Bitte beachten Sie die neue Bankverbindung!             Startseite             Datenschutz             Impressum             Login
 
BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Coronavirus - Covid 19

Aktuelle Informationen zu Beschränkungen des öffentlichen Lebens finden Sie auf den folgenden externen Seiten:


25.05.2020

Auch in „Corona Zeiten“ erbringen wir für Sie alle gemeindlichen Dienstleistungen.

 

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin, damit Ihr*e Ansprechpartner*in im Haus ist. So vermeiden Sie unnötige Wartezeiten und Warteschlangen und sind vor dem Besuch im Rathaus darüber informiert, welche Unterlagen oder Angaben Sie für ihr Anliegen benötigen.

 

Sie erreichen uns während der Öffnungszeiten

 

Montag bis Freitag von 08.30 bis 12.00 Uhr

 

Dienstag von 14.00 bis 15.30 Uhr

 

Donnerstag von 14.00 bis 17.30 Uhr

 

Die Sprechzeiten des Sozialamtes sind Montag und Dienstag von 08.30 bis 12.00 Uhr und Donnerstag während der Öffnungszeit.

 

Die Unterlagen zum Bebauungsplan „Auf dem Hesterkamp“ (Auslegungsverfahren) können Sie Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag von 14.00 bis 15.30 Uhr und Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr einsehen. Ich empfehle die Vereinbarung eines Termins, da es sonst zu erheblichen Wartezeiten kommen kann.

 

Termine können Sie vereinbaren unter

 

Zentrale                      05142 411 0

Bürgermeister             05142 411 20

Einwohnermeldeamt 05142 411 46

Sozialamt                    05142 411 11

Ordnungsamt             05142 411 12

Standesamt                05142 411 17

Integration                  05142 411 19 (nur nach Terminvereinbarung)

Familienbüro              05142 411 16 (nur nach Terminvereinbarung)

Bauamt                       05142 411 23

Bauhof                        05142 411 18

Liegenschaften           05142 411 25, -28

 

Bedenken Sie bitte, dass bei allen anlaufenden Lockerungen weiterhin der Grundsatz gilt, dass jede Person physische Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren hat (§ 1 der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus).

 

Zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz meiner Mitarbeiter*innen tragen Sie bei einem Besuch im Rathaus bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Ihr Bürgermeister

Günter Berg

 


06.05.2020

Liebe Bürger*innen,

 

die Nds. Verordnung zur Änderung der Nds. Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist heute verkündet worden und tritt mit Wirkung vom heutigen Tage in Kraft.

 

Die Änderungsverordnung können Sie hier finden.

Die Niedersächsische Landesregierung hat angesichts der positiven Entwicklung des Corona-Geschehens zudem einen Lockerungsfahrplan (Stufenplan) für die kommenden Wochen aufgestellt. Diesen können Sie hier finden:

 

- Stufenplan

- Anlage 1 zum Stufenplan (Matrix)

- Anlage 2 zum Stufenplan (Zeitstrahl)

 

Ab dem 6. Mai 2020 können im Bereich der Gemeinde Eschede u.a. Spielplätze und Sportanlagen unter strengen Auflagen wieder genutzt werden. Wir verweisen an dieser Stelle auf die Regelungen der Änderungsverordnung.

 


04.05.2020

Liebe Bürger*innen,

 

die Coronavirus-Pandemie stellt die Weltgemeinschaft vor große Herausforderungen. Deutschland hat durch seine restriktiven Maßnahmen Erfolge bei der Reduzierung von Neuinfektionen erzielt.

Dies konnte gelingen, weil sich der überwiegende Teil der Bevölkerung an den Maßnahmenkatalog gehalten hat.

 

Die Erfolge dürfen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich hinsichtlich einer Ansteckungsgefahr und damit einer Überlastung des Gesundheitssystems nichts geändert hat.

 

Nach derzeitigem Stand soll das Rathaus in Eschede ab dem 4. Mai 2020 wieder geöffnet werden.

Zu ihrem Schutz, dem Schutz der Mitarbeitenden sowie zur Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit des Rathauses wird es aber Einschränkungen geben müssen.

 

Jeweils Dienstags und Donnerstags bieten wir offene Sprechzeiten an. An den anderen Tagen kann ihr Anliegen nur nach Terminvereinbarung bearbeitet werden.

 

Wir bitte sie aber, grundsätzlich einen Termin zum Besuch zu vereinbaren. So können die Termine besser koordiniert, lange Wartezeiten verhindert und das Ansteckungsrisiko vermindert  werden.

 

Auf Grund der weiterhin geltenden Abstandsregeln und der räumlichen Enge im Escheder Rathaus dürfen sich während der offenen Sprechzeiten lediglich zwei Personen im gekennzeichneten Wartebereich im Flur im Erdgeschoss aufhalten. Der Besucher darf sich im Rathaus nicht frei bewegen. An der Information kann er sein Anliegen nennen und wird dann durch das Bürgerbüro entsprechend gelenkt.

 

Weiter bitten wir sie, beim Besuch im Rathaus eine Nasen- und Mundmaske zu tragen. Haben sie bitte Verständnis dafür, dass zu ihrem und unserem Schutz eine persönliche Beratung in den Büroräumen nur erfolgen kann, wenn sie eine Maske tragen. Andernfalls müsste ihr Anliegen im Wartebereich, also öffentlich, behandelt werden.

 

Öffnungszeit Rathaus

Montag            08.30 bis 12.00 Uhr                                           (Nur nach Terminvereinbarung)

Dienstag          08.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 15.30 Uhr

Mittwoch          08.30 bis 12.00 Uhr                                           (Nur nach Terminvereinbarung)

Donnerstag      08.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.30 Uhr

Freitag             08.30 bis 12.00 Uhr                                           (Nur nach Terminvereinbarung)

 

Sprechzeiten im Sozialamt

 

Montag            08.30 bis 12.00 Uhr                                           (Nur nach Terminvereinbarung)

Dienstag          08.30 bis 12.00 Uhr

Donnerstag      08.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.30 Uhr

 

Sprechzeiten im Familienbüro

 

Dienstag              09.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag                                                       14.00 bis 17.30 Uhr

 

Sprechzeiten der Integrationsbeauftragten

 

Dienstag              08.30 bis 12.00 Uhr

Donnerstag                                                       14.00 bis 17.30 Uhr

 

Ich bedanke mich für ihr Verständnis und verbleibe mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit

 

Ihr Bürgermeister

Günter Berg

 


15.04.2020

Landkreis Celle informiert

 

Celle (lkc). Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 15.04.2020, 16.30 Uhr) bei 145. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 96. Leider sind auch acht Personen verstorben.

Derzeit werden elf Personen im Allgemeinen Krankenhaus wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten werden auf der Intensivstation beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen auf die Kommunen. In Klammern dahinter steht die Zahl der davon bereits Genesenden.

Stadt Celle: 77 (44)
SG Wathlingen: 4 (2)
Winsen: 9 (7)
SG Flotwedel: 14 (11)
Südheide: 6 (5)
Bergen: 11 (9)
Lohheide: 2 (2)
Hambühren: 11 (9)
Eschede: 1 (1)
SG Lachendorf: 8 (5)
Wietze: 1 (1)
Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit 187 Menschen in Quarantäne. 554 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen und Verordnungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter 05141/916-5070 erreichbar ist. Es gibt dazu auch einen Katalog mit oft gestellten Fragen und Antworten (FAQ). Diesen können Sie hier einsehen: https://www.landkreis-celle.de/index.php?id=2104

 


08.04.2020

Landkreis Celle informiert

 

Celle (lkc). Aus gegeben Anlass weist der Landkreis vor dem Osterwochenende darauf hin, dass das Verbrennen von Gartenabfällen auch auf dem eigenen Grundstück nicht erlaubt ist. Durch die Verordnung des Landes ist es außerdem weiter untersagt, Partys jeglicher Art mit Freunden auf dem eigenen Grundstück zu veranstalten. „Es ist weiter sehr wichtig, dass alle nicht notwendigen Kontakte unterbleiben, um die Ausbreitung des Corona-Virus abzusenken", sagt Landrat Klaus Wiswe.

In einer neuen Verordnung hat das Sozialministerium die Vorgaben verändert. So dürfen Waschsstraßen jetzt wieder öffnen, sofern sie vollautomatisiert funktionieren und ein Kundenkontakt ausgeschlossen ist. „Wir haben uns in diesem Punkt für eine Veränderung der Vorgaben eingesetzt und freuen uns, dass das Ministerium die Regelung angepasst hat, weil es dazu viele Rückmeldungen von den Cellern gab. Wir hätten uns zwar eine weitergehende Erleicherterung gewünscht, aber die Entscheidung des Landes gilt es zu beachten", so der Landrat weiter. Gewerblich oder dienstlich eingesetzte Nutzfahrzeuge dürfen alle Autowaschanlagen (inklusive Selbstreinigungsanlagen) für die Reinigung nutzen. Nutzfahrzeug ist nach der Definition des Statistischen Bundesamtes ein Kraftfahrzeug, das nach seiner Bauart und Einrichtung zum Transport von Personen, Gütern und/oder zum Ziehen von Anhängefahrzeugen bestimmt ist. Personenkraftwagen und Krafträder sind ausgeschlossen.

Privat genutzte Fahrzeuge dürfen vollautomatische Waschanlagen (Keine Personenunterstützung bei der Reinigung, nur Bezahlvorgang unter Beachtung des Mindestabstandes) verwenden. Vorgelagerte (zum Beispiel Felgenreinigung, Hochdruckreinigung) und nachgelagerte (zum Beispiel abledern, Scheibenreinigung, Innenreinigung, staubsaugen) Reinigungsschritte der Kunden sind nach dem Willen des Verordnungsgebers untersagt. Also: Bezahlen, reinfahren, vollautomatisch reinigen, rausfahren und wegfahren.

Eiscafés dürfen für einen Außerhausverkauf geöffnet sein, dabei müssen aber zwingend die Abstandregelungen eingehalten werden. Hier liegt es an den Besuchern selbst, ob Eisdielen weiter geöffnet bleiben können. In der Warteschlange und an der Ausgabe müssen mindestens 1,5 Meter Abstand gegeben sein. Außerdem darf das Eis nicht innerhalb eines Radius von 50 Meter konsumiert werden.

Der Landkreis empfiehlt zudem allen Betrieben, die offene Waren außer Haus verkaufen, sehr stark auf die Einhaltung der Hygieneregel zu achten sowie bei Produktion und Verkauf Einmalhandschuhe und Mundschutz zu verwenden.

Das Infotelefon des Landkreises zu den Verordnung unter 05141-9165070 ist diese Woche bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr erreichbar und dann wieder am Dienstag nach Ostern erreichbar. Der Landkreis wünscht allen Menschen im Landkreis Celle trotz aller derzeitigen Einschränkungen ein ruhiges und sonniges Osterfest.

 


06.04.2020

Update zum Einsatz der ehrenamtlichen Helfer

 

2x Einkaufen, 2x Gepäcklieferung zum AKH und 2x Mundschutz nähen -  das ist die Bilanz der Einsätze des TuS Eschede bisher.

 

„Der bisherige Aufwand ist noch sehr gut händelbar“, erzählt der TuS Eschede. Die ersten beiden Einsätze führten zum AKH in Celle. Jeweils ein gepackter Koffer mit Kleidungsstücken sollten die dort stationär aufgenommenen Patienten erreichen. Die Cellesche Zeitung hat berichtet (ext.).

 

Weitere zwei Einsätze dienten der Deckung des täglichen Bedarfes an Lebensmitteln etc. sowie Botengänge zur Apotheke. Auch wurden die Sportler angerufen und gefragt, ob es Personen im Umfeld gäbe, die Mundschutze nähen könnten. Die Schwiegermutter eines Fußballers erklärte sich bereit, kurzerhand 7 Mundschutze herzustellen.

 

Besonders erwähnenswert ist, dass sich sogar eine freiwillige Helferin aus Lachendorf gemeldet hat. Sie hat den Aufruf auf der Facebook-Seite der Fußballer gesehen und sofort ihre Hilfe angeboten und bereits einen Einsatz übernommen.

 

Ein tolles Zeichen für die aktuelle Herausforderung in der Gesellschaft. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Wir als Gemeindeverwaltung stehen euch bei Bedarf jederzeit zur Verfügung.

 


03.04.2020

Der Landkreis Celle informiert:

 

Celle (lkc). Im Zuge der Ausbreitung des SARS-CoV-2-Erregers sind zwei weitere infizierte Personen verstorben. Am späten Donnerstagabend verstarb ein ein 85-Jähriger im AKH. Er hatte Vorerkrankungen. Heute Morgen verstarb ein weiterer Patient im AKH, der Bewohner des Wilhelm-Buchholz-Stiftes war. Er war 86 Jahre alt und hatte ebenfalls umfangreiche Vorerkrankungen. Derzeit werden fünf Personen im Allgemeinen Krankenhaus wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet. Damit liegt die Zahl der Verstorbenen jetzt bei vier.

Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 03.04.2020, 10.00 Uhr) bei 109. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 49.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen.

Stadt Celle: 55
SG Wathlingen: 2
Winsen: 9
SG Flotwedel: 11
Südheide: 6
Bergen: 7
Lohheide: 2
Hambühren: 9
Eschede: 1
SG Lachendorf: 5
Wietze: 1
Faßberg: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit 165 Menschen in Quarantäne. 395 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter 05141/916-5070 erreichbar ist. Es gibt dazu auch einen Katalog mit oft gestellten Fragen und Antworten (FAQ). Diesen können Sie hier einsehen: https://www.landkreis-celle.de/index.php?id=2104

 


01.04.2020

Der Landkreis Celle informiert:

 

Celle (lkc). Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 01.04.2020, 16.00 Uhr) bei 102. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Da inzwischen 36 Patienten als genesen gelten, liegt die tatsächliche Zahl der derzeit positiv erfassten Patienten bei 66. Damit gibt es erstmals weniger positiv erfasste Menschen als am Vortag. Eine Trendwende lässt sich daraus aber noch nicht ableiten. Derzeit werden sechs Personen im Allgemeinen Krankenhaus wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten sind auf der Intensivstation, einer wird beatmet.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:
Stadt Celle: 50
SG Wathlingen: 3
Winsen: 7
SG Flotwedel: 10
Südheide: 6
Bergen: 7
Lohheide: 2
Hambühren: 9
Eschede: 1
SG Lachendorf: 6
Wietze: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter 05141/916-5070 erreichbar ist. Es gibt dazu auch einen Katalog mit oft gestellten Fragen und Antworten (FAQ). Diesen können Sie hier einsehen.

 


31.03.2020

Der Landkreis Celle informiert:

 

Celle (lkc). Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 30.03.2020, 16.00 Uhr) bei 89. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Da inzwischen 28 Patienten als genesen gelten, liegt die tatsächliche Zahl der derzeit positiv erfassten Patienten bei 61. Sie zeigen überwiegend leichte Symptome.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:

Stadt Celle: 43
SG Wathlingen: 3
Winsen: 6
SG Flotwedel: 10
Südheide: 6
Bergen: 4
Lohheide: 2
Hambühren: 9
Eschede: 1
SG Lachendorf: 4
Wietze: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit 179 Menschen in Quarantäne. 288 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen Dabei geht es um Fragen zu der Öffnung von bestimmten Betrieben, den Abstandregeln und ähnlichem. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter 05141/916-5070 erreichbar ist. Es gibt dazu auch einen Katalog mit oft gestellten Fragen und Antworten (FAQ). Diesen können Sie hier einsehen.

 


30.03.2020

Neben vielen spontanen Nachbarschaftsunterstützungsaktionen bieten der TuS Eschede  und der DRK Ortsverein Eschede ebenfalls organisierte Unterstützung im Bedarfsfall bei zwingend notwendigen Besorgungen an.

 

Der TuS ist unter 0157 / 358 022 45 und der DRK-Ortsverein unter 0179 / 236 25 74 zu erreichen. Die Gemeinde Eschede wird das tolle Engagement aller Ehrenamtlichen dann aktiv unterstützen, wenn die Anzahl der Anfragen so sehr zunimmt, dass die Organisation der Hilfen in eine kommunale Verantwortung übertragen werden sollte.

 

Für diesen Fall wird die Gemeinde Eschede eine Hotline einrichten. Informieren sie sich auf unserer Homepage, im Eschenblatt und unserem Facebook-Auftritt.

 


26.03.2020

"Kurzarbeitergeld (kug) und finanzielle Hilfen - wichtige Links für Unternehmen auf einen Blick" - Die Übersicht der Bundesagentur für Arbeit können Sie HIER einsehen.

 


25.03.2020

Der Landkreis Celle informiert:

Die Zahl der bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 25.03.2020, 16 Uhr) bei 55. Alle Patienten zeigen meist leichte Symptome. Das AKH hat vorsorglich wie alle anderen Krankenhäuser die Zahl an Behandlungsplätzen deutlich aufgestockt. Allerdings werden diese Kapazitäten aktuell nicht benötigt. Im AKH Celle wird momentan lediglich eine Person, die mit dem Erreger infiziert ist, behandelt, aber nicht auf der Intensivstation.
Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen:

Stadt Celle: 18
SG Wathlingen: 3
Winsen: 4
SG Flotwedel: 9
Südheide: 5
Bergen: 2
Lohheide: 2
Hambühren: 8
Eschede: 1
SG Lachendorf: 2
Wietze: 1

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit rund 253 Menschen in Quarantäne. 125 konnten die Quarantäne bisher verlassen. Bisher gelten fünf Menschen als genesen.

Es gibt weiterhin einige Anrufe bei der Hotline des Landkreises zu den Verfügungen. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter 05141/916-5070 erreichbar ist. Da es viele Nachfragen gegeben hat, stellt der Landkreis folgende Beschränkung hier allgemein klar: Es dürfen nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig in einem Fahrzeug unterwegs sein, es sei denn, es kann ein Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden, es handelt sich um Angehörige oder es handelt sich um Personen, die in einer gemeinsamen Wohnung leben.

Der Landkreis hat inzwischen auf seiner Internetseite auch einen Link zu einer Seite der Landesregierung veröffentlich, auf der oft gestellt Fragen (FAQ) beantwortet werden. Dort wurde auch die Frage nach der Arbeit von Physiotherapeuten präzisiert, die zunächst für Verwirrung gesorgt hatte. Hier können Sie zu dem Link gelangen: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faq-186686.html

Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie auch auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) und auf den Seiten des Gesundheitsamtes Celle (https://www.landkreis-celle.de/kreisverwaltung/gesundheitsamt/aktuelles-aus-dem-gesundheitsamt.html)

 


25.03.2020

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. hat eine mehrsprachige Infosammlung erstellt. Sie ist HIER einsehbar.

 


23.03.2020

Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund hat eine Information über die Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen zur Beschränkung sozialer Kontakte sowie zum Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder veröffentlicht, die Sie im Folgenden abrufen können:

 

 

 


21.03.2020

Das Land Niedersachsen hat zum aktuellen Geschehen eine FAQ-Seite (häufig gestellte Frage) erstellt, die wir Ihnen am heutigen Abend gern noch empfehlen möchten:

 

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faq-185463.html

 

 


21.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

mich erreichen zahlreiche Meldungen über angedachte Hilfsangebote für den Fall, dass Menschen unter uns, die auf Grund des Coronavirus nicht mehr in der Lage sind, sich mit Lebensmitteln zu versorgen, unterstützt werden sollen. Stellvertretend für alle diese Initiativen ist die Fußballabteilung des TuS Eschede in die Öffentlichkeit gegangen. Die CZ hat berichtet.

 

Auch wenn ich derzeit nicht hoffe und auch nicht davon ausgehe, dass eine Unterstützung der Betroffenen in großem Umfang nötig ist, müssen jetzt entsprechende Strukturen aufgebaut werden.

 

Aus diesem Grund biete ich allen Helferinnen und Helfern, Initiativen und Organisationen an, im Bedarfsfall die Hilfseinsätze im Rathaus zu koordinieren. Über die Einrichtung einer Hotline ist es dann möglich, den Einkauf und die Verteilung der Lebensmittel zu organisieren und Sie bei Ihrem Engagement zu unterstützen.

 

Spätestens am Montag werde ich an dieser Stelle über die eingeleiteten Maßnahmen berichten.

 

Bereits an dieser Stelle möchte ich mich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz für unser Gemeinwesen bedanken.

 

Ihr Bürgermeister 

Günter Berg

 

 


19.03.2020

Celle (lkc). Der Landkreis hat in den vergangenen Tagen eine Reihe von Allgemeinverfügungen erlassen, um die Verbreitung des Erregers SARS-CoV-2 einzuschränken. Unter anderem dürfen Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen nicht mehr von Besuchern betreten werden und Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, müssen geschlossen bleiben.
Dies hat zu vermehrten Nachfragen geführt. Daher hat die Kreisverwaltung ein Infotelefon eingerichtet. Unter

05141/916-5070

werden in der Zeit von 8-16 Uhr Fragen rund um die Verfügungen beantwortet.
Die Polizei Celle wird ab heute ebenso wie der Landkreis Celle die Umsetzung der Verfügungen kontrollieren und bei Zuwiderhandlung entsprechende Sanktionen verhängen.

Die Kreisverwaltung weist erneut darauf hin, dass die persönlichen Kontakte ab sofort auf ein Minimum eingeschränkt werden, um die Ausbreitung des Erregers zu verhindern. In allen Ämtern des Landkreises, besonders auch der Zulassungsstelle, sind Kontakte ab sofort nur noch mit vorheriger Anmeldung (Terminvergabe) möglich. Informationen dazu gibt es unter 05141 916-0 oder per Mail sowie bei den Ansprechpartnern der einzelnen Fachbereiche auf der Homepage des Landkreises Celle. Weitere Informationen dazu gibt es auch auf der Homepage des Landkreises: https://www.landkreis-celle.de/index.php?id=2104

Die Öffnungszeiten der Kreisverwaltung sind montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 13 und donnerstags von 8 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie auch auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) und auf den Seiten des Gesundheitsamtes Celle (https://www.landkreis-celle.de/kreisverwaltung/gesundheitsamt/aktuelles-aus-dem-gesundheitsamt.html)

 


19.03.2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Verbindung mit der Verbreitung des Coronavirus-Covid 19 hat sich die Gemeinde Eschede entschieden, persönliche Besuche zu Alters- und Ehejubiläen des Bürgermeisters sowie der Ortsbürgermeister/in und Ortsvorsteher im Gebiet der Gemeinde Eschede vorerst einzustellen.

 

Bitte fassen Sie diese Maßnahme nicht als Zeichen mangelnder Wertschätzung auf. Das Gegenteil ist der Fall. Die Gesundheit der zu ehrenden Mitbürgerinnen und Mitbürger gilt es zu schützen. Die Gemeinde möchte jegliche Risiken ausschließen.

 


19.03.2020

Die Internetseite der Bundesagentur für Arbeit hat aktuell mit Überlastungen zu kämpfen, sodass es zu Problemen beim Herunterladen von Anträgen im Bereich Kurzarbeit kommen kann. Sie können diese Unterlagen nun auch auf der Seite der Gemeinde Eschede herunterladen. Klicken Sie HIER.

 


18.03.2020

AC Autocheck Seemüller ist unserem Aufruf gefolgt und bietet Hilfe bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld an. Unter 05142 / 987 990 können Sie sich hier darüber informieren lassen.

 


18.03.2020

Der Landkreis Celle hat heute Erweiterungen seiner Allgemeinverfügung veröffentlicht. Im Folgenden können Sie dieses einsehen:

 


18.03.2020

Das Hilfsangebot der Fußballsparte vom TuS Eschede, um Betroffene zu unterstützen können Sie HIER einsehen.

 


17.03.2020

Der Landkreis Celle hat mit dem heute erschienen Amtsblatt die Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epedemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet der Zuständigkeit des Landkreises Celle veröffentlicht und in Kraft gesetzt. Die Allgemeinverfügung kann HIER eingesehen werden (Seiten 2 bis 4).

 


17.03.2020

"Wissen, was schützt" auf der Seite www.infektionsschutz.de der BZgA.

 

Das Robert-Koch-Institut informiert stetig über neue Sachverhalte: RKI

 


16.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage rund um den Coronavirus Covid-19 bleiben sämtliche öffentlichen Gebäude bis auf Weiteres geschlossen.

 


16.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die Verbreitung des Coronavirus stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Jeder Einzelne ist jetzt gefordert, sein Verhalten den Umständen entsprechend anzupassen.

 

Oberstes Ziel ist es, die Infektionen so früh wie möglich zu erkennen und die weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verhindern.

 

Durch gesamtgesellschaftliche Anstrengungen wie die Reduzierung von sozialen Kontakten mit dem Ziel der Vermeidung von Infektionen im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich sowie eine Reduzierung der Reisetätigkeit kann jeder seinen Anteil leisten.

 

Um einem vollständigen Ausfall des Rathauses vorzubeugen, habe ich entschieden, das Rathaus bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit zu schließen. Die Mitarbeiter*innen sind während der Öffnungszeiten über Telefon und E-Mail erreichbar. Dringend notwendige persönliche Vorsprachen müssen vorab telefonisch vereinbart werden.

 

Telefon:        05142-411-0            

E-Mail:         

 

Ich werde fortlaufend auf der Homepage der Gemeinde Eschede www.eschede.de , auf der Facebook-Seite sowie im Eschenblatt über den aktuellen Stand der Maßnahmen berichten.

 

Günter Berg

Bürgermeister 

 


15.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

das neuartige Coronavirus – Covid-19 breitet sich in Europa weiterhin dynamisch aus und wir als Kommune müssen unsere Verantwortung wahrnehmen und einer weiteren Ausbreitung entgegenwirken, um die Leistungserbringung des Rathauses Eschede sicherzustellen.

 

Angesichts der derzeitigen Lage ist das Rathaus der Gemeinde Eschede ab Montag, den 16. März 2020 bis zunächst einschließlich Mittwoch, den 18. März 2020 für die Öffentlichkeit geschlossen!

 

Meine Mitarbeiter werden während der Sprechzeiten telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar sein und ihre Arbeit innerhalb der Verwaltung fortführen.

 

Sollte ein zwingend notwendiges persönliches Erscheinen von Ihnen unabdingbar sein, so nehmen Sie im Vorfeld mit uns Kontakt auf:

 

Telefon: 05142-411 0

E-Mail:

 

Wir werden fortlaufend auf unserer Homepage www.eschede.de, auf unserer Facebook-Seite sowie im Mitteilungsblatt (Eschenblatt) über den aktuellen Stand der Maßnahmen berichten.

 

Wie lange etwaige Maßnahmen andauern müssen, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden. Ich bitte daher um Ihr Verständnis und bedanke mich für Ihre Umsicht!

 

Ihr Günter Berg

Bürgermeister