Bitte beachten Sie die neue Bankverbindung!             Startseite             Datenschutz             Impressum             Login
 
BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Obstbaumpflanzungen & Streuobstwiesen

Vor dem Hintergrund des rückläufigen Bestandes an Insekten und Bienen hat sich die Gemeinde dazu entschlossen Obstbäume zu pflanzen und Streuobstwiesen anzulegen. Gerade Streuobstwiesen sind in ökologischer und klimaschutzfreundlicher Sicht eine schöne Möglichkeit, um die Natur zu begünstigen. Diese werden zum größten Teil sich selbst überlassen und es wird Fallobst für die Erhöhung des Bienen- und Insektenbestandes liegengelassen.

 

Ein positiver Nebeneffekt, neben der Beeinflussung des ökologischen Wertes, ist die Eingrünung des Ortes bzw. der Ortsverbindungen und die Aufwertung des Ortsbildes. Letzteres ist in Form der Obstbaumpflanzungen bzw. in Form von so genanntem Straßenbegleitgrün an Alleen und Wegen, sowohl innerhalb als auch zwischen den Ortschaften, zu erkennen, was für eine einheitliche Linie im gesamten Gemeindegebiet sorgt. Bei allen Planzungen wurde darauf geachtet vornehmlich einheimische Gehölze zu setzen, um die hier beheimateten Tier- und Pflanzenarten zu schützen und zu erhalten.

 

In diesem Rahmen wurden die Ansichten der Straßenrandbereiche im Schulweg in Habighorst und im Tulpenweg in der Habighorster Höhe durch das Setzen einer Reihe neuer Obstbäume verschönert.

 

Im Rahmen der Förderkulisse der Dorfentwicklung konnte eine Förderung verwirklicht werden, sodass die Gemeinde Eschede nur einen kleinen Teil der Gesamtkosten zu tragen hatte. Auch in der Marinesiedlung oder auf der Wiesenfläche neben dem Habighorster Schützenheim finden sich Streuobstwiesen, welche die Artenvielfalt vor Ort steigern. Die Bepflanzung in der Marinesiedlung konnte durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, diejenige am Schützenheim im Rahmen der Dorfentwicklung gefördert werden.

 

Weitere Anpflanzungen befinden sich an Wegesrändern oder an Verbindungsstraßen zwischen den einzelnen Orten, so auch in Endeholz oder Scharnhorst. Auch zukünftig soll das Portfolio des Baumbestandes erweitert und der Naturschutz begünstigt werden, um einen nachhaltigen und ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.

Tulpenweg
Schulweg
Marinesiedlung