Allgemeine Informationen zur Bundestagswahl am 24. September 2017

An dieser Stelle möchten wir Sie über die am 24. September 2017 stattfindenden Bundestagswahl informieren.

Der Deutsche Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland und als maßgebliches Gesetzgebungsgremium ihr wichtigstes Organ. Er besteht aus Abgeordneten des deutschen Volkes, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf vier Jahre gewählt werden.

Das Wahlrecht ist das wesentliche Element einer starken Demokratie. Deshalb am 24. September wählen gehen!

Wer ist wahlberechtigt?
Zur Bundestagswahl sind Deutsche wahlberechtigt, soweit sie am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und in der Gemeinde Eschede wohnen, bzw. Auslandsdeutsche, die ihren letzten Wohnsitz in der Gemeinde Eschede hatten. Diese Personen müssen eine Eintragung in das Wählerverzeichnis beantragen. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundeswahlleiters.

Wie werde ich zu meinem Wahlrecht informiert?
Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger werden „von Amts wegen“ in das Wählerverzeichnis eingetragen und erhalten bis zum 03. September 2017 eine Wahlbenachrichtigung.

Die Wahlbenachrichtigung enthält alle wichtigen Informationen für die Stimmabgabe. Insbesondere die Hinweise, wo das zuständige Wahllokal liegt und zu welchen Wahlen jemand wahlberechtigt ist.

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhält, aber meint, wahlberechtigt zu sein, darf nicht bis zum 24. September warten, sondern sollte sich sofort bei der Gemeinde melden. Eine Nachfrage kann auch telefonisch erfolgen. Die Wahlberechtigung ist in der Regel ohne großen Aufwand in wenigen Minuten zu klären. Wer sich nicht um sein Wahlrecht kümmert, läuft Gefahr, ggf. am 24. September nicht wählen zu können.

Wann und wo wird gewählt?
Es ist ein guter demokratischer Brauch, am Wahltag im Wahllokal zu wählen. Alle Wahllokale werden in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet sein. Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahllokal wählen, das in seiner Wahlbenachrichtigung genannt ist.

Wahlberechtigte können ihre Stimme auch über die Briefwahl abgeben, wenn es Ihnen nicht möglich ist, am Wahltag das Wahllokal aufzusuchen. Die notwendigen Unterlagen müssen rechtzeitig schriftlich oder persönlich im Wahlamt angefordert werden. Einzelheiten hierzu können in der Wahlbenachrichtigung nachgelesen werden. Dort ist auch bereits ein Antrag für die Briefwahl beigefügt.

Wie wird gewählt?
Die Wähler erhalten für jede Wahl einen andersfarbigen Stimmzettel.

Auf den Stimmzetteln sind die jeweiligen Wahlvorschläge der Parteien,  Wählergruppen und Einzelbewerber aufgeführt.

Wie wird ausgezählt?
Für die Berechnung der Sitzverteilung im Rat und in den Ortsräten wird das so genannte Proportionalverfahren nach "Hare-Niemeyer" angewendet.

Kann ich bei der Durchführung der Wahlen auch helfen?
Jeder, der zur Bundestagswahl wahlberechtigt ist, kann in einen Wahlvorstand berufen werden. Wahlhilfe setzt keine besonderen Kenntnisse voraus. Und das ehrenamtliche Engagement wird sogar mit einem finanziellen Dankeschön belohnt.

Termine und Stichtage rund um die Bundestagswahl 2017:
24. September 1999
Wer später geboren wurde, kann noch nicht an der Wahl teilnehmen.

13. August 2017
An diesem Tag wird das Wählerverzeichnis aufgestellt.

bis 3. September 2017
Alle Wahlberechtigten werden über ihre Eintragung in das Wählerverzeichnis benachrichtigt.

4.-8. September 2017
Alle Wahlberechtigten haben die Möglichkeit, Einsicht in das Wählerverzeichnis zu nehmen.

22. September 2017, 18.00 Uhr
Die reguläre Ausgabe von Briefwahlunterlagen endet.

24. September 2017, 8.00 bis 18.00 Uhr
Wählen in Ihrem Wahllokal

24. September 2017, 15.00 Uhr
Für eine gültige Briefwahl müssen bis zu diesem Zeitpunkt alle Unterlagen im Wahlamt eingegangen sein.