"Elterntalk Niedersachsen" organisiert Austausch auf Augenhöhe für Eltern

Neues LJS-Projekt bietet niedrigschwellige Elternarbeit zu Medienthemen Gemeinde Eschede nimmt Arbeit als Standortpartner auf und sucht Moderatoren

Die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen hat mit „Elterntalk Niedersachsen“ eine Initiative zur niedrigschwelligen Elternarbeit gestartet. Elterntalk Niedersachsen will Eltern als Experten in Erziehungsfragen ansprechen und zum Austausch beitragen. Gesprächsrunden werden im privaten Rahmen organisiert.

Die Initiative wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration und ist zunächst auf drei Jahre angelegt.

„Das Projekt Elterntalk Niedersachsen sensibilisiert Eltern und Familien für eine bewusste Mediennutzung“, so Andrea Urban, Leiterin der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen. Weil man Familien gut auf einer privaten Ebene erreicht – nirgends redet es sich leichter als in vertrauter Umgebung - finden diese Gesprächsrunden in den Familien zu Hause statt. Um möglichst viele Gesprächsrunden zu organisieren, ist ein gutes Netzwerk wichtig. „Wir freuen uns, dass nach Gifhorn, Uelzen und im Landkreis Harburg nun die Gemeinde Eschede ihre Arbeit als Standortpartner im Landkreis Celle aufnimmt.“

Im Mittelpunkt der moderierten Abende stehen Erziehungsfragen rund um Computerspiele, Fernsehen oder der Umgang mit dem Handy. „Das Projekt Elterntalk steht für einen Austausch auf Augenhöhe, wobei auch die Moderatoren Eltern sind und ihre eigenen Erfahrungen einbringen. In den Gesprächsrunden geht es unter anderem darum, ab wann man seinem Kind ein Handy erlaubt oder wie lange Kinder pro Tag fernsehen sollten“, erläutert Simone Zanjani, Projektkoordinatorin Elterntalk die moderierten Treffen.

Gemeindebürgermeister Günter Berg freut sich, die Zusage für dieses Projekt erhalten zu haben. „Ich weiß um den Bedarf von Eltern in Bezug auf Medienthemen Untersützung in Erziehungsfragen zu erhalten.“

Unter Anleitung der als Eltern-Medien-Trainerin des Landes Niedersachsen qualifizierten Leiterin des Escheder Familienbüros, Kordula Sommer, wurden Eltern als Moderatoren geschult, die mit Materialien ausgestattet in interessierte Familien eingeladen werden können. Die Moderatoren Jens Rogosinski, Birgit Wachau, Sonja Mügge-Luttermann, Dörte Stellmacher können über das Familienbüro angefordert werden.

Das Familienbüro sucht weitere Eltern und interessierte Personen, die Interesse haben als Moderatoren tätig zu werden.

Kontakt: Familienbüro der Gemeinde Eschede, Telefon: 05142/411-16

Den Flyer "Elterntalk" können Sie hier finden (PDF)