investitionen im Haushalt 2013 auf 174.000 Euro. Das Gros wird für die Erneuerung der  Straßenbeleuchtung ausgegeben.

 

7. Zum 1. Januar 2014 wird der Milchviehkontrollverein Eschede und Umgebung mit dem Milchkontrollverband Elbe-Weser verschmelzen. Das  beschließen die Mitglieder bei drei Enthaltungen bei ihrer Generalversammlung. Die Neuorganisation der Struktur ist notwendig, weil die staatlich geführte Milchleistungsprüfung zum Jahresende 2013 ausläuft. Zu den 41 Mitgliedsbetrieben gehören durchschnittlich 65 Kühe, insgesamt 2664.

 

8. Höfers Bürgermeister Michael Cruse und Samtgemeindebürgermeister Günter Berg erörtern mit Vertretern von K+S den Verlauf der Flutung des ehemaligen Bergwerks Mariaglück. Das Unternehmen will die Flutung, die ursprünglich Ende 2013/Anfang 2014 abgeschlossen sein sollte, über das Jahr 2016 hinaus verlängern, um länger Salzlauge einleiten zu können, die in das Atommüll-Endlager Asse eindringt.

 

8. In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Höfer wird Ortsbrandmeister Thomas Weiß von den Aktiven wiedergewählt.

11. Paul Reich wird zum neuen Vorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer des Freibads Eschede gewählt. Der bisherige Vorsitzende Manfred Quader wird sein Stellvertreter, neuer Kassenwart ist Christian Nanke, neuer Schriftwart Hans-Jürgen Soltendieck.

 

14. In einer gemeinsamen Sitzung beschließen der Rat der Samtgemeinde Eschede sowie die Räte der Mitgliedgemeinden Eschede, Habighorst, Höfer und Scharnhorst Änderungen am für die Fusion notwendigen Gebietsänderungsvertrag sowie Eschede als Namen für die neue Gemeinde. In den Ortschaften Eschede, Habighorst und Höfer soll es künftig Ortsräte mit je sieben Mitgliedern geben, in den Ortschaften Scharnhorst, Endeholz, Marwede und Dalle Ortsvorsteher Außerdem wird ein Beschluss über die Anhörung der Bürger im Zuge der Fusion gefasst. Der Rat der Samtgemeinde votiert zudem einstimmig für den Haushalt 2013. Der Ergebnishaushalt weist einen Überschuss von 6,26 Millionen Euro aus. In Eschede ist aber nicht der Reichtum ausgebrochen, vielmehr schlägt die Entschuldungshilfe des Landes in Höhe von 6.811.143,33 Euro zu Buche. Die Überweisung war Anfang des Jahres auf dem Konto der Kommune eingegangen und sofort genutzt worden, den aufgelaufenen Dispositionskredit zu mindern. Investiert werden sollen 516.300 Euro, größter Einzelposten ist ein neuer Traktor für den Bauhof für 120.000 Euro, für 84.500 Euro sollen Ausrüstungsgegenstände für die Feuerwehr beschafft werden.

 

19. Wenn der Anbau des Obdachlosen- und Asylbewerberheims an der Rebberlaher Straße in Eschede abgerissen wird und auch die zehn Garagen verschwinden, könnten hier die Skater eine ständige Bleibe finden. Das zeichnet sich in der Sitzung des Escheder Ausschusses für Bau, Energie und Dorfentwicklung ab, in der über den Komplex beraten wird. Empfohlen wird von dem Gremium auch die Umgestaltung einer Freifläche direkt an der Escheder Hauptkreuzung Hier soll künftig auch ein Hinweis auf das Naturpark-Informationszentrum im Escheder Bahnhof platziert werden.

 

21. Zu einem Empfang anlässlich ihres fünfjährigen Bestehens laden die Leselernhelfer Mentor Eschede ein. Bisher sind rund 150 Kinder in der Lesefertigkeit gefördert worden.

 

22. Eigene Kompositionen stellt der Celler Komponist, Pianist und Dirigent Frank A. Holzkamp bei einem Konzert „Piano Solo“ in der Escheder Schulaula vor. Eingeladen hat ihn der Verein Südheide Tourismus und Gewerbe Samtgemeinde Eschede (STuG) anlässlich seines zehnjährigen Bestehens.

 

22. Gerhard Koch und Norbert Bauer werden bei der Jahreshauptversammlung des TuS Höfer für 50-jährige Vereinstreue geehrt.

 

22. Der Schützenverein Habighorst hat 178 Mitglieder. Diese Zahl nennt Vorsitzender Wolfgang Jahnke in der Jahreshauptversammlung.

 

23. Rudolf Schuh aus Marwede wird bei der Hegeschau des Hegerings Eschede für 40-jährige Mitgliedschaft eine Ehrenurkunde überreicht.

 

23. Jürgen Horstmann wird in der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Eschede zum General und damit zum Nachfolger des 2011 gestorbenen Willi Krohne gewählt. Der Verein hat zurzeit 277 Mitglieder.

 

25. Im Jahr 2015 soll der Radweg an der Landesstraße 281 zwischen der Marinesiedlung und Starkshorn ausgebaut werden. Davon geht Eschedes Samtgemeindebürgermeister Günter Berg nach einem ersten Gespräch mit den beteiligten Behörden aus.

 

27. Nur Blechschaden entsteht, als ein Bus der CeBus von der Bushaltestelle in Höhe des Ritterguts Habighorst wieder auf die Kreisstraße 34 einschert und dabei von einem Kleinlastwagen eines Bauunternehmens berührt wird.

 

 

März

 

2. Alte Dokumente und Fotografien, Bibeln und Gesangbücher zeigen ab heute Markmanns Spielzeugstuben anlässlich des 300-jährigen Bestehens der evangelisch-lutherischen Johanniskirche in einer Sonderausstellung. Die Kirche feiert ihr Jubiläum im September.

 

2. Mit dem Ehrenkreuz des Kreisschützenverbands wird Otto Brandes vom Schützenverein Scharnhorst beim 60. Kreisschützentag in Garßen ausgezeichnet. 

 

3. Auf dem Südheidehof von Rudi Peters in Scharnhorst öffnet die Ausstellung des Künstlerpaars Stephan und Verena. Sie haben 15 Räume mit Installationen und Bildern zum Thema „Leben auf dem Lande“ bestückt. Bei den Vorbereitungen von Dezember bis Februar haben sie sich von den Scharnhorstern inspirieren lassen, die sie auch mit Utensilien unterstützen. Etwa 1000 Besucher zählen die beiden Künstler bis Ostern.

 

8. Wechsel an der Spitze des Schützenverein Scharnhorst: Nach 24 Jahren gibt Otto Brandes den Posten des Vorsitzenden auf. Zu seiner Nachfolgerin wird bei der Jahreshauptversammlung Angelika Mohr gewählt. Ebenfalls nach 24 Jahren gibt Sportschützenobmann Manfred Potratz sein Amt auf, sein Nachfolger wird Wolfgang Weichert.

 

16. Erneut findet im Saal des Gasthauses zur Post in Scharnhorst ein irischer Abend statt. Irische Musik präsentiert die Band „The Cluricaune“, dazu gibt es irische Spezialitäten. Etwa 170 Gäste werden gezählt.

 

20. An der Gedenkstätte für die Opfer der ICE-Katastrophe beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Namenswand. Die Steine aus belgischem Granit, einem Kalkstein, werden abgetragen, nach der Verstärkung des Fundaments soll die Namenswand aus Tafeln aus bayerischem Granit neu aufgebaut werden. In den vergangenen Jahren hatten Angehörige der Opfer des Unglücks den Zustand der Namenswand bemängelt und auf die veralgten und vermoosten Fugen und Risse hingewiesen. Die Kosten für die Erneuerung – rund 100.000 Euro – trägt die Deutsche Bahn. Auch soll eine Hainbuchenhecke als Sichtschutz zur Bahntrasse gepflanzt werden.

 

27. Das seltene Fest der eisernen Hochzeit feiern in Eschede Margarete und Walter Kaus. Kennengelernt hatten sich die Jubilare Gründonnerstag 1947 bei einer privaten Feier, geheiratet wurde 1948

 

29. Bisher ist Samtgemeindebürgermeister Günter Berg der einzige Kandidat für die Wahl des Verwaltungschefs der neuen Gemeinde Eschede, die am 1. Januar 2014 an den Start geht. Er tritt bei der vorgezogenen Wahl am 10. November als Einzelbewerber an, CDU und SPD wollen nach Ostern über mögliche Kandidaten beraten.

 

 

April

 

2. In Eschede werden die  Fahrbahnen der Albert-König-Straße und der Südstraße saniert. Eigentlich sollten die Arbeiten schon im Dezember stattfinden, doch dann machte der Winter einen Strich durch die Rechnung.

 

2. Im Bereich des Feuerwehrgerätehauses Scharnhorst wird die Straße erneuert. Der Asphalt verschwindet und wird durch Verbundpflaster ersetzt. Die Einmündung des Kirchwegs wird als Kreisel angedeutet. 130.000 Euro kostet die Umgestaltung, davon kommen 70.800 Euro aus der Verbunddorferneuerung Eldingen-Scharnhorst.

 

2. In gemeinsamer Sitzung der Räte der Samtgemeinde Eschede und der Mitgliedsgemeinden Eschede, Habighorst, Höfer und Scharnhorst wird der Gesetzentwurf der Landesregierung über die Neubildung der Samtgemeinde Eschede gebilligt. Lediglich Michael Teske aus Höfer enthält sich der Stimme. Nur ein Bürger hatte zuvor die Gelegenheit zur Abgabe einer Stellungnahme zum Gesetzentwurf genutzt.

 

5. Eschedes langjähriger Bürgermeister Heinz Carstens wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Geehrt wird der 70-Jährigen für sein jahrzehntelanges Engagement im Sport und in der Kommunalpolitik. Von 1971 bis 1983 war er  Vorsitzender des TuS Eschede, seit 1976 war er Mitglied im Escheder Samtgemeinderat, fünf Jahre später wurde er auch in den Escheder Gemeinderat gewählt. Beiden politischen Gremien gehörte er bis 2005 an.

 

7. Dieter Misselhorn vermisst seinen Hütehund Paul. Erst vor vier Tagen hatte der Schäfer die Gelbbacke nach Scharnhorst geholt, wo sie die Herde zusammenhalten und den 13 Jahre alten Hütehund Wiesel ersetzen soll. Zwei Tage später ist Paul wieder da, er hatte sich nur die neue Umgebung angeschaut.

 

9. In der Nacht zapfen Diebe aus drei abgestellten Lastwagen in Dalle Dieselkraftstoff ab. Der Schaden beträgt rund 600 Euro.

 

17. Seit Januar tragen Hans Türschmann aus Endeholz und Klaus Drögemüller aus Scharnhorst Daten aus der 300-jährigen Geschichte der Escheder Kirche für ein Drehbuch zusammen. Bis zur Festwoche im September soll ein Film entstehen, den die Medienwerkstatt Isenhagener Land in Hankensbüttel dreht. Bei einem ersten Ortstermin in der Kirche werden Details besprochen.

 

18. Bei Eschenschnack mit rund 150 Bürgern werden Gertrud Bidenharn, Hildegard Markmann, Ingrid Lutterloh, Jürgen Fuhrhop, Rolf Lüchau und Hugo Reuter für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der Eschenspange ausgezeichnet. Inhaltlich geht es in der Dorftalkshow zudem um die Lärmbelästigung an der B 191, um die Städtebauförderung und um die Zukunft der Schule, wenn die Außenstelle der Oberschule Lachendorf in Eschede geschlossen wird. Für die musikalische Begleitung sorgt Violinistin Kati van der Meulen aus Celle. 

 

19. In Scharnhorst wird der Ortsverband Eschede/Lachendorf von Bündnis 90/Die Grünen gegründet. Zu Vorsitzenden werden Marlies Petersen und Uwe Diederichs gewählt. Seit der letzten Kommunalwahl sind im Samtgemeinderat und im Escheder Gemeinderat mit Marlies Petersen und Sebastian Baumeiter zwei Grüne vertreten.

 

20. Bei einem Schnuppernachmittag wird Werbung für die Kinderfeuerwehr Eschede gemacht. Die Resonanz ist groß, Ortsbrandmeister Gerald Lange ist zufrieden und betont, dass die Wehr auch wegen der seit 51 Jahren bestehenden Jugendfeuerwehr keine Nachwuchssorgen hat.

 

23. Über die Möglichkeit, am Südheidebahnhof Eschede E-Bikes auszuleihen, verhandelt die Samtgemeinde Eschede mit der Metronom-Eisenbahngesellschaft. Darüber berichtet Samtgemeindebürgermeister Günter Berg im Kultur- und Tourismusausschuss.

 

24. Böse Überraschung für die Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer des Freibad Eschede. In einer Sondersitzung eröffnet der im Februar gewählte neue Vorstand, dass der alte Kassenwart über Jahre Geld in die eigene Tasche abgezweigt hat. Dabei soll es um einen fünfstelligen Betrag gehen. Der Verein beauftragt den Vorstand einstimmig, rechtliche Schritte gegen den Beschuldigten einzuleiten.

 

25. Drei Stunden wird die Bundesstraße 191 in Eschede für den Durchgangsverkehr gesperrt, weil eine alte Eiche, die der Besitzer an der Celler Straße fällen will, auf die Fahrbahn zu kippen droht. Die Behörden greifen ein, Fachleute fällen schließlich den Baum.

 

25. Im Sommer wird der Lidl-Markt in Eschede geschlossen. Zur Begründung gibt der Discounter an, dass die Verkaufsfläche zu klein ist, um die Ansprüche der Kunden zufriedenzustellen.

 

25. An der Landesrunde der Mathematik-Olympiade nehmen sechs Drittklässler und sieben Viertklässler der Escheder Grundschule am Glockenkolk teil. Hervorragende zweite Plätze belegen Vivien Steiner und Erik Schwolow, dritte Plätze sichern sich Mathis Niemann, Hannes Schulz und Laura Weitze.

 

27. Beim letzten Samtgemeindekönigsschießen in Höfer mit fast 50 Teilnehmern siegt bei den Damen Ellen Stöckmann vom Schützenverein Habighorst mit 30 Ring und einem Teiler von 694,8. Neuer Samtgemeindekönig wird Olaf Heinrich vom Schützenverein Eschede mit 30 Ring und einem Teiler von 287,7.

 

28. In Höfer eröffnet das Heideschwimmbad mit geheiztem Wasser die neue Badesaison. Die Wärme kommt per Leitung von der Biogasanlage der Mücke Peter Matthias (MPM) Bioenergie.

 

30. Zum Tanz in den Mai lädt die Freiwillige Feuerwehr Höfer ein. Vorher wird am Feuerwehrgerätehaus der Maibaum aufgestellt.

 

 

Mai

 

1. Im Filmtierpark Eschede ist zum Auftakt der neuen Saison im renovierten Filmtiermuseum mit rund 100 Studiotieren aus Plüsch zu sehen. Das Dschungelcafé verfügt jetzt über eine neue Küche.

 

1. Mit einem bunten Programm wird im Freibad Eschede die neue Badesaison eröffnet. Unter anderem stellt sich der Verein der Hundesportfreunde Südheide mit seinen Vierbeinern vor.


2. Der Vorstand der Escheder SPD schlägt Hans-Jürgen Soltendieck einstimmig als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 10. November vor. Soltendieck war Berufsoffizier, studierte anschließend Jura und sitzt seit 2011 im Rat der Samtgemeinde und der Gemeinde Eschede. Vor der Sommerpause soll die offizielle Nominierung durch die Parteimitglieder erfolgen.

 

2. Der Rat der Samtgemeinde Eschede beschließt, sich auch ab 2014 an einer Leader-Region zu beteiligen. Seit 2007 sind die Samtgemeinde Eschede und Lachendorf sowie die Gemeinde Unterlüß und Teile der Stadt Celle zu einer Region zusammengeschlossen. Unterlüß wird wegen der Fusion mit Hermannsburg aussteigen, aber mit der Samtgemeinde Meinersen im Landkreis Gifhorn ist ein neuer Partner gefunden. Außerdem macht der Rat mit einer Änderung der Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Eschede den Weg für die Gründung einer Kinderfeuerwehr frei.

 

5. Zu einem Leistungsmarsch rund um Habighorst lädt die Freiwillige Feuerwehr Habighorst ein. An elf Stationen auf dem 9,5 Kilometer langen Kurs müssen die Teilnehmer in 22 Gruppen ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Der Siegerpokal geht an die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Eicklingen.

 

8. Mit einem 3:3-Unentschieden trennen sich der TuS Eschede und der SC Vorwerk. Für die Escheder reicht der Punkt für den Aufstieg in die Fußball-Kreisliga.

 

9. Seit dem Himmelfahrtstag sieht es so aus, als wenn ein Storchenpaar nach Eschede zurückkehrt. Nachdem im Vorjahr auf dem Haus von Wilhelm Lilije an der Südstraße ein neues Nest auf den Schornstein gebaut wurde, halten sich jetzt mehrmals zwei Tiere dort auf. Doch die Hoffnung zerschlägt sich auch in diesem Jahr. 1997 hatten zum letzten Mal erfolgreich Störche in Eschede gebrütet.

 

11. In Dalle findet zum zweiten Mal das Schmiedetreffen statt. Auf dem Dorfplatz zeigen 15 Hufschmiede aus dem ganzen norddeutschen Raum ihre Arbeit an Esse und Amboss. Dabei entstehen auch kleine Herzen aus Rundeisen zum Muttertag.

 

12. Gut zweieinhalb Stunden dauert die Wanderung, zu der der Verein Südheide Tourismus und Gewerbe und die Herrengymnastikabteilung des TuS Eschede einladen. Wegen des Regens wird die Route geändert, die Stimmung der rund 25 Wanderfreunde ist gut.

 

19. Neuer Escheder Schützenkönig ist Peter Hedder, „der Vielseitige“, Vizekönig ist Manfred Schlossmann, „der Explosive“, Damenbest ist Irmchen Schöneck.

 

20. Am Deutschen Mühlentag öffnet auch die Wolfhagen-Mühle in Marwede wieder ihre Tür für Besucher. Die Wassermühle an der Lutter wurde um 1960 stillgelegt, im Jahr 2000 verschwand auch der Stau im Heidebach.

 

24. Der Gesetzenwurf zur Neubildung der Gemeinde Eschede nimmt mit der Empfehlung des Innenausschusses des Niedersächsischen Landtags in Hannover zur Annahme eine weitere Hürde.

 

26. Dauerregen führt im Landkreis Celle zu heftigen Überschwemmungen. Lachte und Aller sowie viele Bäche treten über die Ufer. In Winsen wird deshalb das Ritterturnier abgebrochen. In Eschede steht erneut die Südstraße vor dem Gästehaus Schaper etwa 30 Zentimeter unter Wasser.

 

26. Mit einer Hoffest und einem Tag der offenen Tür feiert der Reitverein Heidegut Eschede sein 20-jähriges Bestehen .

 

26. Schachtalent Luise Diederichs aus Eschede wird bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in Oberhof Vierte. Sie ist punktgleich mit der Dritten, verpasst aber wegen einer schlechteren Vergleichswertung das Siegerpodest. Das große Ziel der 16-Jährigen ist die Jugendweltmeisterschaft 2014 in Durban. 

 

28. Das Dorfzentrum Höfer und speziell der Ausbau des Dachgeschosses sind erneut Thema im Rat der Gemeinde Höfer.

 

29. Eine Woche lang wird mit Messplatten auf der Fahrbahn der B 191 an beiden Escheder Ortseingängen der Verkehr gezählt. Die Auswertung der Daten soll ergeben, ob in Eschede entlang der Ortsdurchfahrt die Lärmgrenzwerte überschritten werden. Mögliche Konsequenzen: Dämmung von Wänden oder Dächer oder der Einbau neuer Fenster.

 

 

Juni

 

3. Darauf haben Angehörige und Hinterbliebene 15 Jahre lang gewartet: Bei der Gedenkfeier am 15. Jahrestag der ICE-Katatstrophe entschuldigt sich Bahnchef Rüdiger Grube für entstandenes Leid und bitte darum, die Entschuldigung anzunehmen. Zur Teilnahme an der Gedenkfeier hatten Grube und Heinrich Löwen von der Interessengemeinschaft „Selbsthilfe Eschede“ auch die Escheder Bevölkerung eingeladen. Nach der Feier an der Gedenkstätte nimmt sich Grube Zeit für Gespräche mit Opfern und Angehörigen. Der Bahnchef verspricht, solange er im Konzern in der Verantwortung stehe, werde er jedes Jahr zu Gedenkfeier nach Eschede kommen.

 

5. Zwei Verletzte fordert ein Verkehrsunfall bei Kragen, Ein Ehepaar ist mit einem Motorradgespann auf der Kreisstraße 35 unterwegs, als es in einer Linkskurve mit einem Reh kollidiert. Das Gespann kommt nach links von der Fahrbahn ab, gerät in den Seitengraben, wird auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und überschlägt sich dabei. Das Ehepaar kommt zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, am Motorrad entsteht ein Schaden von 8000 Euro.

 

9. Ein Dorffest mit Freiluftgottesdienst und Feuerwehrmusikzug, Vorführungen und Spielen feiert die Freiwillige Feuerwehr Scharnhorst am neuen Kreisel vor dem Gerätehaus.

 

17. Künftig müssen beim Ausbau von Straßen in der Gemeinde Scharnhorst auch die Anlieger im Außenbereich Beiträge zahlen. Das sieht eine Satzungsänderung vor,  die der Rat der Gemeinde beschließt. Auch für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in mehreren Scharnhorster Straßen gibt es grünes Licht, es sollen LED-Lampen aufgestellt werden.

 

18. Die Leitplanken und Bäume verhindern nach einem Unfall auf der B 191 bei Weyhausen das Abstürzen eines Lastwagen aus Lüchow-Dannenberg die acht Meter hohe Böschung hinab. Ein Kran stellte den Laster wieder auf die Fahrbahn.

 

18. Der Kindergarten an der Breite in Eschede ist ein „Haus der kleinen Forscher“. Mit einem Zertifikat der gleichnamigen Stiftung wird die Einrichtung als erste im Landkreis Celle ausgezeichnet.

 

22. Erneut wird in Eschede gegen mögliche Nazitreffen auf Hof Nahtz demonstriert. An der Abfahrt zum Hof Nahtz hält Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer aus Hannover eine Ansprache.  

 

22. In Eschede wird die Kinderfeuerwehr gegründet, sie trägt den Namen „Wasserdrachen“.

 

22. Das Forsthaus in Dalle ist 200 Jahre alt. Heute ist es das Domizil des Traumzeithofs und der Europakutsche von  Christine und Jürgen Reimers, die zu einem Tag der offenen Tür einladen. Auch ehemalige Bewohner des Hauses kommen und bringen ihre Erinnerungen an das inzwischen unter Denkmalschutz stehende Haus mit.

 

22. Neuer Schützenkönig in Höfer ist Joachim Bomeier, „der Terrassenzapfer“, sein Vizekönig ist Martin Syrcke. 1. Damenbeste ist Helga Bomeier, 2. Damenbeste Dorette Bünger. 

 

23. Zu einem verkaufsoffenen Sonntag lädt die Weiberwirtschaft Eschede ein. An sechs Stationen in Eschede, Höfer und Endeholz stellen die 14 frauengeführten Unternehmen ihre Leistungsfähigkeit vor.

 

27. Auf dem Festplatz in Eschede findet bis zum 2. Juli das 12. Kreisjugendfeuer-wehrzeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Celle mit fast 200 Jungen und Mädchen aus 15 Jugendfeuerwehren statt. In diesem Rahmen übergibt Kreisjugendfeuerwehrwart Norbert Döhner nach 21 Jahren sein Amt an seinen Nachfolger Thorsten Elser aus Hermannsburg. Und die Sparkasse Celle überreicht große Schecks im Wert von rund 76.000 Euro aus der Sparkassenförderung an die Jugendfeuerwehren.  

 

 

Juli

 

1. In zwei Arbeitseinsätzen rückt die Tauchergruppe der DLRG Celle dem Algenbelag auf dem Grund des Schwimmerbeckes im Heideschwimmbad Höfer mit Schrubbern zu Leibe. Die Algen hatten sich zu Beginn der Heizperiode gebildet, die Wasserqualität hatten sie aber nicht beeinträchtigt. Nach dem Arbeitseinsatz freut sich Schwimmmeister Marcel Nerger wieder über einen makellos blauen Beckenboden.

 

3. Mit einer Umfrage im Eschenblatt soll in Erfahrung gebracht werden, wer an einem Bürgerbus interessiert ist, wer dem Verein beitreten würde oder das Fahrzeug als  Fahrer bewegen will. Im Rahmen des Städtebauförderprogramms hatte sich ein Arbeitskreis Mobilität mit dem Thema befasst und festgestellt, dass die bestehenden Verkehrsverbindungen verbesserungsbedürftig sind. Als Ansprechpartner für den geplanten Bürgerbus fungieren Anja Ahsendorf aus Höfer, Thomas Munder aus Habighorst und Hans-Jürgen Soltendieck aus Eschede.

 

4. Unter dem Motto „Spiele von gestern für Kinder von heute“ findet in Eschede das erste generationsübergreifende Spielefest mit Disziplinen wie Sackhüpfen oder Brennball statt. Veranstaltet wird der Spieletag von der Samtgemeinde Eschede im Rahmen der Aktion „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

 

11. Die Sorgen und Nöte der Binnenfischer hört sich Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer bei einem Treffen mit den Spartenleitern des Fischereiverbandes in Aschauteiche an. Dabei geht es auch um Probleme mit Fraßvögeln wie See- und Fischadler sowie Kormoran, aber auch um Schäden durch Otter oder Nutria. Torben Heese stellt seinen über 100 Jahre alten Betrieb dem Minister vor.

 

12. Das 13. bundesweite Bikertreffen von Justiz- und Polizeiangehörigen findet in Eschede auf dem Festplatz statt, ausgerichtet wird es von den Jailhouse Heros JVA Celle, deren Präsident Uwe Bagdahn aus Eschede ist. Ein Jahr dauerten die Vorbereitungen, jetzt ist ein großes Festzelt aufgebaut, erwartet werden etwa 500 Biker nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Dänemark, Österreich und Spanien. Am Freitagabend spielt die Live Band VanGart, am Samstag „Age on Fire“ aus Lachendorf. Am Samstagnachmittag findet ein großer Motorradkorso statt. Für die Unterstützung vor Ort gibt es Spenden für den TuS Eschede und die Freiwillige Feuerwehr, für das Deutsche Rote Kreuz und das Freibad Eschede.

 

13. Holger Sommer, „der schießwütige Spielmann“, ist der neue Habighorster Schützenkönig. Vizekönig ist Manfred Schünemann, Damenbeste Heike Schünemann.

 

17. Reges Interesse findet Immobilienmakler Sascha Czelniak vor, als er die alte Wassermühle in Habighorst vorstellt, die zum Verkauf steht. Er soll das Gebäude, dessen Anfänge etwa auf das Jahr 1900 zurückgehen, im Auftrag der Besitzerin im offenen Bieterverfahren verkaufen.

 

20. Wolfgang Alps, „der blonde Milchmann“, ist neuer Schützenkönig in Scharnhorst. Vizekönig ist Dirk Drögemüller, Damenbeste Sonja Gromoll.

 

23. Mit einem Gedenkstein am Escheder Kirchenvorplatz soll ab August an Peter Deutschmann erinnert werden. Er war am 9. August 1999 von zwei Neonazis so schwer verletzt worden, dass er einen Tag später starb. Nachdem 2010 der Wunsch nach einem Gedenkstein aufgekommen war, hatte sich seit 2012 ein Arbeitskreis mit dem Thema befasst und den Standort sowie die Beschriftung vorgeschlagen. Der Escheder Gemeinderat stimmt jetzt zu und macht damit den Weg frei. Die Kosten für den Findling übernimmt die Gemeinde Eschede. Der Rat beschließt zudem, dass der in der künftigen Einheitsgemeinde Eschede der Daller Ortsvorsteher auch für Lohe, Schelploh und Weyhausen zuständig sein soll.

 

26. Der TuS Eschede weiht auf der Sportanlage im Brundhagen den neuen Rasenplatz ein, dem der ehemalige Schlackenplatz gewichen ist. Die Sanierung hat 113.000 Euro gekostet, davon waren 87.200 Euro Fördermittel. Eintausend ehrenamtliche Arbeitsstunden leistet die Fußballabteilung des TuS Eschede

 

29. Unbekannte entfernen auf dem Kohlenbacher Weg bei Rebberlah auf einer Länge von 150 Metern die Holzpoller, die eine mit Mineralgemisch befestigte Radfahrerspur vor anderen Fahrzeugen schützen sollen. Auch eine Schranke, die den Weg bis Ende August sperren soll, wird demontiert.

 

29. Blechbläsermusik auf höchstem Niveau bieten die Musiker des Blechbläserensembles Eurobrass, die in der Johanniskirche Eschede gastieren

 

 

August

 

3. Die Ortsfeuerwehr Höfer stellt ihr neues Fahrzeug vom Typ LF 20/16 in Dienst. Das Fahrzeug hat einen Wasservorrat von 3000 Litern sowie einen pneumatischen Lichtmast an Bord. Es ersetzt einen 52 Jahre alten Veteranen, der der Feuerwehr Höfer 1889 von der Bundeswehr leihweise zur Verfügung gestellt wurde und im Mai die TÜV-Prüfung nicht mehr bestand.

 

5. Das heiße Wetter ist Ursache, dass zwischen Habighorst und Scharnhorst fünf Hektar eines Getreidesfeldes verbrennen. Feuerwehren aus Eschede, Habighorst, Höfer, Scharnhorst und Endeholz bekämpfen den Brand. Am Nachmittag müssen die Wehren aus Eschede, Scharnhorst und Endeholz erneut ausrücken, um einen Böschungsbrand bei Queloh zu löschen.

 

9. Vermutlich ein Funken aus dem Auspuff eines Treckers setzt auf der Kreisstraße 35 zwischen Endeholz und Kragen zwei Anhänger mit rund 300 Strohballen in Brand. Die Feuerwehr aus Scharnhorst und Endeholz löschen die Flammen.

 

9. Die Mitglieder des SPD Ortsvereins Eschede beschließen, Hans-Jürgen Soltendieck als Kandidat für die Bürgrmeisterwahl im November aufzustellen. 

 

10. An der Escheder Johanniskirche wird an seinem 14. Todestag der Gedenkstein für Peter Deutschmann enthüllt, der einen Tag nach einem Überfall von zwei Neonazis am 10. August 1999 im Alter von 44 Jahren seinen schweren Verletzungen erlag.

 

10. Zum Hoffest laden Ernst und Inga Vellenga auf den Michael-Hof in Endeholz ein. Sie wollen die Vielfalt des Biobetriebs, der viele Tiere hält nach den Richtlinie des Demeterverbandes bewirtschaftet wird, vorstellen.

 

12. Zwischen Weyhausen und Breitenhees geht nichts mehr: Der Grund sind Fahrbahnerneuerungsarbeiten an der B 191, die bis Ende des Monats dauern.

 

12. In Höfer feiern Ruth und Frank Gruel das Fest der Eisernen Hochzeit. Am 12. August 1948 hatten sie sich in der Kirche in Beedenbostel das Ja-Wort gegeben.

 

17. Mit einem „Fest unterm Nest“ auf dem Escheder Hof Lilje feiert der Verein Südheide Tourismus und Gewerbe Samtgemeinde Eschede sein zehnjähriges Bestehen. Livemusik steuern Alan Graham sowie Bünger & Quirós bei, Der Verein war 2003 aus der Fusion des Escheder Fremdenverkehrsvereins mit dem Gewerbeverein hervorgegangen.

 

17. König der Könige beim Schützenverein Habighorst wird Heinz-Georg Sehl.

 

18. Im Rahmen eines Chronik-Gottesdienstes in der Escheder Johanniskirche wird der Film „Ein bisschen Barock steht Eschede wirklich gut“ uraufgeführt. Dazu wird die Chronik zum 300-jährigen Bestehen der Kirche vorgestellt.

 

23. Unbekannte Diebe demontieren vom Gebäude des Kindergartens an der Breite in Eschede drei Kupferfallrohre. Zwei Nächte zuvor waren bereits neun Fallrohre abgebaut worden.

 

24. Mit einer Jubiläums-Rocknacht wird das 50-jährige Bestehen des Freibads Eschede gefeiert. Es treten auf die Bläserklasse der Grundschule Eschede, Fresch mit fetzigen Rock-Oldies aus Eschede, Oliver Giles, Kryptonaut, Felixxx und zum  Abschluss Madman’s Blues Band mit Blues und Bluesrock.

 

29. Mit einem wenig schmeichelhaften Prüfbericht des Landesrechnungshofs muss sich der Rat der Samtgemeinde Eschede befassen. Der Rechnungshof hatte Ergebnisse der Finanzstatusprüfung aus den Jahren 2008 bis 2010 vorgelegt und war zu dem Schluss gekommen, dass die dauerhafte Leistungsfähigkeit zum Prüfzeitpunkt nicht gegeben gewesen sei. Mit einer Prokopfverschuldung liege Eschede deutlich über dem Landesschnitt bei vergleichbaren Kommunen. Zudem erfülle die Kommune bei ihren Haushaltssicherungskonzepten nicht die Vorgaben des Innenministeriums. Samgemeindebürgermeister Günter Berg sagt in der Ratssitzung zu, das unzureichende Controlling zu verbessern und verweist auf den laufenden Prozess zur Einheitsgemeinde.

 

31. Die Freiwillige Feuerwehr Habighorst stellt interessierten Kinder und Eltern die Idee der Kinderfeuerwehr vor. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren.

 

 

September

 

1. Ein Festgottesdienst mit Landesbischof Ralf Meister findet aus Anlass des 300-jährigen Bestehens der Escheder Kirche statt.

1. Tigernachwuchs im Filmtier-Park Eschede. Um drei kleine Tiger-Babys muss sich Mutter Indra  kümmern, derweil Vater Elvis noch seinen Beinbruch auskurieren muss. Er lässt sich erst drei Tage später wieder blicken, zwei aufwendige Operationen hatten einen Aufenthalt in der Tierärztlichen Hochschule Hannover notwendig gemacht hatte.

 

1. Nach der überraschenden Entlassung von Trainer Bernd Knopp kehrt Jörg Rienass zum neu aufgestiegenen Kreisligisten nach Eschede zurück. Hier hatte er bis zur A-Jugend gespielt. Bis zum Amtsantritt am 17. September betreut Sascha Kasimir die Mannschaft.

 

4. Ein Schaden von über 80.000 Euro entsteht, als in der Escheder Bahnhofstraße ein knapp 150 Jahre altes Haus abbrennt. Die Feuerwehren aus Eschede und Habighorst bekämpfen das Feuer. Die Eigentümerin und die Polizei gehen von Brandstiftung aus. Als erstes hatte an der Garage gelagertes Brennholz in Flammen gestanden, die dann auf das Dach übergriffen.

 

9. Sechs Jahre nach dem Abriss der Ruine des Landhauses in Schelploh verschwindet auf der anderen Straßenseite jetzt auch die Baracke, die dem „Schloss“-Besitzer nach dem Brand als Domizil gedient hatte. Neben dem maroden Gebäude hatte sich in den vergangenen Jahren auch viel Müll angesammelt, der jetzt ebenfalls abtransportiert wird.

 

10. Hoher Sachschaden entsteht bei einem Verkehrsunfall auf der B 191 bei Weyhausen, als der Fahrer eines Lastwagen zwei vor ihm haltenden Fahrzeuge nicht erkennt, von denen das vordere nach links in einem Waldweg biegen will, wegen des Gegenverkehrs aber warten muss. Der Laster schiebt den Mercedes Vito auf einen Ford: Knapp 26.000 Euro Sachschaden, der Vito-Fahrer wird leicht verletzt.

 

14. Mit einem Fest für Groß und Klein feiert der Kindergarten Osterberg in Eschede sen 20-jähriges Bestehen.

15. Das 3. Bürgerfrühstück des Kultur- und Heimatvereins Habighorst findet im Dorfgemeinschaftshaus statt.

 

17. Als dritter Bürgermeisterkandidat bei der Wahl im November in Eschede tritt Joachim Tilgner aus Lachendorf an. Von 2001 bis 2008 war er Jugendpfleger in Eschede. Tilgner gehörte der CDU seit 1991 an, jetzt trat er aus, weil die Escheder CDU im Frühjahr festgelegt hatte, keinen eigenen Kandidaten ins Rennen zu schicken und diese Haltung auch vom Kreisverband der CDU unterstützt wurde. Als Parteibewerber habe er deshalb keine Chance gehabt, sagte Tilgner.

 

26. Die Verbandsversammlung des Zweckverbands Abfallwirtschaft Celle beschäftigt sich mit der Zukunft der Mülldeponie in Höfer. 1992 als Hausmülldeponie in Betrieb genommen, werden hier seit 2005 nur noch mineralische Abfälle angeliefert. Mitte 2014 wird der erste von sieben Poldern voll sein, deshalb müssen jetzt die Weichen für die Erweiterung gestellt werden, damit es nahtlos weitergehen kann. Die gesamte Deponie ist planfestgestellt, genehmigt werden muss nur noch die Art des Ausbaus.  Im Verbandsgebiet fallen nach Angaben von Verbandsgeschäftsführer Henry Mäurer pro Jahr etwa 20.000 Tonnen schwach belastete Böden an, wirtschaftlich wäre es nach seinen Angaben pro Jahr 80.000 bis 100.000 Tonnen auch aus dem weiteren Umland anzunehmen. Landrat Klaus Wiswe begrüßt die Pläne die Pläne des Zweckverbands grundsätzlich. Höfers Bürgermeister Michael Cruse fordert, dass der Oher Weg zwischen Ohe und Höfer als Anlieferstrecke für den Schwerlastvekehr gesperrt wird.

 

26. Nach der Renovierung wird die Kapelle in Höfer wiedereröffnet. Sie hatte einen neuen Anstrich erhalten, zudem neue Vorhänge, die Orgel war renoviert worden. Durchforstet werden soll noch der Baumbestand auf dem Außengelände, dabei soll auch das Unterholz entfernt werden. Auch die Wege sollen neu gestaltet werden.

 

30. Bei den Einzelmeisterschaften im Schnellschach in Langlingen siegt Luise Diederichs aus Eschede. Die 16-Jährige startet für den SK Hermannsburg.

 

 

Oktober

 

1. Die Einführung des günstigen GVH-Tickets auch für den Bahnhof Eschede liegt in weiter Ferne. Das macht Reinhard Toboll vom Landkreis Celle in der Sitzung des Finanzausschusses der Samtgemeinde Eschede deutlich.

 

2. Mäßiges Interesse an der Einwohnerversammlung zum Thema „Daseinsvorsorge im Zeichen des demografischen Wandels. Etwa 20 Zuhörer lauschen den Ausführungen der Arbeitsgruppen. Es stellt sich heraus, dass die Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs, Arztbesuche sowie die Verbindung zum Kernort Eschede die künftigen Probleme sein werden. Deshalb ist daran gedacht, auch in Eschede einen Bürgerbus fahren zu lassen.

 

3. Über 140 Stände und bestes Herbstwetter laden zum Stöbern auf dem Flohmarkt auf dem Daller Sportplatz ein.

 

4. Eine Spende über 1000 Euro nimmt Hans-Heinrich Thies für das Heideschwimmbad Höfer von Horst  Albert Lieb, Vorstand der Volksbank Südheide, entgegen. Das Geld stammt aus der VR-Gewinnspargemeinschaft.

 

10. Glück hat der 34 Jahre alte Fahrer eines VW Touran, der auf der K 34 zwischen Habighorster Höhe und Habighorst in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkommt, einen Baum entwurzelt und zwei Verkehrszeichen sowie mehrere Leitpfähle umfährt. Am Wagen entsteht Totalschaden, der Fahrer bleibt unverletzt. Die Polizei schließt zu hohe Geschwindigkeit als Unfallursache nicht aus.

 

14. Im Alter von 71 Jahren stirbt in Barneville-Carteret in der Normandie Loic Dagort. Als Präsident der Partnerschaft Barneville-Carteret/Eschede hatte er sich unermüdlich für die Freundschaft zwischen den beiden Kommunen eingesetzt. 2004 war ihm die Verdienstmedaille des Verdienstordens am Bande verliehen worden.

 

17. Brigitte Müller ist neue Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Freibad Eschede. Sie ist Nachfolgerin von Paul Reich, der sein Amt im September aufgegeben hatte.

 

24. Die Lindenallee in der Escheder Bahnhofstraße bleibt erhalten. Dafür spricht sich der Escheder Bauausschuss aus. Einzelne Bäume sollen entnommen werden, weil sie das Gehwegpflaster aufwerfen oder weil die Stämme stark geschädigt sind. Die Stubben werden gefräst, dann sollen junge Linden nachgepflanzt werden.

 

28. An einem Aktionstag sammelt das Haarstudio Haardream in Eschede Geld für eine Delfin-Therapie für Ronja Piehl. Die Achtjährige aus Eschede leidet an Mikrocephalie, einer Kleinwüchsigkeit des Kopfes. Von einer Therapie mit Delfinen auf Curacao versprechen sich die Eltern Impulse für Ronjas verzögerte Entwicklung. Friseurmeisterin Daniela Repmann-Kuhn bietet für alle Kunden einen „Cut & Style-Tag“ an, alle Einnahmen spendet sie für Ronjas Delfin-Therapie.

 

29. Der Kindergarten Osterberg erhält den „Felix“ und dazu die Urkunde des Deutschen Chorverbands. Musik und Singen spielen im Kindergarten Osterberg eine wichtige Rolle.

 

30. In Eschede wird ein Bürgerbusverein gegründet. Er soll das Angebot der CeBus ergänzen und Orte wie Weyhausen, Schelploh oder Dalle, die seit Jahren keine Busanbindung mehr haben, mit Eschede verbinden. 20 Mitglieder treten dem Verein in der Gründungsversammlung bei, zum Vorsitzenden wird Hans-Jürgen Soltendieck gewählt. Sein Stellvertreter ist Joachim Krügener, Schriftführerin Anja Ahsendorf, Kassenführer Gernot Busch, Leiter des Fahrbetriebs Detlef Repmann.

 

31. Die Cellesche Zeitung veranstaltet mit den drei Kandidaten zur Bürgermeister-Wahl am 10. November eine Podiumsdiskussion in der Escheder Glockenkolkhalle und fragt nach Programmschwerpunkten. Eine Testwahl am Ende der Veranstaltung ergibt für den Amtsinhaber Günter Berg 59 Prozent, für den parteilosen Einzelbewerber Hans-Joachim Tilgner 22,5 Prozent und für den SPD-Kandidaten Hans-Jürgen Soltendieck 18,5 Prozent.

 

 

November

 

1. Barbara Klug-Thies ist neue Schiedsperson in Eschede. Sie übernimmt das Amt von Hans-Jürgen Soltendieck.

 

1. Wieder geht es um 1000 Euro beim öffentlichen Preisschießen des Schützen-vereins Eschede, das heute beginnt.

 

2. Über 100 Spieluhren und Spieldosen aus aller Welt zeigen Markmanns Spielzeugstuben in einer Sonderausstellung. Spieluhren gibt es seit 1796, erfunden wurden sie von dem Genfer Uhrmachermeister Antoine Favre.

 

3. Beim 17. Habighorster Markt werden wieder Kunsthandwerk, Bastelarbeiten und Gestecke angeboten, auch für kulinarische Genüsse ist gesorgt.

 

4. Weder die Metronom-Eisenbahngesellschaft, noch die Lüneburger Heide GmbH sind bereit, am Escheder Bahnhof E-Bikes zu verleihen. Das wird in der Sitzung des Escheder Kultur- und Tourismusausschuss deutlich. Der Ausschuss verständigt sich darauf, dass 2014 mit einer Veranstaltung an den 100. Geburtstag von Eschedes Ehrenbürger George Tabori erinnert wird. Der Theatermann hatte im Jahr 2000 beim Heidenspektakel für unwiederbringliche Theatererlebnisse Eschedes Ehrenbürgerwürde erhalten. Vorgestellt wird in der Sitzung der neue Internet-Auftritt „Eschede erleben“, der alle Aktivitäten präsentieren soll.

 

10. Günter Berg bleibt auch in der neuen Gemeinde Eschede Bürgermeister. Er wird mit 65,5 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt, auf SPD-Kandidat Hans-Jürgen Soltendieck entfallen 19 Prozent, auf den Einzelbewerber Hans-Joachim Tilgner 15,5 Prozent. Im neuen Escheder Gemeinderat hat die CDU zehn Sitze, die SPD sieben, die Grünen einen.

 

21. Im Jahr 2014 will der Zweckverband Abfallwirtschaft Celle 2,6 Millionen Euro in die Deponie Höfer investieren, um auch n den kommenden Jahrzehnten auf dem Gelände mineralische Abfälle einlagern zu können. Das sieht der Wirtschaftsplan vor, den die Verbandsversammlung beschließt. Die Pläne sehen vor, in vier Bauabschnitten die Polder 2 und 3 zu erschließen. Auf Polder 1 kann nur noch bis Mitte 2014 Material abgekippt werden.

 

 

Dezember

 

2. Die „Bronzene Olga 2013“ der Niedersächsischen Milchwirtschaft geht an die Bentloh KG von Silke und Dirk Drögemüller sowie Annette und Wolfgang Alps in Scharnhorst. Verbunden ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 1500 Euro. Der „Milchlandpreis“ an die besten der 10.300 Milcherzeuger in Niedersachsen erfolgt in Bad Zwischenahn.

 

3. In Eschede wird bekannt, dass die Sozial-und Diakoniestation Eschede-Lachendorf ihre Räume in der alten Post in Eschede im Frühjahr 2014 aufgeben wird und zum 1. April einen Büroraum sucht. Die Sozial- und Diakoniestation hatte  die Räume an der Bahnhofstraße im Jahr 2009 für fünf Jahre gemietet und wollte sie für die ambulante Betreuung Demenzkranker nutzen.

 

6. Unter dem Namen „Schlauchschlingel“ wird in Habighorst die achte Kinderfeuerwehr im Landkreis Celle gegründet. Das sechsköpfige Betreuerteam kümmert sich um 17 Kinder.

 

9. Ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro wird angerichtet, als unbekannte Täter in der Nacht einen Fahrkartenautomaten der Metronom-Eisenbahngesellschaft am Escheder Bahnhof sprengen und mit der Geldscheinkassette verschwinden.

 

9. In seiner letzten Sitzung beschließt der Rat der Gemeinde Scharnhorst unter anderem über die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Scharnhorst sowie den grundsätzlichen Ausbau der der Straße Hoher Kamp. Bürgermeister Otto Brandes blickt auf über 40 Jahre Gemeinde Scharnhorst zurück, die im Zuge der Gebietsreform 1972 aus den einst selbstständigen Gemeinden Marwede, Endeholz, Kragen und Scharnhorst entstanden war. Zum 1. Januar geht die Gemeinde Scharnhorst in die neuen (Einheits-) Gemeinde Eschede auf.

 

12. Paul Cewe aus Eschede wird vom Kolping-Bezirksverband Celle mit der Adolph-Kolping-Plakette ausgezeichnet. 29 Jahre lang hatte er die Kolpingfamilie Lachendorf-Eschede geleitet, so lange wie sie bestand. Bereits im Oktober hatte eine außerordentliche Mitgliederversammlung die Auflösung zum Jahresende beschlossen.

 

13. Mit einem der letzten Beschlüsse des Rates der Samtgemeinde Eschede wird Uwe Mentzel zum neuen stellvertretenden Schiedsmann gewählt. Samtgemeindebürgermeister Günter Berg blickt zum Abschluss der Sitzung auf 46 Jahre Samtgemeinde zurück, die Mitte 1967 mit der Fusion von Eschede, Weyhausen und Dalle begann und Anfang 1973 mit dem Beitritt Höfers nach dem vom Landtag in Hannover beschlossenen Celle-Gesetz ihren heutigen Zuschnitt erhielt.

 

16. Bargeld erbeuten zwei unbekannte Täter, als sie am späten Abend die Spielhalle in der Escheder Bahnhofstraße überfallen und den Mitarbeiter bedrohen.

 

17. In den Räumen an der Celler Straße in Eschede, die bis zum Sommer eine Filiale von Lidl beherbergte, startet der Lebensmittel-Discounter Netto und lockt mit „tollen Aktionsangeboten“.

 

19. Mit  einem Betrag in Höhe von 555,55 Euro unterstützt der Ortsverein Eschede-Faßberg die Ausgabestelle der Tafel in Eschede. Das Geld war bei der Weihnachtsfeier gesammelt worden, zudem stammt es vom Ortsverein Faßberg, dessen verbliebene Mitglieder sich dem Ortsverein Eschede angeschlossen hatten.

 

21. Am Nachmittag demonstrieren in Eschede etwa 80 Menschen gegen die Treffen von Neonazis. An der Veranstaltung „Lichter gegen Extremismus“ am Abend am Escheder Bahnhof beteiligen sich etwa 40 Personen. 

 
27. Am Neujahrs-Fußballturnier in der Eschenhalle nehmen 14 Mannschaften teil. Nach drei Tagen setzt sich im Endspiel das Team „Schweden“ mit 2:1 gegen das Team Rodenberg durch. Torschützenkönig wird Ernst Vellenga, der im gesamten Turnier neun Treffer erzielte.

 

29. Mitten durch das Kriegerdenkmal fährt am frühen Sonntagmorgen ein Eldinger Autofahrer, der aus Richtung Scharnhorst kam und in Endeholz nicht die Kurve kriegte.

 

31. In der Nacht wird der Fahrkartenautomat der Metronom-Eisenbahngesellschaft am Escheder Bahnhof durch Silvesterböller beschädigt. Den Schaden beziffert die Polizei auf 4500 Euro.